28 Okt 2022 Autowissen
Auf dem Bild sieht man eine schneebedeckte Straße und Landschaft mit einem Verkehrszeichen im Vordergrund, das auf den Wintercheck hinweist, um das Auto winterfit zu machen.

Wintercheck: Auto winterfit machen – ganz easy in 6 Schritten!

Es ist wieder soweit: Die Tage werden kürzer, die Nächte länger – und Frost und Schnee rücken immer näher. Daher solltest Du zeitnah Vorkehrungen treffen und Dein Auto winterfit machen. Und wir helfen Dir natürlich dabei! Mit unserem Wintercheck vergisst Du definitiv nichts – eine Checkliste zum Download haben wir selbstverständlich auch im Gepäck! Bist Du bereit? Let’s go!

Dein Auto winterfest machen: Reifen- & Bremsencheck

Der Wintercheck für Dein Auto sollte bestenfalls bereits im Herbst anfangen – mit dem Reifenwechsel. Wie Du bestimmt weißt, gilt hierbei die Faustregel „von O bis O“ – von Ostern bis Oktober bzw. anders herum. Denn nicht nur Schnee und Eis stellen beim Autofahren eine Herausforderung dar. Auch nasses Laub auf der Fahrbahn kann bei falscher Bereifung zu Autounfällen führen. Und genau deswegen ist es auch wichtig, dass Du rechtzeitig die Reifen wechselst.

Übrigens: Weitere Infos zur Winterreifen-Pflicht sowie Profi-Tipps zum Reifenwechsel bekommst Du mit nur einem Klick auf den entsprechenden Link!

Außerdem solltest Du auch die Gelegenheit nutzen und einen Blick auf die Bremsen werfen. Sind die Räder demontiert, kannst Du einen Bremsen-Defekt viel leichter erkennen. Kannst Du vor dem Wintercheck an Deinem Auto schon ein Bremsen-Quietschen feststellen, solltest Du natürlich schnellstmöglich die Bremsen wechseln. Was Du noch beachten solltest, bevor Du Deine Winterreifen aufziehst, erfährst Du jetzt:

  • Überprüfe das Alter der Winterreifen – Reifen, die älter als 6 Jahre sind, solltest Du nicht mehr verwenden.
    • An der Seite der Reifen siehst Du die sogenannte DOT-Nummer, welche Dir die Kalenderwoche und das Jahr der Herstellung zeigt.
Das Bild ist eine Nahaufnahme eines Reifens, fokussiert auf die DOT-Nummer, die das Herstellungsdatum eines Reifens zeigt. Die Angabe ist wichtig für den Wintercheck
Dieser Reifen wurde in der Kalenderwoche 12 im Jahre 2021 hergestellt – eine wichtige Info für den Wintercheck.
  • Auch die Überprüfung des Reifendrucks spielt natürliche eine wichtige Rolle beim Wintercheck.
  • Zudem sollte der Reifenverschleiß nicht zu weit fortgeschritten sein – ansonsten droht eine Reifenpanne und im schlimmsten Fall sogar ein Autounfall.
Gut zu wissen: Die gesetzlich vorgeschriebene Mindestprofiltiefe ist 1,6 mm. Von Experten wird allerdings eine Profiltiefe von 4 mm empfohlen. Überprüfen kannst Du das ganz einfach mit einem Reifenprofilmesser. Wenn Du noch genauer hinsiehst und dabei einen Nagel im Reifen entdeckst, solltest Du schnell handeln.

Du bist mit dem Wintercheck von Reifen und Bremsen durch? Dann sind jetzt die Lichter dran. Bist Du bereit? Wir zeigen Dir nun, was Du hierbei alles prüfen musst.

Licht-Test beim Wintercheck fürs Auto

Den Nachteulen unter uns gefällt es – andere wiederum mögen es überhaupt nicht: Es wird nun früher dunkel und erst später wieder hell. Dementsprechend wirst Du beim Fahren auch mehr auf tipptopp funktionierende Auto-Lichter angewiesen sein. Um stets die nötige Fahrsicherheit zu gewährleisten, solltest Du deswegen checken, ob alle Lichter auch wirklich einwandfrei funktionieren.

Profi-Tipp: Am einfachsten geht das, wenn Du Dir eine zweite Person dazu holst – eine Person schaltet die verschiedenen Lichter an, während die andere die Funktionsfähigkeit der Leuchtmittel kontrolliert.

