20 Sep 2021 Autowissen
wertverlust_auto

Wertverlust eines Autos: Das musst Du wissen!

Wer bereits ein eigenes Auto hat, weiß schon Bescheid: Spritkosten, Steuer, Versicherung führen zu hohen Kosten – für den größten Preis sorgt allerdings der Wertverlust vom Auto. Aber warum verliert das Fahrzeug überhaupt an Wert? Wie viel Wertverlust hat ein Auto pro Jahr? Die Antworten auf diese Fragen und auch, was Du tun kannst, um den Wertverlust Deines Autos zu vermindern – das erfährst Du natürlich bei uns. Bist Du bereit? Let’s go!

Wertverlust eines Autos pro Jahr

Je länger Du Dein Auto fährst, desto mehr steigt der emotionale Wert, allerdings nicht der materielle. Dieser sinkt von Zeit zu Zeit immer mehr. Schon wenn Du das Auto kaufst, verliert es an Wert. Man sagt zwar, es verliert dann schon die Hälfte an Wert – das ist allerdings etwas übertrieben. So sieht es wirklich aus:

  • Nach einem Jahr ist der Wertverlust eines Autos am höchsten – und zwar ca. 25 %.
  • Nach drei Jahren ist Dein Fahrzeug dann nur noch ca. 50 % des Kaufpreises wert.
  • Ab dem vierten Jahr sinkt der Wert Deines Autos dann kontinuierlich um 5 bis 6 % pro Jahr.
Tipp: Beachte den Wertverlust bei der Entscheidung, ob Du Dein Auto lieber leasen oder kaufen solltest. Weitere Infos zum Thema, erfährst Du mit nur einem Klick auf vorigen Link!
wertverlust_neuwagen
Bereits beim Wegfahren vom Autohändler, verliert das Auto schon 25 % seines ursprünglichen Wertes.

Bei Elektroautos verhält sich der Wertverlust etwas anders. Erst über die letzten Jahre wurde die Technologie verfeinert und dadurch wurden die akkubetriebenen Wagen auch beliebter. Wie der Wertverlust dort aussieht, verraten wir Dir jetzt:

Wertverlust von e-Autos

Die Akkus der e-Autos sind inzwischen alltagstauglich und die meisten Elektroautos haben mittlerweile sogar eine Reichweite von bis zu 500 km. Dazu kommt die staatliche Förderung beim Kauf eines Neuwagens mit Elektroantrieb. All das hat natürlich auch Einfluss auf den Wertverlust:

  • Bis jetzt verhält sich der Wertverlust von e-Autos ähnlich zu dem von Benzinern.
  • Anders sieht es mit älteren e-Modellen aus: Da sich seitdem die Technologie viel weiterentwickelt hat, ist der Restwert dieser Autos stark gesunken.
  • Außerdem sind alte (jetzt überholte) Modelle nicht mehr beliebt, was natürlich auch den Wert drückt.

Der größte Einfluss ist allerdings die Prämie, die es für den Neukauf eines Elektroautos gab. Dadurch waren Neuwagen viel beliebter als Gebrauchte, was sich auch auf den Preis ausgewirkt hatte. Verschiedene Prognosen sagen allerdings, dass sich der Wertverlust stabilisieren wird und e-Autos später mit zu den wertstabilsten Autos gehören werden.

Gut zu wissen: Das S-Modell (Baujahr 2016) von Tesla ist momentan das wertstabilste Elektroauto auf dem Markt. Aber auch das Elektromodell von Smart war damals schon weit voraus. Diese Modelle sind auch als Gebrauchtwagen sehr beliebt – und Beliebtheit steigert den Restwert.

Aber nicht nur die Beliebtheit hat Einfluss auf den Wertverlust vom Auto. Welche Faktoren es noch gibt, das verraten wir Dir jetzt!

Wertminderung vom Auto: Faktoren

Selbstverständlich ist der Wertverlust des Autos abhängig von dessen Alter und Beliebtheit. Aber nicht nur das sorgt dafür, dass Dein Fahrzeug an Wert verliert, sondern auch folgende Faktoren:

  • Autohersteller
  • Fahrzeugmodell
  • Art der Nutzung
  • Zustand des Autos
Gut zu wissen: Der Wertverlust eines Autos ist unberechenbar, weil auch unvorhersehbare Ereignisse den Wert vermindern können. Ein Beispiel dafür wäre der Diesel-Skandal von 2015. Diesel-Autos sind deswegen viel unbeliebter und dadurch steigt auch der Wertverlust.

Mehr über die einzelnen Faktoren des Wertverlustes erfährst Du natürlich auch bei uns! Bist Du bereit? Dann machen wir doch gleich weiter!

