7 Jun 2021 Autowissen
Alkohol_am_Steuer Beitragsbild_Alkohol_am_Steuer_ATP

Alkohol am Steuer: Promillegrenzen, Strafen & Co.

Nach den strengen Corona-Regeln treten endlich größere Lockerungen zum Vorschein. Es ist nun vielerorts wieder erlaubt, mehr Leute zu treffen. Bei dem langersehnten Sommerwetter werden sich sicherlich auch die (Nachhol-)Partys häufen. Aber Vorsicht, mein Freund: Die Regelungen in Sachen Alkohol am Steuer ändern sich nicht. Welche Alkoholgrenzen gelten und welche Strafen drohen, wenn es ein Gläschen zu viel geworden ist – das erfährst Du hier bei uns. Also lies’ weiter und mach Dich schlau:

Inhalt

  1. Darum ist Alkohol am Steuer nicht erlaubt
  2. Alkohol am Steuer – Promillegrenzen
  3. Trunkenheit am Steuer – Diese Strafen drohen Dir

Darum ist Alkohol am Steuer nicht erlaubt

Dass Alkohol am Steuer nicht erlaubt ist, dürfte jedem bewusst sein. Aber warum ist das überhaupt so? Ganz einfach formuliert:

  • Alkohol wirkt sich auf Dein Reaktionsvermögen aus
  • Dabei reagieren Personen unter Alkoholeinfluss nicht nur langsamer, sondern neigen auch dazu, sich selbst zu überschätzen.
  • Und das erhöht wiederum die Unfallgefahr.
Gut zu wissen: Laut einer Statista-Umfrage gab es im Jahr 2019 insgesamt 35.590 Alkoholunfälle, von denen 13.949 einen Personenschaden nach sich zogen. Hierbei wurden 17.183 Personen verletzt und sogar 228 getötet.

Das Autofahren nach dem Genuss von Alkohol kann also sehr gefährlich werden. Daher das Sprichwort: Alkohol in Maßen, nicht in Massen.

Trunkenheit_am_Steuer_ATP

Fahren unter Alkohol-Einfluss: Das passiert mit Deinem Körper

Dass Alkohol am Steuer häufig zu Unfällen führt, kommt nicht von ungefähr. Denn Alkohol hat akute Auswirkungen auf Deinen Körper. Welche Veränderungen je nach Promillegrenze stattfinden – das kannst Du folgender Tabelle entnehmen:

Promillegrenze Folgen
Ab 0,5 Promille
  • Verringerte Konzentration & Aufmerksamkeit
  • Langsamere Reaktionsgeschwindigkeit
  • Gleichgewichtsstörungen
  • Höhere Risikobereitschaft
Ab 0,8 Promille
  • Verlust der Bewegungskoordination
  • Stark verlangsamte Reaktionsgeschwindigkeit
  • Beeinträchtigung der Wahrnehmung
Ab 1 Promille
  • Starke Beeinträchtigung von Gleichgewichtssinn
  • Sehr stark verlangsamte Reaktionsgeschwindigkeit
  • Verwirrtheit tritt ein
  • Sprach- und Orientierungsstörungen
  • Selbstüberschätzung
  • Müdigkeit
Ab 2 Promille
  • Schwere Gleichgewichts- und Gedächtnisstörungen
  • Reaktionsvermögen kaum noch vorhanden
  • Muskeln erschlaffen
Ab 3 Promille
  • Bewusstseinsstörungen (bis hin zum Koma)
  • Gedächtnisverlust
  • Erschlaffte Muskulatur

Wie viel Alkohol Du verträgst, hängt von Deinem Körpergewicht ab. Das sind also alles nur allgemeine Richtwerte.

Übrigens: Hitze im Auto verstärkt die Effekte des Alkohols. Ob Schnaps oder Bier: Im Sommer drohen Dir also noch schlimmere Folgen, wenn Du auf die Schnaps-Idee kommen solltest, unter Alkoholeinfluss Auto zu fahren.

Alkoholgrenze_Auto_ATP

Deshalb solltest Du unbedingt auf Alkohol verzichten, wenn Du noch vorhast, Auto zu fahren. Es gelten allerdings auch Promillegrenzen, die es einzuhalten gilt. Solange Du Dich unter der Grenze bewegst, darfst Du noch Auto fahren. Wenn Du jedoch die Grenze überschreitest, musst Du mit harten Strafen rechnen.

Alkohol am Steuer – Promillegrenzen

Der Konsum von Alkohol führt erst ab einer gewissen Menge zu den oben beschriebenen gefährlichen Einschränkungen. Deswegen gibt es auch folgende Promillegrenzen – bis dorthin darfst Du trotz Alkohol-Konsum noch ein Fahrzeug führen:

Alkoholgrenze im Auto – 0,0 Promille

Teilweise darfst Du nicht einmal ein Schlückchen Alkohol trinken, und zwar:

  • Wenn Du noch Fahranfänger und in der Probezeit bist
  • oder Du das Lebensjahr noch nicht vollendet hast.
Tipp: Im Ausland gelten oft andere Grenzen, deswegen solltest Du Dich bei Deinem Urlaubscheck auch darüber informieren.

Alkohol_Probezeit_ATP

Alkoholgrenze – 0,3 Promille

Ab einer Promillezahl von 0,3 handelt es sich um eine relative Fahruntüchtigkeit.

Achtung: Zeigst Du mit 0,3 Promille Zeichen von Fahrunsicherheiten, gilt das als Gefährdung des Straßenverkehrs und ist strafbar.

