4 Mrz 2022 Autowissen
Headerbild_TUEV-Plakette_lesen_ATP

TÜV-Plakette lesen: Farben, Ziffern & Co verstehen

Ob braune, blaue oder gelbe TÜV-Plakette – die Farben kommen nicht von ungefähr. Auch die Ziffern, die Du auf dem Prüfsiegel siehst, sprechen Bände. Dem bunten runden Aufkleber auf dem hinteren Kennzeichen kannst Du entnehmen, wann die nächste Hauptuntersuchung fällig wird – vorausgesetzt natürlich, Du kannst die TÜV-Plakette lesen. Wie das geht und was die Gestaltung der HU-Plakette aussagt – das erfährst Du hier. Bist Du bereit? Let’s go!

TÜV-Plakette lesen – für die Hauptuntersuchung

Dass Du die TÜV-Plakette richtig lesen können solltest, hat einen einfachen Grund: Das Prüfsiegel verrät Dir (und der Polizei), wann Du Dein Auto zur Hauptuntersuchung (HU) fahren musst. Dabei geht es nicht nur um eine sanfte Erinnerung: Die HU ist hierzulande Pflicht, um am Straßenverkehr teilnehmen zu dürfen. Und dafür gibt es klare Regeln – samt definierten Fristen, die Du unbedingt einhalten solltest.

Gut zu wissen: Ohne TÜV zu fahren, ist definitiv keine gute Idee. Welche Bußgelder und Strafen drohen, wenn Du den HU-Termin verschwitzt hast – das verraten wir Dir in einem separaten Beitrag.

Was sagt die TÜV-Plakette aus?

Dass die HU-Plakette im Volksmund „TÜV-Plakette“ getauft wurde, dürfte Dir bestens bekannt sein. Auch wenn Du zur DEKRA, KÜS oder GTÜ fährst, um die HU durchführen zu lassen – Du wirst sicherlich sagen, dass Du „zum TÜV“ musst. Schließlich handelt es sich bei dieser Prüforganisation um eine der ältesten und etabliertesten Prüfstellen. Daher gibt es auch keine DEKRA- oder GTÜ-Plakette, wenn Du die Hauptuntersuchung bestehst. Ob Prüfsiegel, TÜV-Siegel, HU-Plakette oder TÜV-Plakette – dieser Aufkleber sagt aus, dass Dein Fahrzeug bis zur auf der Plakette angezeigten nächsten HU als verkehrssicher gilt. Das setzt voraus, dass es keine sicherheitsrelevanten Mängel aufweist:

„Durch die nach durchgeführter Hauptuntersuchung zugeteilte und angebrachte Prüfplakette wird bescheinigt, dass das Fahrzeug zum Zeitpunkt dieser Untersuchung vorschriftsmäßig […] ist.“

StVZO, §29, (3)

Wo ist die TÜV-Plakette am Auto?

Erinnerst Du Dich noch an die Zeiten, an denen nicht nur auf dem vorderen, sondern auch auf dem hinteren Kfz-Kennzeichen ein bunter Aufkleber zu sehen war? Genau:

  • Der bunte Aufkleber vorne zeigte an, wann die nächste Abgasuntersuchung (AU) anstand.
  • Hinten war die HU-Plakette zu sehen.

Das heißt:

  • Bis 2009 waren zwei verschiedene Kontrollen vorgesehen – die AU und die HU.
  • Seit 2010 ist die Abgasuntersuchung fester Bestandteil der Hauptuntersuchung.
  • Somit ist nur noch ein Siegel erforderlich – die TÜV-Plakette
    • Diese ist auf dem hinteren Nummernschild über dem Landeswappen, zwischen Unterscheidungszeichen und Erkennungsnummer angebracht.

