Anhängerkupplung nachrüsten: einfach selbst gemacht!

Schnell mal die Fahrräder aufladen, die Gartenabfälle entsorgen oder die Jacht zum nächsten Hafen schippern. Eine Anhängerkupplung macht so manchen Transporteinsatz einfacher. Viele verzichten allerdings aus Kostengründen beim Neuwagenkauf auf dieses Extra. Zum Glück gibt es aber die Vorrichtung zum Nachrüsten. Dabei wertest du dein Auto auf und der Wiederverkaufswert steigt. In einem anderen Beitrag haben wir bereits erklärt, worauf du beim Kauf und bei der Benutzung einer Anhängerkupplung achten solltest. Im folgenden Beitrag geht es nun ans Eingemachte und wir zeigen dir, wie du den Haken stressfrei einfach selbst an dein Auto bringst:

Anhängerkupplung selbst nachrüsten – das brauchst du:

Das Gute vorneweg: Das Prinzip beim Nachrüsten einer Anhängerkupplung ist immer ähnlich, egal welcher Fahrzeughersteller oder welches Modell. Einige Dinge solltest du dir vor der Montage besorgen und bereit legen:

Anhängerkupplung nachrüsten – so geht’s:

Natürlich darf der Montage-Satz der Anhängevorrichtung nicht fehlen. Den gibt es für die verschiedensten Modelle in unterschiedlichen Varianten. In unserem Beispiel ist die Anhängerkupplung abnehmbar und es wird keinen sichtbaren Ausschnitt der Stoßstange geben. Dies kann sich von Montage-Satz zu Montage-Satz allerdings unterscheiden. Wie bereits gesagt ist das Prinzip aber immer gleich.

Nachrüsten der Anhängerkupplung:Ratschenkoffer

Im Video siehst du ausführlich die einzelnen Schritte zum Nachrüsten der Anhängerkupplung. Dieses Grundprinzip gehen wir mit dir nun noch einmal Schritt für Schritt durch:

  • Zuerst muss die Stoßstange ab, um den Träger für die Anhängerkupplung montieren zu können.

Tipp: Leg dir eine Unterlage zurecht, auf der du die Stoßstange zwischen parkst – wir wollen ja keine Kratzer an dem guten Stück.

  • ClipheberWenn dein Fahrzeug über PDC (Park Distance Control) verfügt, Stecker lösen und schon ist die Stoßstange frei. Hast du einen Kumpel bei der Hand, lass dir beim Abnehmen helfen!
  • Jetzt muss der Querträger von den dahinterliegenden Pralldämpfern gelöst werden, damit diese abmontiert werden können. Sie werden später von der Anhängevorrichtung ersetzt.
  • Je nach Fahrzeug muss gegebenenfalls der Diffusor abmontiert und ein Teil entfernt werden.
  • Stichsäge MatrixHierfür nimmst du den Ausschneideplan zur Hand, der dem Montage-Satz beiliegt: Ausmessen, Anzeichnen, Stichsäge mit Metallblatt bereit machen und sauber ausschneiden. Danach den Diffusor wieder am Fahrzeug befestigen.
  • Jetzt den Träger für die Anhängerkupplung anschrauben. Alle Schrauben dafür liegen dem Montage-Satz bei.
  • Neue Querträgerhalterungen anschrauben. Hier aufpassen, die können unterschiedlich sein.

Tipp: Beim Festschrauben darauf achten, dass die Aufnahme der Anhängerkupplung zentriert ist. Dabei kannst du dich an den alten Abdrücken der Pralldämpfer orientieren.Unitec Drehmomentschlüssel

  • Jetzt können die Muttern über Kreuz mit dem Drehmomentschlüssel festgeschraubt werden, dabei stellst du 68 Nm ein und arbeitest von außen nach innen.
  • Als nächstes wird der Einsatz für den E-Satz vorbereitet. Neben dem Loch für die PDC muss ein größeres Loch, dafür gibt es festgeschriebene Maße für die genaue Position. Hierfür Kegel- oder Lochbohrer mit passendem Durchmesser verwenden.