Wenn Du nun feststellst, dass eines der Lichter nicht funktioniert, musst Du wahrscheinlich die entsprechende Glühlampe wechseln. Jedoch sind nicht nur die Lichter wichtig, damit Du beim Autofahren ausreichend siehst – auch die Scheibe ist hier von erheblicher Bedeutung. Deswegen haben wir auch die Scheibenwischer und die Scheiben mit in unsere Wintercheckliste aufgenommen. Was Du für eine klare Sicht überprüfen solltest, verraten wir Dir als Nächstes!

Übrigens: Auch Nebel wird in der kalten Jahreszeit Dein treuer Begleiter sein. Damit Du trotzdem noch sicher unterwegs bist, solltest Du wissen, wie Du die Nebelschlussleuchte und -Scheinwerfer richtig nutzt – das erfährst Du mit nur einem Klick. In anderen Beiträgen verraten wir Dir außerdem noch weitere spannende Infos: Erfahre, wann Du das Fernlicht einschalten solltest und wie Dir dabei ein Fernlichtassistent helfen kann!
Das Bild zeigt einen Kfz-Mechaniker, der gerade dabei ist das Auto winterfit zu machen. Gerade prüft er die Scheibenwischer.
Um Dein Auto winterfest zu machen, solltest Du unbedingt auch die Scheibenwischer prüfen.

Auto winterfit machen: Scheibenwischer & Scheibe

Wir lassen Dich nicht lange warten und verschaffen Dir direkt den Durchblick:

  • Überprüfe die Heck- und Frontscheibe auf Steinschläge.
    • Aufgrund des starken Unterschieds zwischen Kälte draußen und beheiztem Innenraum steht die Scheibe auf Spannung.
    • Hast Du nun einen Steinschlag, kann im schlimmsten Fall sogar die Scheibe komplett zerspringen.
  • Für eine klare Sicht sind natürlich auch die Scheibenwischer wichtig.
    • Prüfe also, ob Deine Scheibenwischer schmieren – vergiss dabei den Heckscheibenwischer nicht!
    • Ist das der Fall, solltest Du die Scheibenwischer wechseln oder nachschneiden.
    • Je nach System wirst Du zudem die Scheibenwischer justieren müssen.
Gut zu wissen: Bei eisigen Temperaturen gefriert auch gerne mal die Frontscheibe – und schon hast Du den Durchblick verloren. Doch keine Sorge: Die passenden Tipps und Tricks zum Auto enteisen findest Du bei uns im Blog.

Die Wischer sind in Ordnung? Du hast keinen Grund, die Scheibenwischer einzustellen? Auch die Scheiben weisen keine Beschädigungen auf? Dann geht es direkt weiter mit dem nächsten Punkt in unserem Wintercheck – den Flüssigkeiten.

Vor dem Winter: Check die Flüssigkeiten im Auto!

Um die Stände aller Flüssigkeiten zu überprüfen, musst Du zunächst die Motorhaube öffnen. Vor allem im Herbst solltest Du die Gelegenheit nutzen und Laub aus dem Motorraum entfernen, damit der Wasserkasten aufgrund von verstopften Ablaufkanälen nicht überläuft – das kann verheerende Schäden nach sich ziehen. Nun zu den Flüssigkeiten:

  • Beim Wintercheck am Auto solltest Du den Stand der Kühlflüssigkeit überprüfen – ist zu wenig vorhanden, kann der Motor überhitzen, schlimmstenfalls kann es sogar zu einem verheerenden Motorschaden führen.
    • Der Kühlflüssigkeitsstand ist zu niedrig? Dann solltest Du unbedingt Kühlwasser nachfüllen.
    • Im selben Zug solltest Du zusätzlich checken, ob noch genügend Frostschutz in der Flüssigkeit vorhanden ist – mit einem Frostschutzprüfer.
  • Du hast noch Sommer-Wischwasser im Behälter? Dann solltest Du ein Scheibenwischwasser auffüllen, das Frostschutz enthält – auch hier kannst Du übrigens wieder den Frostschutzprüfer zum Einsatz bringen.
  • Außerdem ist es an der Zeit, den Ölstand zu prüfen und ggf. Motoröl nachzufüllen.
  • Vergiss nicht, auch die Hydraulikflüssigkeiten zu checken – evtl. ist eine neue Bremsflüssigkeit vonnöten.
Unser Tipp: Du bist Dir nicht sicher, ob Dein Auto 5W-30 oder 5W-40 benötigt? Du fragst Dich, ob Du Motoröl mischen darfst? Wir schmieren Dir die Antworten aufs Tablett: Du musst nur noch auf den entsprechenden Link klicken.
Auf dem Bild sieht man, wie beim Wintercheck neue Scheibenwischwasser mit Frostschutz eingefüllt wird.
Ein banaler aber wichtiger Schritt für den Auto-Wintercheck: Scheibenfrostschutz auffüllen.

