Waschwasserpumpe wechseln: so einfach sparst du Geld!

Du bist ein Sparfuchs? Du führst gern kleinere Reparaturen an deinem Auto selbst durch? Dann bist du hier genau richtig! Wir sagen dir, wie du ganz einfach die Waschwasserpumpe deines Autos selbst wechseln kannst und dabei bares Geld sparst. So geht’s:

Warum kommt kein Wischwasser mehr?

Du kennst das bestimmt auch: du fährst durch die Gegend, deine Scheiben sind dreckig, die Sonne blendet und schon wird die Autofahrt zum Blindflug. Gut, dass man mit nur einem Griff zum Scheibenwischer die Windschutzscheibe wieder sauber bekommt. Oder doch nicht?
Deine Scheibenwischanlage funktioniert einfach nicht? Obwohl dein Wischwasser komplett aufgefüllt ist? Auch die Düsen sind frei von Schmutz? Alle Sicherungen funktionieren einwandfrei? Warum kommt dann aber nichts raus?
Ganz einfach: deine Waschwasserpumpe ist defekt. Das kann schnell mal passieren. Dreck im Wischwasser oder einfach Alterserscheinungen können dafür sorgen, dass deine Pumpe das Zeitliche segnet. Wie gut, dass der Tausch der Waschwasserpumpe ein Kinderspiel ist. Wir sagen dir, wie es geht:

Waschwasserpumpe selbst wechseln:

Für den Wechsel deiner Waschwasserpumpe brauchst du im Normalfall kein spezielles Werkzeug. Je nachdem, welches Auto du fährst ist die Pumpe mal leichter, mal etwas schwieriger erreichbar. In jedem Fall ist es aber eine einfache Arbeit, die du locker hinbekommst.
Waschwasserpumpe wechselnZunächst mal musst du deine Pumpe ausfindig machen. Sie befindet sich am Behälter, der deinen Scheibenreiniger enthält. Entweder ist sie direkt vom Motorraum aus erreichbar, oder aber du verfolgst deinen Einfüllkolben, bis du den Wischwassertank ausfindig gemacht hast. Meist sitzt er zwischen Rad und Stoßstange.
Hierfür bockst du dein Auto auf, entfernst die Radhausverkleidung und schon hast du freien Blick auf den Wischwassertank inklusive Pumpe. Ab jetzt ist der Wechsel das reinste Kinderspiel:

  • WischwasserpumpeStecker abschließen
  • Pumpe aus dem Behälter ziehen, dabei die Dichtung im Tank lassen

Tipp: Sorge am besten dafür, dass dein Wischwassertank vor dem Wechsel leer ist, indem du ihn mit einem Schlauch leer pumpst. Ziehst du die Pumpe, läuft der komplette Behälter leer. Alternativ kannst du auch einen Auffangbehälter bereit stellen und damit dein Wischwasser auffangen.

  • Schläuche von der alten Pumpe ziehen und an der neuen Waschwasserpumpe anbringen

WischwasserAchtung: Achte darauf, dass du die Schläuche an der richtigen Seite anschließt. Stecke sie genauso auf, wie es auf der alten Pumpe war. Es gibt nämlich einen Schlauch für Heck- und Frontscheibe.

  • Neue Pumpe wieder in die Öffnung des Wischwassertanks stecken
  • Stecker wieder anschließen
  • Wischwasser wieder auffüllen

Tipp: Achte darauf, welches Wischwasser du zu welcher Jahreszeit verwendest. Damit deine neue Pumpe nicht gleich wieder verstopft wirst, solltest du Sommer- und Winterreiniger besser nicht vermischen.

Bares Geld sparen:

Und fertig! Das war wirklich einfach, oder? Und dabei sparst du dir bares Geld. In der Werkstatt müsstest du für diese einfache Arbeit eine Menge Geld hinlegen. Besorgst du dir deine neue Waschwasserpumpe auch noch selbst, kannst du gleich noch mehr sparen. Also ein echtes Schnäppchen unter den Reparaturen!
Welche einfachen Reparaturen führst du sonst noch an deinem Auto durch? Wobei kannst du bares Geld sparen? Verrat es uns doch einfach in einem Kommentar!
Beim nächsten Mal starten wir wieder einen Selbsttest: wir lassen professionellen Polsterschaumreiniger gegen normales Spülmittel antreten. Wer wird wohl der Sieger sein? Lass dich überraschen! Bis dahin: glasklare Fahrt!



Aktuelle Kommentare

  1. Rüssel sagt:

    So einfach ist das doch nicht, zumindest nicht bei einem Wohnmobil!

    Die Pumpe auszubauen ist leicht, doch die neue Pumpe wieder einzubauen ist fast unmöglich. Das Problem ist, das man nicht an den Behälter rankommt und die Pumpe von unten wieder eingesteckt werden muss. Man steht halb mit dem Oberkörper im Motorraum und kann so natürlich keine Kraft aufwenden, um die Pumpe wieder einzustecken. Eine Anfrage bei Bürstner ergab, das dies wirklich ein Problem ist. Man muss nämlich den gesamten Wassertank ausbauen, was bedeutet, das man auch den ganzen Luftfilter ausbauen muss, um an die Sicherungsschraube des Wassertankes zu kommen.

  2. Dani S. sagt:

    Hat sich erledigt. Hab die Dichtung im Behälter gefunden. Jaa, im Behälter. =o )
    Jetzt is natürlich dicht.

  3. Dani S. sagt:

    Hallo,
    Das tauschen ist wirklich ein Kinderspiel nur:
    Jetzt läuft mir das Wasser zwischen Pumpe und Behälter raus.
    Wo ist der Fehler?

  4. Hans Atschl sagt:

    ich werkle sowie so schon gerne am Auto rum. Das kriegt man wirklich sehr leicht hin. Kann jeder probieren

Hinterlasse eine Antwort

Schreibe ein Kommentar zu diesem Artikel

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.


Weitere Artikel, die Dich auch interessieren könnten:

Fahrwerk wechseln: so rüstest du dich sportlich nach!

Haben wir dich im letzten Beitrag zum neugierig gemacht? Willst du es angehen und den Fahrwerkwechsel an deinem Auto ...

Reifenwechsel: diese Werkzeuge helfen dir dabei!

Zweimal im Jahr steht er an: der Reifenwechsel. Von Sommer auf Winter und wieder zurück. Wir haben dir bereits wertvolle Tipps für den

© 2020 ATP Autoteile GmbH | All rights reserved.