Automarke und -Modell beeinflussen den Wertverlust eines Autos

Die verschiedenen Autohersteller erfreuen sich auch unterschiedlicher Beliebtheit. Das wirkt sich dementsprechend auch auf den Wert Deines Autos aus:

  • Beliebte Fahrzeugmarken erhalten eher ihren Wert als unbeliebte.
  • Besonders beliebt sind zum Beispiel Marken wie Audi, Skoda, VW oder auch BMW.
  • Autos von diesen Herstellern sind auch auf dem Gebrauchtwagenmarkt sehr umworben.

Dementsprechend vermindert sich der Wert dieser Autos etwas langsamer. Allerdings ist nicht nur die Marke ausschlaggebend für den Wertverlust Deines Autos, sondern auch das Modell. Mehr über die anderen Faktoren des Wertverlustes Deines Pkws, erfährst Du, indem Du weiterliest!

So hängt die Nutzungsart mit dem Wertverlust zusammen

Diesen Aspekt erklären wir Dir am besten genauer – anhand einer kleinen Geschichte: Du entscheidest Dich dazu, ein neues Auto zu kaufen. Da Du jetzt weißt, dass ein Neuwagen bereits nach einem Jahr 25 % seines ursprünglichen Wertes verliert, entscheidest Du Dich für einen Gebrauchtwagen. Hier stehen Dir viele Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung. Darunter ein ehemaliger Firmenwagen einer großen Firma, der hauptsächlich für lange Autobahnfahrten genutzt wurde. Dementsprechend hat dieser schon viele Kilometer auf dem Tacho. Das gleiche Modell gibt es auch von einem Verkäufer, der das Auto nur für Alltagsfahrten genutzt hatte – also auch weniger Kilometer. Für welches würdest Du Dich entscheiden?

  • Da bei Firmenwagen meistens mehr Kilometer zustande kommen, sind diese auf dem Gebrauchtwagen unbeliebter – dementsprechend bekommt man beim Verkauf auch weniger Geld dafür.
  • Benutzt man das Auto allerdings nur für alltägliche Fahrten in den Supermarkt, zur Arbeit usw., erhält das auch eher den Wert des Autos.
Übrigens: Du kannst es Dir bestimmt schon denken: Eine hohe Kilometeranzahl wirkt sich nicht nur auf den Wiederkaufswert aus, sondern auch auf die Verschleißteile. Im Klartext: Je mehr Kilometer gefahren werden, desto schneller verschleißen gewisse Teile. Das wiederum beeinflusst auch den Verkaufspreis.

Es gibt noch mehr Einflüsse auf den Wertverlust. Zum Beispiel die Lackierung und Ausstattung Deines Autos. Du willst mehr darüber erfahren? Dafür musst Du nur weiterlesen – wir erklären es Dir!

Lackierung und Ausstattung beeinflussen den Wertverlust von Autos

Geschmäcker sind verschieden – das sieht man auch an den unterschiedlichen Lackierungen und Ausstattungen der Autos. Aber nicht alle Varianten haben den gleichen (materiellen) Wert:

  • Schlichte Lackierungen wie schwarz, grau und weiß sind am beliebtesten und haben deshalb einen geringeren Wertverlust.
    • So schön rote und grüne Autos auch sein mögen: Später wird es nicht so leicht sein, diese wieder für einen relativ hohen Preis zu verkaufen.
auto_wertverlust
Grüne Autos haben einen höheren Wertverlust als schwarze oder graue.
  • Auch eine gute Ausstattung des Autos verringert den Wertverlust.
    • Heutzutage sollte ein Pkw mindestens eine Klimaanlage, ein modernes Radio, ein EPS, elektrische Fensterheber und eine Zentralverriegelung haben.
    • Weitere Ausstattungsmöglichkeiten erhöhen den Wert des Autos natürlich zusätzlich.

Der Faktor, den Du selbst wahrscheinlich am meisten beeinflussen kannst, ist der Zustand des Fahrzeugs – dazu kommen wir jetzt. Bist Du bereit? Dann geht’s sofort weiter!