Beim Wintercheck am Auto die Batterie nicht vergessen

Kälte ist der Erzfeind der Batterie. Wenn es in der Früh noch kalt ist und Dein Auto nicht anspringt, ist oftmals die Batterie der Übeltäter. Hast Du Startprobleme mit dem Auto und die Batterie schwächelt bereits, solltest Du zeitnah die Autobatterie wechseln. Bist Du Dir nicht sicher, ob die Batterie defekt ist? Dann solltest Du im Rahmen des Winterchecks am Auto auch die Batterie prüfen.

Auto winterfit machen: Die Must-haves auf der Wintercheckliste

Wenn Du im Winter mit dem Auto unterwegs bist, benötigst Du anderes Zubehör im Fahrzeug als im Sommer – so viel ist schon mal klar. Doch was gehört alles auf die Checkliste für den Winter? Welche Must-haves Du in der kalten Jahreszeit auf jeden Fall im Auto mitführen solltest – das verraten wir Dir jetzt auch noch!

Was sollte man im Winter im Auto haben?

Um Dein Auto komplett winterfit zu machen, solltest Du einige Dinge über den Winter in Deinem Fahrzeug aufbewahren. Was wir auf jeden Fall auf die Wintercheckliste packen? Ich packe für den Winter und nehme mit:

  • Einen Eiskratzer, um gefrorene Scheiben zu enteisen – am besten sogar einen Eisschaber mit Besen.
  • Ein Enteiser-Spray für noch einfacheres Eiskratzen
  • Einen Türschloss-Enteiser – aber nicht im Auto aufbewahren, damit Du trotz gefrorenem Türschloss ins Auto kommst.
  • Auch sehr nützlich im Winter: eine Frostschutzdecke für Deine Frontscheibe.
    • Diese kannst Du übrigens auch im Sommer als Sonnenschutz weiterverwenden.
  • Solltest Du Dein Auto längere Zeit draußen stehen lassen, gehört auch eine Stoffgarage definitiv auf die Wintercheckliste.
  • Und wenn bei Dir heftiger Schneefall keine Seltenheit ist, solltest Du Dir noch Schneeketten besorgen.
Übrigens: Nachdem Du den Eiskratzer bzw. Schneebesen benutzt hast, solltest Du ihn gut ausklopfen. Ansonsten droht nämlich Feuchtigkeit im Auto, wenn der Schnee im Fahrzeuginnenraum schmilzt. Im schlimmsten Fall kann sich dann sogar Schimmel im Auto bilden!

Zum Schluss haben wir noch eine kleine Überraschung für Dich im Gepäck: Unseren kompletten Wintercheck fürs Auto gibt es auch noch im Video-Format. So kannst Du dem Autoteile-Profi Denis direkt bei der Arbeit zusehen und Dir weitere Tipps einholen. Schau doch mal rein:

Noch ein Tipp: Auf unserem YouTube-Kanal findest Du noch zahlreiche weitere Videos rund um Autos, Autoreparaturen sowie hilfreiche Tipps – für Hobbyschrauber, Profis und die, die es mal werden wollen.

Du möchtest unsere Wintercheckliste immer parat haben, damit Du jedes Jahr auf dem Schirm hast, wie Du Dein Auto winterfit machen kannst? Wir haben vorgesorgt und Dir eine Checkliste als PDF zusammengestellt – zum Runterladen und Ausdrucken:

Jetzt sind wir aber neugierig: Sah bei Dir der Wintercheck an Deinem Auto schon immer so aus? Hast Du eventuell sogar noch zusätzliche Dinge, die Du vor dem Wintereinbruch an Deinem geliebten Auto erledigst? Gehst Du dafür eigentlich in eine Fachwerkstatt oder erledigst Du alles selbst in Deiner eigenen Schrauberwerkstatt? Erzähle es uns gerne in den Kommentaren – dort kannst Du auch noch weitere Tipps für die Community hinterlassen!

Alex von ATP

4.5/5 - (2 votes)

BELIEBTE BEITRÄGE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare sehen