Unfälle mit Tieren (Teil 3): das passiert mit Hund und Katze!

Niemand mag es, ein unschuldiges Tier anzufahren. Wildunfälle sind ärgerlich, lassen sich jedoch nicht immer vermeiden. Noch schlimmer erwischt es einen, wenn man ein Haustier, zum Beispiel Hund oder Katze anfährt. Viele Autofahrer befinden sich zunächst in einem Schockzustand und wissen nicht, was sie tun sollen. Damit du in dieser schrecklichen Situation kühlen Kopf bewahrst, geben wir dir heute Tipps zu Unfällen mit Haustieren:

Haustier angefahren – was tun?

Es passiert leider noch viel zu oft, dass ein Hund oder eine Katze angefahren wird und einfach verletzt oder tot liegen gelassen wird. Zwar ist es nach deutschem Recht nicht verpflichtend, die Polizei zu rufen oder den Besitzer ausfindig zu machen, Sympathie und gesunder Menschenverstand gebieten das jedoch. Deswegen gilt: solltest du ausversehen in die schlimme Situation kommen und ein Haustier anfahren, bitte ignoriere die Situation nicht einfach! Irgendwo könnte es einen Menschen geben, dem viel an diesem Tier liegt!
Wer den Unfallort verlässt, ohne sich um das Tier zu kümmern, begeht zwar nicht den Tatbestand der Fahrerflucht, es könnten aber trotzdem Konsequenzen drohen. Hat das Tier noch gelebt, verstößt man nämlich gegen das Tierschutzgesetz. Demnach dürfen Tiere nicht unnötig leiden. Im Nachhinein können also trotzdem noch Strafen im tausend Euro Bereich auf dich zukommen! Deswegen solltest du grundsätzlich die Polizei verständigen, den Tiernotruf wählen oder einen Tierarzt zu Rate ziehen.

Unfall mit Haustier – wann besteht Meldepflicht?

Wie bereits gesagt, besteht leider nicht grundsätzlich eine Meldepflicht, solltest du einen Unfall mit einem Haustier bauen. In einem Fall, bist du jedoch wirklich dazu verpflichtet, den Unfall zu melden, nämlich dann, wenn das angefahrene Tier eine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer darstellt. So zum Beispiel, wenn es mitten auf der Straße liegt. Oder aber, wenn das verletzte Tier über die Straße flüchtet und andere Autofahrer in Gefahr bringen könnte.
Ist dies der Fall, bist du dazu verpflichtet folgende Schritte einzuleiten:

  • Warnblinklicht einschalten
  • Dich selbst und die Unfallstelle absichern
  • Polizei informieren

In der Regel machst du also nichts falsch, wenn du die Polizei informierst!

Unfall mit Hund oder Katze – wer haftet?

Kommt es zu einer Kollision mit einer Katze oder einem Hund kann es neben dem verletzten Tier durchaus auch zu einem Schaden am Fahrzeug kommen. Doch wer haftet nun eigentlich?
Bei einem Zusammenstoß mit einem Haustier kann der Halter aufgrund einer Pflichtverletzung belangt werden. Heißt also: da Haustiere über einen Besitzer verfügen, ist er dazu verpflichtet dafür zu sorgen, dass von seinem Tier keine Gefährdung ausgeht. Dies bedeutet weiterhin, dass der Halter keinen Anspruch auf Bezahlung der Tierarztkosten oder Schadensersatz hat. Im Gegenteil: entsteht ein Schaden am betroffenen Fahrzeug, muss der Tierbesitzer dafür aufkommen. In solchen Fällen lohnt sich also durchaus eine Tierhaftpflichtversicherung.
Hast du bereits Erfahrungen mit Unfällen mit Haustieren gemacht? Wie hast du gehandelt? Oder warst du selbst schon ein betroffener Besitzer? Erzähl uns doch in einem Kommentar davon.
Wir haben dir bereits allgemeine Informationen zu Unfällen mit Tieren in Teil 1 gegeben. Auch dem Wildunfall haben wir uns bereits gewidmet. In unserem nächsten Beitrag geben wir euch ein nützliches Tool an die Hand. Wir stellen euch eine Blitzerkarte zur Verfügung, auf der ihr alle festinstallierten Blitzer weltweit nachchecken könnt. Bis dahin: unfallfreie Fahrt!



Aktuelle Kommentare

  1. Ursula J. sagt:

    Da kann ich Bernd Lanat nur Recht geben. Ich hatte auch zum Glück noch nie einen Unfall mit einen Tier. Aber vor euren Beitrag wusste ich nicht das auch bei Haustieren das schon wirklich wichtig ist zu melden.
    Ich habe einmal eine Katze auf der Straße liegen sehen, habe angehalten und sie auf die Straßenseite hingelegt damit nicht noch mehr passiert, auch in Facebook und über die Tierheim Websiten hab ich bescheid gegeben.
    Egal ob Katze, Hund, Reh, Wildschwein, Hase, Fuchs, uvm. kein Tier sollt sowas passieren, aber manchmal is es leider nicht zu umgehen. :/

  2. Julia sagt:

    Ich hatte heute Früh einen Wildunfall.
    Mitten im Ort ist plötzlich aus einem Feld zwischen zwei Wohnblöcken ein kleiner Rehbock rausgesprungen.
    Ich hab ihn leider erst bemerkt, als es schon zu spät war.
    Er hat dann auch noch gelebt und war schwer verletzt.
    Ich musste 20 Minuten auf die Polizei warten, während der arme Kerl Höllenqualen liet. Er tat mir so leid, aber ich wusste nicht wie ich ihm helfen hätte können.
    Er war total verängstigt und hat dauernd probiert auf sein gebrochenes Bein zu steigen, was ihm nicht gelang.
    Ich hab geschaut, dass die Unfallstelle für die nachkommenden Fahrer abgesichert ist.
    Es war zwar kein Haustier…aber ich hab trotzdem total geweint und gezittert.
    Letztendlich musste ein Jäger gekommen und hat ihn erlöst, da er schon so viel Blut verloren hatte.
    Die verzweifelnden Blicke des kleinen Rehbocks werde ich einfach nicht los…ich fühle mich total schuldig, dass ich ihn übersehen habe und er wegen mir fast eine halbe Stunde so leiden musste.

  3. Bernd Lanat sagt:

    Ich habe zum Glück noch keinen Vorfall mit einem Haustier gehabt. Ich selbst habe eine Katze und wenn man ein Haustier verliert, kann das genauso wie wenn man einen Menschen verliert unter die Haut gehen. Deshalb kann ich nur jedem Menschen sagen, passt gut auf die auf, die ihr liebt

Hinterlasse eine Antwort

Schreibe ein Kommentar zu diesem Artikel

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.


Weitere Artikel, die Dich auch interessieren könnten:

Reifenwechsel: diese Werkzeuge helfen dir dabei!

Zweimal im Jahr steht er an: der Reifenwechsel. Von Sommer auf Winter und wieder zurück. Wir haben dir bereits wertvolle Tipps für den

Autobatterie erklärt: so findest du die Richtige!

Wusstest du, dass eine entladene oder kaputte Batterie die häufigste Autopanne ist? Wir haben dir bereits gesagt, wie du erkennst, ob deine Batterie den Geist ...

© 2019 ATP Auto-Teile-Pöllath Handels GmbH | All rights reserved.