Das ist der Fall, wenn Fahrfehler vorliegen wie zum Beispiel:

  • Reaktionsverzögerungen
  • Schlangenlinien beim Fahren
  • Erhebliche Geschwindigkeitsüberschreitungen

Solange Du nicht mehr unter 21 oder in der Probezeit bist und auch keine Fahrfehler machst, darfst Du (hierzulande) bei einer Verkehrskontrolle also auch bis zu 0,29 Promille Alkohol haben.

Promillegrenze – 0,5 Promille

Das Autofahren ab 0,5 Promille wird als Ordnungswidrigkeit behandelt.

Aber Achtung: Nur dann, wenn keine Fahrfehler Deinerseits vorliegen! Ansonsten liegt bei Trunkenheit am Steuer ab 0,5 Promille eine Straftat vor.

In der Regel kannst Du (mit gefülltem Magen) ohne Bedenken ein Glas Alkohol trinken, ohne 0,5 Promille zu erreichen:

  • 0,5 Liter Bier
  • 0,25 Liter Wein
  • 4 cl Schnaps

Promillegrenze_ATP

Promillegrenze – 1,1 Promille

Ab jetzt wird es brenzlig: jegliches Fahren mit 1,1 Promille wird als absolute Fahruntüchtigkeit angesehen.

  • Trunkenheit am Steuer mit 1,1 Promille zählt nicht mehr als Ordnungswidrigkeit, sondern als Straftat.
  • Und das gilt ganz unabhängig davon, ob Du auffällig gefahren bist – oder nicht.
Übrigens: Bei Drogen wie CBD und Autofahren herrscht eine 0-Toleranzgrenze. Autofahren unter Drogeneinfluss ist in keinem Fall erlaubt.

Trunkenheit am Steuer – Diese Strafen drohen Dir

Egal, ob Du durch das Fahren unter Alkoholeinfluss eine Ordnungswidrigkeit oder sogar eine Straftat begehst – Dir drohen immer dann Strafen, wenn Du dabei erwischt wirst.

Fahren_unter_Alkoholeinfluss_ATP

Gut zu wissen: Für jede dieser Promillegrenzen ist nur der Alkoholgehalt im Blut relevant.

Welche Strafen auf Dich zukommen, haben wir für Dich aufgelistet:

Verstoß Bußgeld/Strafe Punkte Fahrverbot
0,3 bis 0,49 Promille mit Gefährdung des Straßenverkehrs (durch Fahrfehler/Unfall)
  • Geldstrafe variiert
  • Freiheitsstrafe möglich
  • Entziehung der Fahrerlaubnis möglich
3 6 Monate
0,5 bis 1,09 Promille
… zum ersten Mal
500 € Bußgeld 2 1 Monat
… zum zweiten Mal 1000 € Bußgeld 2 3 Monate
… zum dritten Mal 1500 € Bußgeld 2 3 Monate
Ab 1,1 Promille
  • Geldstrafe variiert
  • Freiheitsstrafe möglich
  • Entziehung der Fahrerlaubnis möglich mit Sperrfrist
3 Min. 9 Monate / 12 Monate, wenn Unfall
Ab 0,0 Promille als Fahranfänger oder unter 21 Jahre alt (erstmalig und ohne Verkehrsgefährdung)
  • Min. 250 € Bußgeld
  • Verlängerung der Probezeit um 2 Jahre
  • Nachschulung/Aufbauseminar
1
Achtung: Wenn Du mit 0,5 Promille oder mehr erwischt wirst, kann zusätzlich noch eine MPU angeordnet werden. Wenn Du mehr darüber erfahren möchtest, klicke auf den vorherigen Link!

Alkohol_am_Steuer_Strafe_ATP

Wir haben genug erzählt – jetzt bist Du an der Reihe. Was hältst Du von dem Thema? Was sind Deine Erfahrungen mit Alkohol am Steuer? Verzichtest Du lieber gänzlich auf Alkohol, wenn Du mit dem Auto unterwegs bist? Oder führst Du eventuell einen Tester mit Dir mit, um die Promille-Grenze stets im Griff zu haben? Erzähle es uns gerne in den Kommentaren!

Alex von ATP

2.7/5 - (3 votes)

BELIEBTE BEITRÄGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Aktuelle Kommentare

  1. Guter Artikel zum Thema Alkohol am Steuer. Es stimmt, dass man als Fahranfänger keinerlei Alkohol im Blut haben darf, wenn man fährt. Sollte man trotzdem dabei erwischt worden sein, sollte man sich mal mit einer Kanzlei für Verkehrsrecht in Verbindung setzen.

    1. Hallo Sandra 😊
      vielen Dank für Dein positives Feedback! Richtig, gerade Fahranfängerinnen und Fahranfänger sollten die Finger von Alkohol lassen, wenn sie noch vorhaben, Auto zu fahren. Wobei der Spruch “Don’t drink and drive” natürlich genauso für alle anderen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer gilt.
      Wer trotzdem dieses hohe Risiko eingeht und auch noch dabei erwischt wird, muss mit den jeweiligen Konsequenzen rechnen – eventuell wird sogar eine MPU angeordnet. Ein Anwalt für Verkehrsrecht kann bei der Vorbereitung für die MPU natürlich behilflich sein – eine Übersichtsliste findest Du für den Fall der Fälle im entsprechenden Blogbeitrag.
      Schöne Grüße
      Alex von ATP