4 Apr 2022 Autowissen
Headerbild_Rotlichtverstoesse_ATP

Rotlichtverstöße: Folgen, Strafen & Co.

Wer kennt das nicht? Gerade wenn Du unter Zeitdruck stehst, ist der Berufsverkehr dichter denn je. Grüne Welle? Keine Spur. Ganz im Gegenteil: Nach der dritten auf Gelb schaltenden Ampel wird der Geduldfaden immer dünner. Und dennoch: Über Rot fahren solltest Du lieber nicht. Rotlichtverstöße sind nicht nur gefährlich – sie können auch richtig teuer werden. Was in die Kategorie Rotlichtverstöße fällt und welche Konsequenzen drohen, wenn Du über Rot gefahren bist – das erfährst Du hier. Bist Du bereit? Let’s go!

Rotlichtverstöße: Das fällt darunter

Wer über eine rote Ampel gefahren ist, hat nicht unbedingt einen Rotlichtverstoß begangen, vorausgesetzt natürlich, wir rechnen die Haltelinie mit ein. Es macht nämlich durchaus einen Unterschied, ob Du Dich im Bremsweg verschätzt hast und lediglich etwas über die Haltelinie gefahren bist – oder ob Du wirklich die rote Ampel überfahren und gar nicht gehalten hast. Außerdem gibt es Rotlichtverstöße und „Rotlichtverstöße“. Sprich: Das Überfahren einer roten Ampel hat viele Facetten. Wir klären auf:

Rotlichtverstoß vs. Haltelinienverstoß

Ob an einer Kreuzung oder an einem Fußgängerüberweg – die rote Ampel und die Haltelinie stimmen bekanntlich nicht überein. Somit ist es für die Einschätzung „Haltelinienverstoß oder Rotlichtverstoß“ entscheidend, wo Du den Wagen zum Stehen bringst. Das heißt:

  • Wenn Du etwas zu spät bremst und dadurch die Haltelinie überfährst, ohne jedoch die rote Ampel zu überfahren, begehst Du hiermit einen sogenannten Haltelinienverstoß.
    • Auch hier gibt es verschiedene Gradwanderungen.
    • Ist die Überschreitung der Haltelinie nur minimal, dürftest Du mit einem kleinen Schrecken davonkommen.
    • Hältst Du jedoch halb auf dem Fußgängerüberweg, ist der Haltelinienverstoß offensichtlich und nicht mehr schön zu reden.
  • Handelt es sich um eine Kreuzung – ob mit oder ohne Fußgängerampel – ist der Gefahrenbereich der Kreuzung entscheidend:
    • Bringst Du den Wagen vorher zum Stehen, ohne die Kreuzung zu befahren, bleibt es beim Haltelinienverstoß.
    • Hältst Du jedoch zum Teil bzw. gänzlich auf der Kreuzung, gilt es als Rotlichtverstoß.

Rotlichtverstöße sind kein Kavaliersdelikt

Rotlichtverstöße bergen große Gefahren – und werden mit entsprechenden Strafen geahndet. Auch wenn Du Dich fragst, wer die Ampeln erfunden hat und warum Du regelmäßig halten musst, eines steht fest: Eine rote Ampel zu überfahren, ist kein Kavaliersdelikt und stellt eine potentielle Gefahr für alle Verkehrsteilnehmer und Verkehrsteilnehmerinnen dar:

  • Wer eine rote Ampel ignoriert, bringt sich und andere in Gefahr.
  • An großen Kreuzungen und Bahnübergängen kann es besonders heikel werden.
  • Hier drohen schwere Autounfälle – mit Sach- und Personenschaden.
  • Dabei kann ein Rotlichtverstoß sowohl Fußgänger, Radfahrer als auch andere Autofahrer gefährden.

Die Konsequenzen und Strafen richten sich nach der Art des begangenen Rotlichtverstoßes.

Bild_von_roter_Ampel_ATP
Über Rot fahren solltest Du lieber nicht – Rotlichtverstöße ziehen Strafen nach sich!

Einfacher Rotlichtverstoß vs. qualifizierter Rotlichtverstoß

Wie gesagt: Rotlichtverstöße haben viele Facetten. Hierbei unterscheidet man zwischen zwei Arten von Rotlichtverstößen. Es gibt:

  • einfache Rotlichtverstöße und
  • qualifizierte Rotlichtverstöße

Du ahnst es schon: Die qualifizierten Rotlichtverstöße werden folgenschwerer als die einfachen sein. Der entscheidende Punkt ist der Faktor Zeit. Somit macht es einen großen Unterschied, ob die Ampel gerade rot geworden ist – oder bereits rot war.

