Defekter Turbolader? Das gilt es zu beachten!

Was ist ein Turbolader? Woran erkenne ich einen Defekt? Worauf muss ich achten?

Hier findest du wichtige Infos rund um dieses komplexe Bauteil.

Was ist ein Turbolader?

Ein Turbolader verdichtet die Verbrennungsluft, die dem Motor zugeführt wird, und sorgt somit für eine bessere Füllung der Zylinder. Dadurch erreicht man eine höhere Motorleistung bei gleichzeitig niedrigerem Verbrauch und besseren Abgaswerten. Die Bestandteile, die dafür sorgen, sind das Turbinenrad und das Verdichterrad. Durch den Turbolader kann ein Motor mehr Leistung bringen, obwohl er nicht mehr Hubraum hat.

Turbolader werden sowohl in Diesel als auch Benzinern verbaut.

Woran erkenne ich, dass der Turbolader defekt ist?

Da der Turbolader aus vielen einzelnen Teilen besteht, die kaputt gehen können, zeigt sich ein Defekt durch unterschiedliche Symptome, und manchmal nicht auf einen Schlag, sondern über einen längeren Zeitraum hinweg.

Man kann aber fast immer Defekte am Turbolader an ungewöhnlichem Motorverhalten ausmachen.

Merkst du zum Beispiel, dass dein Auto langsamer beschleunigt und generell weniger Leistung bringt, kann es z.B. sein, dass etwas den Ansaugtrakt blockiert, der Turbolader einen Lagerschaden hat oder der Verdichter stark verschmutzt ist.

Ein weiteres Anzeichen für Probleme mit dem Turbolader ist ein klackerndes Geräusch, oder ein deutlich wahrnehmbares Heulen.

Tritt heller oder bläulicher Rauch aus dem Auspuff, gelangt sehr wahrscheinlich Öl, das in der Laderwelle für die Kühlung und Lagerung gebraucht wird, in den Auspuff und dort verbrannt wird. Dies ist ein Anzeichen für einen bereits fortgeschrittenen Schaden am Turbolader.

Übrigens, da wir beim Thema Öl sind, hoher Ölverbrauch ist ein häufig vorkommendes Anzeichen für einen defekten Turbolader.  Damit einhergehend sind sogenannte Ölmangelschäden nach wie vor einer der häufigsten Schäden an einem Turbolader. Das beinhaltet verkokte und verstopfte Ölzulaufleitungen, oder das zu wenig oder schmutziges Öl. Deswegen ist es wichtig, immer hochwertiges Öl zu benutzen, dass speziell für den Motor entwickelt wurde, und regelmäßig den Ölstand zu prüfen und ggf. nachzufüllen. Regelmäßige Ölwechsel beim Fachmann wirken ebenfalls Schäden am Turbolader und am Motor im Allgemeinen entgegen.

Neben Problemen mit dem Öl, also mangelnder Ölversorgung, qualitativ minderwertigem Öl, und verstopften Ölleitungen, ist eine verschmutze Luftfilteranlage ein häufiger Verursacher von Defekten. Wenn die Luftfilteranlage verschmutzt ist und Fremdkörper darin sind, können sie das Verdichterrad beschädigen oder den Ansaugkanal blockieren.

Wichtig: Bei Problemen, die auf einen defekten Turbolader hindeuten, lieber früher als später reagieren. Denn nicht nur der Turbolader selbst, sondern auch andere Teile des Motors, können Schaden nehmen, wenn der Turbolader nicht rechtzeitig repariert wird. Zerlegt es den Turbolader zum Beispiel, können zerbrochene Teile den restlichen Motor beschädigen. Läuft Öl aus, weil die Ölleitungen defekt oder verstopft sind, dann kann das den teuren Katalysator zerstören.

Kann ich den Turbolader reparieren bzw. austauschen?

Oftmals reicht bei einem Turbolader die Reparatur oder das Überholen einzelner Anbauteile, zB, der Ölleitungen, Dichtungen, Schläuche, der Druckdose, usw. Vorausgesetzt, da liegen die Probleme. Die Reparatur dieser einzelnen Teile erfordert Fachkenntnisse und Spezialwerkzeug; deswegen ist es für den Laien meist eine Reparatur, die seine Fähigkeiten übersteigen. Dies macht eine Turbolader-Reparatur auch zu einer der teuersten Dienstleistungen. Hier bleibt nur der Gang in die Werkstatt.

