1 Sep 2021 Autowissen
Motorkontrollleuchte

Motorkontrollleuchte leuchtet: So handelst Du richtig!

Du kennst sie sicherlich: die Motorkontrollleuchte. Meistens löst sie Panik aus, weil man einen Motorschaden befürchtet. Aber was genau steckt wirklich dahinter? Wir verraten Dir, was es bedeutet, wenn die Motorkontrollleuchte aufleuchtet, welche möglichen Ursachen in Frage kommen und natürlich auch, was Du in diesem Fall tun solltest. Bist Du bereit? Dann fangen wir doch gleich an!

Was ist die Motorkontrollleuchte?

Die Motorkontrollleuchte ist eine der vielen Kontrollleuchten im Auto. Sie zeigt einen Defekt der Motorsteuerung oder des zuarbeitenden Systems an – dazu gehört zum Beispiel die Abgasanlage. Das ist allerdings nicht immer ein Grund zur Panik: Was genau es bedeutet, wenn die Motorkontrollleuchte (kurz: MKL) angeht, das verraten wir Dir sofort.

Motorkontrollleuchte blinkt oder leuchtet dauerhaft: Bedeutung

Zunächst muss erstmal unterschieden werden: Die Motorkontrollleuchte kann entweder dauerhaft leuchten oder aber blinken. Außerdem kann sie rot oder gelb leuchten. Je nachdem, wie genau die Motorkontrollleuchte sich verhält, hat das auch andere Ursachen – welche das sein könnten? Das erfährst Du gleich. Zuerst erklären wir Dir, was es bedeutet, wenn die Motorkontrollleuchte angeht:

  • Wenn die MKL dauerhaft leuchtet, deutet das meist auf einen weniger schweren Fehler hin.
  • Anders sieht es aus, wenn sie blinkt:
    • Oft liegt hier ein schwerwiegender Defekt vor, der unbedingt behoben werden muss, um weitere Schäden zu vermeiden.
  • Bei jedem Start der Zündung Deines Autos geht die Kontrollleuchte an. Sie erlischt allerdings dann wieder, wenn der Motor gestartet wird.
    • Das dient zur Überprüfung, ob die Motorkontrollleuchte überhaupt funktioniert.

Wichtig: Nicht jedes Auto ist gleich und so auch nicht jede Motorkontrollleuchte: Nicht jede MKL blinkt – das ist je nach Fahrzeugmodell unterschiedlich. Wir empfehlen Dir, einen Blick in das Fahrzeughandbuch zu werfen, um auf Nummer sicher zu gehen.

motorkontrollleuchte_leuchtet
Auch wenn Du die Zündung einschaltest, sollte die Motorkontrollleuchte angehen und wieder erlöschen, sobald der Motor gestartet wird.

Aber was genau verursacht nun das Leuchten der Kontrollleuchte? Dazu kommen wir jetzt. Bist Du bereit? Dann geht’s sofort weiter!

Motorkontrollleuchte leuchtet: Ursachen

Wenn die MKL angeht, kann das viele verschiedene Ursachen haben:

  • Geht sie nur kurzzeitig an und dann wieder aus, liegt meist nur ein kleiner Fehler vor.
    • Sollte das nicht öfter vorkommen, besteht hier auch kein Handlungsbedarf.
  • Leuchtet die Motorkontrollleuchte dauerhaft, liegt wahrscheinlich ein Defekt an der Abgasanlage vor.
    • Die Lambdasonde oder der Luftmassenmesser geben das Signal, dass die Abgaswerte zu hoch sind.
    • Es können viele verschiedene Ursachen dahinterstecken.
  • Blinkt die MKL dagegen, kann es sehr gefährlich werden.
    • Ein schwerer Defekt liegt vor, möglicherweise sogar bei der Zündung oder Verbrennung im Motor.
  • Sicher ist aber immer eines: der Fehler liegt in der Motorsteuerung und den dazugehörigen Komponenten.

Umso wichtiger ist es, dass Du dann richtig handelst. Was Du tun solltest, wenn in Deinem Auto die Motorkontrollleuchte angeht – das verraten wir Dir natürlich auch sofort.

MKL leuchtet: Das solltest Du tun

Weil die Motorsteuerung aus so vielen verschiedenen Komponenten besteht, ist es ganz und gar nicht einfach, die Ursache für das Aufleuchten der Motorkontrollleuchte zu finden.

  • Zunächst solltest Du einen Blick in das Fahrzeughandbuch werfen.
    • Hier wird erklärt, was die MKL bei Deinem Auto bedeutet und wie Du Dich im Falle eines Defekts am besten verhältst.
  • Wir empfehlen Dir in jedem Fall in die nächstgelegene Werkstatt zu fahren.
    • Fachwerkstätten verfügen nämlich über sogenannte OBD-Geräte, mit denen der Fehlerspeicher eines Fahrzeugs ausgelesen werden kann.
    • Dadurch kann eingegrenzt werden, wo genau der Fehler in der Motorsteuerung liegt.
Übrigens: Wenn Du entsprechendes Know-how besitzt, kannst Du Dir auch selbst ein Eigendiagnose-Gerät für Deine eigene Schrauberwerkstatt zulegen und die Diagnose durchführen. Das ist allerdings nicht einfach und wir empfehlen Dir, es nur zu tun, wenn Du Dich auch damit auskennst.
motorkontrollleuchte_leuchtet_ursachen
Wenn die Motorkontrollleuchte an ist, benutzt die Werkstatt ein OBD-Gerät, um den Fehlerspeicher auszulesen.

Wichtig: Es ist zwar möglich, mit einer leuchtenden Motorkontrollleuchte weiterzufahren, weil auch nur ein kleiner Defekt zum Aufleuchten führt. Allerdings kann dieser auch zu schwereren Schäden führen oder bereits auf einen bestehenden schweren Fehler in der Motorsteuerung hinweisen. Deswegen solltest Du weite Strecken meiden und in die nächste Werkstatt fahren.

Viele stellen sich die Frage, ob es denn TÜV-relevant sei, dass die Motorkontrollleuchte an ist – die Antwort darauf liefern wir Dir natürlich direkt.

Ist die Motorkontrollleuchte TÜV-relevant?

Wer die TÜV-Plakette lesen kann und bereits dabei ist, den nächsten Termin zur HU/AU auszumachen, sollte vorher nochmal prüfen, ob die Motorkontrollleuchte an ist. Warum? Hier die Antwort:

  • Oft liegt ein Fehler der Abgasanlage hinter dem Leuchten der MKL – meistens sind die Abgaswerte zu hoch.
  • Wenn das der Fall ist, gilt die HU/AU (Hauptgasuntersuchung/Abgasuntersuchung – also der TÜV) als nicht bestanden.
Tipp: Bevor Du Deinen Termin beim TÜV wahrnimmst, solltest Du vorher nochmal die Motorkontrollleuchte in Deinem Auto checken. Denn: Falls ein Defekt vorliegt, kommst Du am günstigsten weg, wenn Du ihn schon vorab beheben lässt.

So – nun haben wir Dir aber genug über die Motorkontrollleuchte erzählt. Du bist dran: meinst Du, Du hättest genug Wissen, um einen Defekt selbst zu beheben? Hast Du es vielleicht sogar schon einmal getan? Erzähl uns doch gerne davon in den Kommentaren! Wir sind gespannt auf Deinen Bericht.

Alex von ATP

3.9/5 - (16 votes)

BELIEBTE BEITRÄGE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare sehen