22 Sep 2021 Do It Yourself
Heckklappendeampfer_wechseln

Heckklappendämpfer wechseln: So geht’s!

Der Kofferraum geht nur schwer auf oder die Heckklappe hält nicht mehr oben? Dann solltest Du schleunigst die Heckklappendämpfer wechseln. Wie es überhaupt zu einem Gasdruckfeder-Defekt kommt und wie Du den Wechsel ganz einfach selbst durchführst: Das alles und vieles mehr erfährst Du von uns – inklusive Tipps, Tricks und einer Schritt-für-Schritt Anleitung für den perfekten Heckklappendämpfer-Wechsel. Bist Du bereit? Dann starten wir gleich durch!

Gasdruckfeder defekt: Ursachen und Folgen

Wenn die Gasdruckfedern an der Heckklappe defekt sind, wirst Du mindestens eins der folgenden Symptome erkennen:

  • Der Kofferraum geht schwerer auf als normalerweise.
  • Die Heckklappe hält nicht mehr oben, so wie sie es eigentlich sollte.

Die Gasfedern gehören zu den Verschleißteilen eines Autos. Das heißt: Sie halten nicht ewig und können irgendwann kaputt gehen. Um die dahintersteckenden Ursachen zu verstehen, solltest Du erst einmal wissen, wie sogenannte pneumatische Gasdruckfedern funktionieren.

Funktionsweise von Heckklappendämpfern

Damit Dir die Heckklappe beim Ein- und Ausladen des Kofferraums nicht auf den Kopf fällt, wird diese durch Gasdruckfedern gehalten. Und so funktioniert das Ganze:

  • Heckklappendämpfer besitzen ein mit Gas (meist Stickstoff) gefülltes Druckrohr.
  • Innerhalb dieses Rohres befindet sich ein beweglicher Kolben.
  • Durch die Bewegung entweicht das Gas durch eine kleine Öffnung im Inneren.
  • Dadurch entsteht ein gewisser Gasdruck, welcher das Öffnen der Klappe erleichtert und letztere dann oben hält.
Gut zu wissen: Sind die Dämpfer ausgefahren, ist der Druck gering – und die Heckklappe bleibt geöffnet. Wenn Du den Kofferraum wieder schließt, wird der Gasdruck erhöht. Das verhindert, dass die Klappe einfach runterfällt, ohne gedämpft zu werden.
gasdruckfeder_einbauen
So sollte es eigentlich sein: Dank den Heckklappendämpfern bleibt die Klappe oben!

Da Du jetzt über die Funktionsweise von Gasdruckfedern Bescheid weißt, können wir Dir auch die Ursachen für einen Defekt besser erklären. Bist Du bereit? Dann heißt es: Weiterlesen und mehr erfahren!

Ursachen für Gasdruckfedern-Defekte

Eigentlich sind die Hecklappendämpfer wartungsfrei. Aber vor allem im Herbst und Winter, wenn es wieder kälter wird, können sie kaputt gehen. Woran das liegt? Ganz einfach:

  • Wenn die Dichtungen porös sind, kann das Gas entweichen.
    • Dadurch kann der nötige Druck nicht mehr aufgebaut werden.
    • Somit können die Dämpfer nicht mehr ihre Arbeit verrichten.
  • Außerdem sinkt durch kalte Temperaturen der Gasdruck.
    • Und auch das hat als Folge, dass die Federn nicht mehr richtig funktionieren.

Nachdem Du nun etwas Hintergrundwissen zu Gasdruckfedern hast, fragst Du Dich bestimmt: Kann ich sie denn auch selbst reparieren, wenn sie defekt sind? Die Antwort liefern wir Dir natürlich sofort!

Gasfeder der Heckklappe reparieren – geht das?

Wenn Du gehofft hast, dass Du Deine Heckklappendämpfer einfach reparieren kannst, haben wir leider schlechte Nachrichten für Dich:

  • Weil es sich bei Gasdruckfedern um ein geschlossenes System handelt, lassen diese sich leider nicht reparieren.

Das ist allerdings kein Problem: Der Gasfeder-Wechsel ist nämlich kinderleicht und wir haben natürlich die passende Anleitung für Dich parat! Wenn Du also wissen möchtest, wie Du Deine Heckklappendämpfer selbst wechseln kannst, lies’ einfach weiter.