Bist du allerdings ein erfahrener Schrauber mit dem richtigen Equipment, wie zB Hebebühne und dem richtigen Werkzeug, kannst du dich an diese Reparatur wagen.

Anders sieht es allerdings aus bei einem Turbolader, der selbst mechanisch defekt ist, zB einen Lagerschaden, Wellenbruch, oder Turbinenraddefekt hat. Dann musst du den Turbolader komplett ersetzen. Solltest du den Turbolader ersetzen müssen, empfiehlt es sich, auch Anbauteile wie Dichtungen, Schläuche, gleich mit auszutauschen. Dichtungen müssen beim Wechsel des Turbolader sowieso getauscht werden, aber auch bei den anderen Teilen, wie Ölzu- und Ablaufleitungen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis auch diese Teile den Geist aufgeben.

Bei einem sofortigen Wechsel dieser Teile, sparst du dir den erneuten Gang in die Werkstatt.

Was kostet so eine Reparatur?

Defekter Turbolader auf Werkbank

In der Werkstatt?

Je nach Schwere des Schadens, und abhängig vom Aufwand des Einbaus, kostet eine Reparatur am Turbolader schon mal 1000 – 3000€. Du kannst dir eine freie Werkstatt suchen, die auch von dir gekaufte Teile verbaut. So kannst du immer noch einiges an Geld sparen.  Hol dir zudem Angebote von verschiedenen Werkstätten ein, da die angesetzten Preise oft stark variieren können.

Selbst reparieren?

Wie zuvor erwähnt, ist so eine Reparatur meist eine Sache, die ein Fachmann übernehmen sollte. Wenn du sehr erfahren bist und dir nicht nur die Reparatur einzelner Anbauteile, sondern den Tausch des kompletten Turbolader zutraust, hier noch ein paar Tipps:

  • Wenn du den Turbolader nach einem mechanischen Defekt tauschst, stelle sicher, dass Metallteile des alten Turboladers nicht in den Ansaugtrakt gelangt sind. Solltest du sie darin vergessen, und baust den neuen Turbolader ein, kann der sofort beschädigt werden, weil er die alten Metallteile ansaugt.
  • Außerdem kann der neue Turbolader sehr schnell Schaden nehmen, wenn er nach dem Einbau trocken laufen würde; also nicht vergessen das Ersbefüllungsadditiv einzufüllen, die Einspritzanlage abzuklemmen und den Motor mit Anlasser 3x für ca. 20 Sekunden durchdrehen zu lassen. Wir empfehlen zwischen den Zyklen jeweils zehn Sekunden zu warten.

Fazit:

Der Turbolader ist ein komplexes Bauteil, an dem nur der Fachmann oder der sehr erfahrene Schrauber schrauben sollte. Seine Reparatur ist zwar teuer und aufwendig, aber durch Früherkennung und rechtzeitiges Handeln kannst du größeren Schäden und Kosten gegensteuern. Und solltest du dir unsicher sein, lieber früher als später zur Werkstatt deines Vertrauens. Du kannst ja schon mal in unserem Shop nach Turboladern und anderen Teilen für deinen Turbolader stöbern und dabei bares Geld sparen.

Wir wünschen dir gute Fahrt!

Dein ATP-Team



Hinterlasse eine Antwort

Schreibe ein Kommentar zu diesem Artikel

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.


Weitere Artikel, die Dich auch interessieren könnten:

Batterieentsorgung: so wirst du die alte Autobatterie los!

Deine Autobatterie hat den Geist aufgegeben? Kein Problem! Wie du eine , haben wir dir bereits verraten. Auch wie der ...

Gut gepackt in die Sonne: so kommst du zur passenden ...

Die Sonne lacht, es ist schön warm, die Ferien stehen vor der Tür. Der erste Urlaub steht an. Egal, ob mit Freunden, Kindern ...

© 2020 ATP Autoteile GmbH | All rights reserved.