Zustand und Pflege des Pkws als Wertminderungsfaktoren

Es ist selbstverständlich: Autos in gutem Zustand verkaufen sich besser, als defekte Fahrzeuge. Dabei gilt es, vor allem folgende Punkte zu beachten:

  • Halte die vom Hersteller empfohlenen Wartungsintervalle ein.
    • Ein vollständiges Serviceheft ist inzwischen ein Must-have, wenn Du Dein Auto verkaufen willst.
  • Achte darauf, dass Dein Auto gepflegt ist.
    • Dein Pkw macht einen viel besseren Eindruck, wenn er keine Kratzer oder Dellen hat.
    • Kommen diese von einem Unfall, musst Du das auch beim Verkauf angeben.
Profi-Tipp: Wenn nach einem Autounfall Reparaturen anstehen, solltest Du die Rechnung gut aufheben. Beim Verkauf Deines Autos kannst Du so belegen, dass alle Reparaturen fachgerecht durchgeführt worden sind – das wirkt sich positiv auf den Wert des Fahrzeugs aus.
  • Bei der Pflege Deines Autos solltest Du den Innenraum nicht vernachlässigen.
    • Achte hier darauf, dass die Polster nicht kaputt sind.
  • Auch unangenehme Gerüche, die beim Hunde-Transport oder durch Zigarettenrauch entstanden sind, vermindern den Wert des Autos.
wertstabile_autos
Der Ausnahmefall vom Wertverlust: Oldtimer gewinnen meistens sogar an Wert.
Gut zu wissen: Es gibt einige Autos, die über die Zeit nicht an Wert verlieren, sondern sogar noch wertvoller werden. Bei diesen Sonderfällen handelt es sich um Oldtimer. Sind sie in gutem Zustand, erfreuen sie sich großer Beliebtheit und sind dementsprechend auch mehr wert. Außerdem sind sie ja auch ziemlich selten!

Wie Du siehst, gibt es viele Einflussfaktoren für den Wertverlust eines Autos. Es gibt allerdings auch einiges, das Du tun kannst, um diesen zu vermindern oder zumindest zu verlangsamen. Was das ist, erfährst Du jetzt!

Wertverlust verringern: So geht’s!

Um den Wertverlust Deines Autos so gering wie möglich zu halten, musst Du also nur die vorigen Faktoren beachten. Zusätzlich dazu haben wir noch einige Tipps und Tricks auf Lager:

  • Bevor Du Dein Auto verkaufst, solltest Du vorher den Rost entfernen.
    • Das wertet nicht nur das Aussehen auf, sondern verhindert auch technische Defekte und Feuchtigkeit im Auto!
  • Tipps für die Innen- und Außenreinigung Deines Autos und zur generellen Fahrzeugaufbereitung haben wir auch in petto. Klick dafür einfach auf den Link!
  • Vor dem Verkauf Deines Fahrzeugs, solltest Du unbedingt nochmal die TÜV-Plakette lesen.
    • Autos, die gerade erst eine HU/AU hinter sich haben, haben einen höheren Wert.
  • Du solltest außerdem ebenfalls darauf achten, dass alle Inspektionen fürs Auto durchgeführt sind.
    • So schließt Du eventuelle Schäden am Fahrzeug aus.
Schon gewusst? Laut Statista-Umfrage verzichten 73 % der Befragten auf das Rauchen im Auto, um einen hohen Wertverlust zu vermeiden. Schlechte Gerüche bekommst Du übrigens auch mit einem Geruchs-Entferner los!

Wir sind nun fertig mit dem Erzählen: Du bist jetzt dran! Kaufst Du lieber Neuwagen und nimmst den hohen Wertverlust in Kauf oder bist Du doch eher ein Fan von Gebrauchtwagen? Was tust Du selbst, um den Wertverlust zu verringern? Lass es uns in den Kommentaren wissen – wir sind gespannt!

Alex von ATP

4.7/5 - (3 votes)

BELIEBTE BEITRÄGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Aktuelle Kommentare

  1. Danke für diesen Artikel zum Wertverlust bei Autos. Interessant, dass sich der Wert innerhalb Jahres um 25 Prozent vom Neupreis reduziert. Das ist auch der Grund, warum ich mir einen Jahreswagen kaufen möchte.

    1. Hallo Andreas 😊
      vielen Dank für Deine Nachricht!
      Hierbei solltest Du nicht vergessen, dass der Wertverlust auch fahrzeug- und modellabhängig ist. Aber wenn Du Dir einen Jahreswagen holst, ist der Wertverlust auf jeden Fall ein wenig geringer als bei einem Neuwagen.
      Da Du Dir aber so oder so ein neues Auto zulegen möchtest, solltest Du Dir auch darüber Gedanken machen, ob Du das Auto leasen oder kaufen möchtest. Außerdem ist es unter anderem auch wichtig zu wissen, ob Du Dir einen Diesel oder Benziner zulegst. Als Alternative zu den Verbrennern gibt es dann natürlich auch noch die Elektroautos. Ob sich ein E-Auto im Vergleich zu einem Verbrenner für Dich lohnt, musst Du jedoch selbst abwägen.

      Ich wünsche Dir noch ein schönes Wochenende und natürlich viel Spaß mit Deinem zukünftigen Jahreswagen!
      Alex von ATP