Heckklappendämpfer wechseln: Das brauchst Du

Nur weil Gasdruckfedern an sich nicht repariert werden können, ist das noch lange kein Grund zur Sorge, denn:

  • Die Reparatur ist selbst für Laien, die sich sonst noch nicht an Autoreparaturen gewagt haben, sehr einfach.
  • Es dauert auch gar nicht lange die Heckklappendämpfer zu wechseln.
  • Außerdem ist eine neue Gasfeder sehr günstig!

Als Nächstes machen wir weiter mit den Sachen, die Du für den Wechsel benötigst. Die Liste ist sogar recht kurz – Du benötigst nur:

  • einen flachen Schraubendreher
  • einen sauberen und trockenen Lappen
  • neue Heckklappendämpfer
  • einen Helfer – bzw. eine Helferin
Gut zu wissen: Damit Du die richtige Gasdruckfeder kaufst, solltest Du unbedingt auf die Länge und die Ausschubkraft achten!

Das war’s auch schon! Hast Du alles beisammen? Dann können wir doch gleich mit dem eigentlichen Wechsel weitermachen. Wir erklären Dir nun Schritt für Schritt, wie Du Deine defekten Gasfedern ersetzt!

Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Heckklappendämpfer-Wechsel

Profi-Tipp: Noch eine kurze aber wichtige Info bevor es an den Wechsel geht: Du solltest immer gleich beide Heckklappendämpfer wechseln. Ansonsten wird nämlich einer von beiden stärker belastet. Dadurch kann es zum Beispiel zu Schäden an den Scharnieren des Kofferraums kommen und außerdem müsstest Du wegen der einseitigen Belastung bald wieder Deine Gasdruckfedern austauschen.

Und hier kommt sie auch schon – die einfache Anleitung zum Gasdruckfedern tauschen:

kofferraum_daempfer_wechseln
Immer gleich beide Gasfedern austauschen – ansonsten können diese Scharniere beschädigt werden.

Gasdruckfedern wechseln – Schritt 1: Heckklappe sichern

Damit Du Dich beim Wechsel nicht verletzt, wenn die Heckklappe runterfällt (immerhin wird sie ja nicht mehr von den Dämpfern gehalten), musst Du sie gut genug sichern. Hier kommt Dein Helfer schon zum Einsatz:

  • Während Du Die defekten Heckklappendämpfer ausbaust, muss die andere Person die Kofferraumklappe oben halten.
  • Ansonsten wird sie Dich nicht nur beim Arbeiten stören, sondern kann auch schwere Verletzungen verursachen.
Profi-Tipp: Falls gerade keine andere Person Zeit hat, kannst Du alternativ auch zu einem Besenstiel oder Ähnlichem greifen. Du solltest dabei nur beachten, dass der gewählte Gegenstand auch stabil ist und nicht verrutschen kann.

Sobald Du die Heckklappe vor dem freien Fall gesichert hast, können wir auch gleich mit dem nächsten Schritt weitermachen:

Gasdruckfedern wechseln – Schritt 2: Sicherungsklammern öffnen und alte Heckklappendämpfer lösen

Die Gasdruckfedern für den Kofferraum sind an kleinen Kugelköpfen befestigt. Damit die Dämpfer auch da bleiben, wo sie hingehören und nicht runterfallen, werden sie von Halteklammern gehalten. Um die alten Heckklappendämpfer ausbauen zu können, musst Du also erst diese Sicherungsklammern lösen – so geht’s:

  • Nimm Deinen flachen Schraubendreher und setze ihn unter den Klammern an.
  • Danach hebelst Du sie auf, damit Du im Anschluss den Dämpfer einfach von dem Kugelkopf abziehen kannst.
    • Hierbei solltest Du aber aufpassen, dass Du mit dem Schraubendreher keine Lackschäden verursachst.
  • Fange am besten mit dem oberen Ende des Heckklappendämpfers an und wiederhole diese Einzelschritte dann nochmals unten.
gasfeder_einbauen
Alte Heckklappendämpfer lösen: Einfach den Schraubendreher in die Einkerbung stecken und Sicherung leicht aufhebeln.