Tipp: Da du eine offene Blechkante hast, ist eine Versiegelung notwendig. LAckspray FoliatecAuf Rost können wir gerne verzichten. Also einen beliebigen Lack verwenden, mind. 30 min antrocknen lassen und dann nochmal mit Unterbodenschutz aussprühen.

  • Jetzt die Trägerplatte mit dem Ausklappmechanismus für den E-Satz vorbereiten, Halter mit Ausklappmechanismus verbinden, festschrauben, und von hinten an die Anhängerkupplung anschrauben.
  • Nun kann auch schon wieder der Querträger angebracht werden, wieder mit 68 Nm festziehen.
  • Der Kugelkopf muss jetzt noch richtig montiert werden. Bei einer neuen Anhängerkupplung kann sich das schon mal etwas Unterbodenschutzsprayhakelig gestalten und leicht zur Verzweiflung führen. Aber keine Bange! Staubkappe entfernen, beiliegenden Schlüssel zur Hand nehmen und Mechanismus entriegeln, der Knauf lässt sich jetzt herausziehen. Bis zur Markierung drehen, das Teil sollte jetzt einrasten.
  • Kugelkopf von unten in die Anhängevorrichtung schieben. Sollte es nicht auf Anhieb funktionieren, könnt ihr vorsichtig mit dem Fäustel oder Gummihammer nachhelfen. Sitzt der Kugelkopf richtig, verriegelst du mit dem Schlüssel den Mechanismus wieder, Staubkappe drauf und deine Anhängerkupplung ist einsatzbereit.

Tipp: Ein paar Mal abnehmen und wieder aufstecken, so löst sich zu viel aufgebrachter Lack und das Abnehmen und Anbringen wird leichtgängiger.
Zum Schluss prüfst du nochmal, ob wirklich nichts wackelt. Wenn kein Spiel festzustellen ist, hast du sie perfekt montiert. Nach der Montage des E-Satzes kann die Stoßstange wieder montiert werden. Wie das funktioniert, zeigen wir dir im nächsten Beitrag.
Das Nachrüsten der Anhängerkupplung sollte selbst für Hobby-Bastler kein Problem sein. Mit ein bisschen Zeit solltest du das auf jeden Fall hinbekommen.
Welche Reparaturen übernimmst du sonst selbst an deinem Auto? Gibt es Reparaturen, die wir dir unbedingt zeigen sollen? Dann sag es uns einfach in einem Kommentar und wir gehen es gemeinsam an.
Beim nächsten Mal widmen wir uns dann also dem Verlegen des E-Satzes. Bis dahin: gut angehängte Fahrt!

Anhängerkupplung nachrüsten: einfach selbst gemacht!
4.6 (91.11%)


Aktuelle Kommentare

  1. Zindler Moritz sagt:

    Anhängerkupplung ist einfach super wichtig und immer zu gebrauchen. Wer kein Auto mit Kupplung hat, kann sich einfach nach der Anleitung eine nachrüsten. Gute Idee und gut erklärt.

  2. Grojer Erwin sagt:

    Euer Beitrag war super erklärt und somit für jeden Hobbyschrauber verständlich. Wenn ich so einen BMW Kombi hätte könnte ich gleich loslegen. Ich besitze aber leider einen Ford Mondeo Kombi. Trotzdem ein großes Lob an Eurem Film – echt super!!!

Hinterlasse eine Antwort

Schreibe ein Kommentar zu diesem Artikel

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.


Weitere Artikel, die Dich auch interessieren könnten:

Sauberer Motor, starke Leistung: so wechselst du deinen ...

Na, bist du auch ein Sparfuchs? Sparst du dir nicht nur gerne Geld, sondern auch Zeit? Dann kannst du ein paar einfache ...

Anhängerkupplung nachrüsten: einfach selbst gemacht!

Schnell mal die Fahrräder aufladen, die Gartenabfälle entsorgen oder die Jacht zum nächsten Hafen schippern. Eine Anhängerkupplung macht so manchen ...

© 2019 ATP Auto-Teile-Pöllath Handels GmbH | All rights reserved.