Rotlichtverstoß unter 1 Sekunde

Wenn Du über Rot gefahren bist und die Ampel weniger als 1 Sekunde lang rot war, bewegst Du Dich im Rahmen der einfachen Rotlichtverstöße. Je nachdem, ob hierbei eine Gefährdung entstanden ist bzw. ob jemand oder etwas zu Schaden gekommen ist, werden die Strafen mehr oder weniger hart ausfallen:

  • Bei einem Rotlichtverstoß unter 1 Sekunde ohne Gefährdung bzw. Schaden musst Du mit einem Bußgeld in Höhe von 90 € sowie 1 Punkt in Flensburg rechnen.
  • Kommt es jedoch zu einer Gefährdung, zu einem Unfall oder zu etwaigen Schäden, kann auch ein einfacher Rotlichtverstoß unter 1 Sekunde schwerwiegendere Folgen haben:
    • In dem Fall drohen Dir bis zu 200 € Bußgeld, 2 Punkte in Flensburg und sogar 1 Monat Fahrverbot.
Gut zu wissen: Die Lage verschlimmert sich, wenn andere Verstöße – wie etwa Alkohol am Steuer oder Handy am Steuer – hinzukommen. Hier drohen nicht nur härtere Strafen – samt MPU. Kommt es zu einem Autounfall, kann es durchaus sein, dass Deine Kfz-Versicherung Dich wegen fahrlässiger Handlung auf den Kosten sitzen lässt.
Bild_von_3_roten_Ampeln_an_einer_Kreuzung_ATP
Rotlichtverstöße über 1 Sekunde an großen Kreuzungen sind besonders gefährlich.

Rotlichtverstoß über 1 Sekunde

Hast Du eine rote Ampel überfahren, die länger als eine Sekunde lang die unmissverständliche Farbe zeigte, hast Du einen sogenannten qualifizierten Rotlichtverstoß begangen. Mit einem Rotlichtverstoß über 1 Sekunde qualifizierst Du Dich direkt für das einmonatige Fahrverbot. Aber nicht nur das:

  • Ein qualifizierter Rotlichtverstoß über 1 Sekunde ohne Gefährdung kostet Dich direkt 200 Euro und beschert Dir obendrein 2 Punkte in Flensburg.
  • Mit Gefährdung steigen die Kosten dementsprechend: Hier werden bis zu 320 Euro Bußgeld fällig.
  • Ob mit oder ohne Gefährdung: Bei einem Rotlichtverstoß über 1 Sekunde erhältst Du 1 Monat Fahrverbot.
Hinweis: Mit dem Bußgeld ist nur das Verkehrsdelikt abgegolten. Hinzu musst Du noch mit etwaigen Anwalts-, Entschädigungs- und Reparaturkosten rechnen – je nach Schwere der Folgeschäden. Und bei „Wiederholungstätern“ kann ein längeres Fahrverbot verhängt und sogar eine Medizinisch-Psychologische Untersuchung angeordnet werden.

Rotlichtverstöße in der Probezeit

Ob einfach oder qualifiziert – Rotlichtverstöße in der Probezeit zählen zu den sogenannten A-Verstößen und bringen dementsprechend harte Strafen mit sich. Dabei wird nicht mehr nuanciert: Wer in der Probezeit über Rot fährt, muss „nachsitzen“ – in einem entsprechenden Aufbauseminar. Schwänzen solltest Du den Kurs lieber nicht; ansonsten musst Du noch um Deine Fahrerlaubnis zittern. Übrigens: Bußgelder und Punkte sind bei Rotlichtverstößen für alle Autofahrer und Autofahrerinnen gleich – Probezeit hin oder her.

Gut zu wissen: Wenn die Ampel gelb wird und Du Gas gibst, um noch schnell über die Kreuzung zu kommen, kannst Du obendrein vom Blitzer erwischt werden. Schaltet die Ampel plötzlich auf Gelb solltest Du jedoch auch nicht übereifrig werden und eine Vollbremsung hinlegen. Ansonsten ist der Auffahrunfall vorprogrammiert.
Bild_von_zwei_Ampeln_die_auf_rot-gelb_stehen_ATP
Leuchtet die Ampel rot-gelb, solltest Du Dich noch ein wenig gedulden. Ansonsten begehst Du eine Art Haltelinienverstoß.

Rotlichtverstöße: Beispiele & Sonderfälle

Kaum schaltet die rote Ampel auf Rot-Gelb, drücken viele auf das Gaspedal und fahren los. Aber ist das erlaubt? Und wie verhält es sich mit den vielerorts vorhandenen Schildern mit grünen Pfeilern? Wann darf ich über Rot fahren und wann nicht? Das verraten wir Dir auch noch!