Du hast die alten Heckklappendämpfer jetzt ausgebaut? Perfekt! Dann kommen wir doch gleich zum nächsten Schritt!

Gasdruckfedern wechseln – Schritt 3: Aufnahme säubern

Damit die Kofferraumklappe flüssig auf und zu geht, solltest Du die Kugelköpfe säubern, bevor Du die neuen Dämpfer einbaust:

  • Nehme dazu den sauberen Lappen und wische einfach drüber.
  • Damit nun Deine neuen Gasfedern länger halten, empfehlen wir Dir den Einsatz von einem Mehrzweckfett.
    • Das sorgt dafür, dass die Dämpfer beim Öffnen und Schließen des Kofferraums nicht hängen bleiben.
    • Außerdem schützt es auch noch vor Rostbildung und unterstützt dadurch eine längere Lebensdauer der Federn.
Profi-Tipp: Die meisten neuen Gasfedern sind bereits vorgefettet. Wenn das bei Deinen auch der Fall ist, musst Du die Kugelköpfe natürlich nicht zusätzlich noch einfetten!

Sind nun alle Aufnahmen sauber und eingefettet? Bist Du bereit, Deine neuen Heckklappendämpfer einzubauen? Los geht’s!

Heckklappendämpfer wechseln – Schritt 4: Neue Federn einsetzen

Hiermit sind wir auch schon beim letzten Schritt der Anleitung angelangt. Um die neuen Dämpfer einzubauen, musst Du diese nur noch mit etwas Druck auf die Kugelköpfchen setzen. Das machst Du in umgekehrter Reihenfolge zum Ausbau:

  • Befestige erst das untere Ende der Gasdruckfeder und danach das obere.
  • Zum Schluss solltest Du noch überprüfen, ob die Heckklappe nun auch oben bleibt und nicht wieder zufällt bzw., ob sie immer noch nur schwer zu öffnen ist.

Damit Du Dir den ganzen Vorgang auch nochmal anschauen kannst, haben wir hier noch ein Video für Dich:

Mit unserer Checkliste zum Herunterladen und Ausdrucken hast Du die Anleitung auch immer griffbereit!

Das ursprüngliche Problem ist nun behoben? Herzlichen Glückwunsch – Du hast Deine Heckklappendämpfer erfolgreich gewechselt. Gar nicht mal so schwer, oder?

Tipp: Du möchtest noch weitere einfache Autoreparaturen selbst durchführen, Dir fehlt allerdings die nötige Ausrüstung? Hier lohnt sich der Weg in die Mietwerkstatt. Mehr zum Thema erfährst Du mit einem Klick auf den entsprechenden Link!

Zugegeben. Eine Antwort schulden wir Dir noch, und zwar: Wie viel kostet es, die Heckklappendämpfer zu wechseln? Das erfährst Du, wenn Du weiterliest!

Heckklappendämpfer wechseln: Kosten

Wie immer sind die Kosten von verschiedenen Faktoren abhängig:

  • Lässt Du die Gasdruckfedern in einer Werkstatt tauschen, musst Du mit höheren Ausgaben rechnen.
    • Hier werden oft teurere Produkte verwendet und außerdem wird zusätzlich noch die Arbeitszeit berechnet.
  • Wenn Du Dich dafür entscheidest, selbst die Heckklappendämpfer zu wechseln, kannst Du also ordentlich Geld sparen.

Je nachdem, wie Du Dich entscheidest, fallen also unterschiedlich hohe Kosten für den Heckklappendämpfer-Wechsel an:

  • Gehst Du für diese Reparatur in eine Werkstatt, kommen Gesamtkosten von bis zu 120 € auf Dich zu.
  • Erledigst Du die Arbeit selbst in Deiner eigenen Schrauberwerkstatt, fallen schon mal die Kosten für die Arbeitszeit weg – und Du kannst auch nach Belieben günstigere Teile einbauen.
    • Damit sparst Du also auf jeden Fall Geld.

Und wie sieht es mit Dir aus? Hast Du die Heckklappendämpfer schon selbst gewechselt oder das bis jetzt immer der Werkstatt überlassen? Erzähl es uns doch gerne in den Kommentaren!

Alex von ATP

BELIEBTE BEITRÄGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.