Ampel rot-gelb – kein Rotlichtverstoß?

Auch wenn die Versuchung groß ist und Du es besonders eilig hast: Geht die rote Ampel auf Rot-Gelb über, darfst Du noch nicht losfahren. Erst wenn die Ampel auf Grün steht, kannst Du auf das Gaspedal treten und weiterfahren. Dass die Ampel rot-gelb wird, dient lediglich zur Vorbereitung, damit Du in der nächsten Phase zügig anfahren kannst. Es handelt sich zwar nicht um einen Rotlichtverstoß. In dem Fall bewegst Du Dich in dem Bereich der Haltelinienverstöße. Fährst Du bereits los, obwohl die Ampel noch rot-gelb leuchtet, droht Dir ein Verwarnungsgeld in Höhe von 15 Euro.

Grünpfeil-Schild und Stopp-Schild: Rotlichtverstoß-Gefahr!

Bei Grünpfeil-Schildern und Stopp-Schildern solltest Du besonders vorsichtig sein. In beiden Fällen kann ein falsches Verhalten einem Rotlichtverstoß gleichgestellt werden:

  • Ignorierst Du ein Stoppschild, kann das – insbesondere bei gefährlichen Kreuzungen – mit einem Rotlichtverstoß gleichgestellt werden.
    • Bei kleineren Straßen begehst Du mindestens einen Haltelinien-Verstoß.
    • Kommt es zu einer Gefährdung bzw. zu einem Autounfall, wird es ähnlich wie ein Rotlichtverstoß geahndet.
  • Grünpfeil-Schilder heben hingegen nur teilweise die rote Ampel auf:
    • Du darfst die rote Ampel überfahren, wenn Du zuvor, wie an einem Stoppschild, die Reifen zum Stehen gebracht und jegliche Gefährdung ausgeschlossen hast.
    • Tust Du dies nicht, begehst Du einen Rotlichtverstoß – mit entsprechenden Konsequenzen.
Bild_von_roter_Ampel_mit_Gruenpfeil_Schild_ATP
Bei Grünpfeil-Schildern, darfst Du nicht einfach so über Rot fahren. Hier gilt: Anhalten, Gefährdung ausschließen und erst dann abbiegen.

Rotlichtverstöße im Notfall?

Ausnahmen von der Regel gibt es auch bei Rotlichtverstößen. Insbesondere wenn es um Leben und Tod geht und Du den Rettungsdienst, die Polizei oder die Feuerwehr nicht durchlassen kannst, ohne über die rote Ampel zu fahren, wird Dein Verhalten nicht als Rotlichtverstoß bestraft. Ähnlich wie bei der Einhaltung der Rettungskette geht das Retten von Menschenleben immer vor – ansonsten kann man Dir am Ende sogar vielleicht unterlassene Hilfeleistung vorwerfen.

Rote Ampel überfahren: Strafen

Folgende Tabelle fasst nochmals zusammen, mit welchen Strafen Du bei Rotlichtverstößen und Haltelinienverstößen rechnen musst:

Einfacher Rotlichtverstoß Qualifizierter Rotlichtverstoß Haltelinienverstoß
Ohne Gefährdung 90 Euro Bußgeld | 1 Punkt in Flensburg 200 Euro Bußgeld | 2 Punkte in Flensburg | 1 Monat Fahrverbot 10 Euro Verwarnungsgeld
Mit Gefährdung bzw. Sachschaden bis zu 200 Euro Bußgeld | 2 Punkte in Flensburg | 1 Monat Fahrverbot bis zu 320 Euro Bußgeld | 2 Punkte in Flensburg | 1 Monat Fahrverbot 70 € (Gefährdung) bzw. 80 € Bußgeld (Unfall) | 1 Punkt in Flensburg
Hinweis: In der Probezeit gelten die gleichen Strafen – nur dass noch ein Aufbauseminar dazu kommt, wenn Du die Fahrerlaubnis nicht verlieren willst.

So, nun weißt Du, was Rotlichtverstöße sind und mit welchen Strafen Du rechnen musst, wenn Du eine rote Ampel überfährst. Nun wollen wir es aber wissen: Bist schon mal über Rot gefahren? Hast Du bereits zu lange gezögert oder Dich verschätzt und einen Haltelinienverstoß begangen? Wie ist das Ganze ausgegangen? Wir sind sehr gespannt auf Deinen Bericht!

Chris von ATP

Rate this post

BELIEBTE BEITRÄGE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare sehen