Hierbei besteht keinerlei Gestaltungsfreiheit, denn die Anbringung der Prüfplakette ist gesetzlich geregelt, und zwar in der Straßenverkehrs-Zulassungsordnung (StVZO):

„Prüfplaketten sind von der nach Landesrecht zuständigen Behörde oder den zur Durchführung von Hauptuntersuchungen berechtigten Personen zuzuteilen und auf dem hinteren amtlichen Kennzeichen dauerhaft und gegen Missbrauch gesichert anzubringen.“

StVZO, § 29, (2) 2.
Wusstest Du das? Nicht nur der Anbringungsort, die Farbe und die Wechselintervalle sind gesetzlich vorgeschrieben. Auch die Abmessungen der Prüfplakette sind in der StVZO, Anlage IX festgelegt. Hierbei geht es vordergründig darum, der Polizei & Co. eine schnelle Kontrolle, dank einheitlicher und klar erkennbarer Muster, zu ermöglichen.
Bild_von_Mann_der_gerade_eine_braune_TÜV-Plakette_anbringt
2016 gab es eine braune TÜV-Plakette. Diese Farbe ist aktuell für die HU 2022 im Umlauf.

TÜV-Farben & Co: So kannst Du die TÜV-Plakette lesen

Jetzt weißt Du, was die Prüfplakette aussagt und wo Du das Siegel am Auto finden kannst. Um die nächste Hauptuntersuchung nicht zu verpassen, solltest Du jedoch auch die TÜV-Plakette richtig lesen können. Was Du hierbei beachten solltest, das verraten wir Dir jetzt!

Wie liest man die TÜV-Plakette?

Jede HU-Plakette setzt sich aus vier Komponenten zusammen, die jeweils etwas zu bedeuten haben. Welche das sind? Das listen wir für Dich auf:

  • Die Farbe der TÜV-Plakette verrät Dir, in welchem Jahr die nächste HU fällig wird (Durchführungsjahr).
  • In der Mitte wird das Durchführungsjahr auch nochmals in Ziffern angegeben.
    • Hierbei wird das Jahr auf die letzten zwei Ziffern abgekürzt – also 21 für 2021, 22 für 2022 usw.
    • Dieses Kürzel ist von einem kleinen Kreis umgeben, von dem aus 12 Striche zu jeweils einer Ziffer führen, die im Uhrzeigersinn kreisförmig angeordnet sind.
  • Die Ziffern stehen für die Kalender-Monate und erstrecken sich dementsprechend von 1 bis 12.
    • Die Ziffer, die ganz oben steht, gibt den Monat an, zu dem die nächste HU fällig sein wird.
  • Zur schnelleren Orientierung sind noch zwei schwarze Balken um die Ziffer 12 herum zu finden.
    • Somit kann auch aus größerer Entfernung der HU-Monat anhand der Position dieser zwei Balken geschätzt werden.
Bild_mit_eingetragenem_TÜV-Termin_im_Kalender_neben_blauer_HU-Plakette
Wer die TÜV-Plakette richtig lesen kann, sieht direkt, wann der nächste TÜV-Termin ansteht.

TÜV-Farben verstehen

Was die Ziffern und die zwei schwarzen Balken bedeuten, dürfte jetzt klar sein. Aber woran kannst Du nun an der Farbe der TÜV-Plakette ablesen, welches Durchführungsjahr für Dein Fahrzeug vorgesehen ist? Ganz einfach: Auch hierfür gibt es ein festgelegtes Fahrschema, das bundesweit Jahr zu Jahr in einer immer gleichbleibenden Reihenfolge eingehalten werden muss. Wie viele Farben es gibt und was sie zu bedeuten haben – auch das erklären wir Dir noch!

Wie viele TÜV-Plaketten-Farben gibt es?

Die TÜV-Farben sind, wie gesagt, durch die StVZO vorgeschrieben und nicht nach Lust und Laune erweiterbar. Auch die Reihenfolge der Jahr für Jahr eingesetzten Farben sind gesetzlich festgelegt. Somit wirst Du, früher oder später, gelben TÜV-Plaketten oder blauen TÜV-Plaketten begegnen. Türkise, graue oder schwarze HU-Plaketten sollten Dich jedoch stutzig machen – diese Farben sind für TÜV-Siegel nicht zulässig. Aber wie viele TÜV-Plaketten gibt es nun wirklich? Insgesamt kommen nur folgende 6 Farben für die HU-Plakette in Frage:

  • Blau
  • Gelb
  • Braun
  • Rosa
  • Grün
  • Orange
Gut zu wissen: Bisweilen wirst Du hier und da lesen, dass es „rote TÜV-Plaketten“ gibt. Hiermit sind jedoch die orangenen Prüfsiegel gemeint. Laut StVZO, Anlage IX ist die Farbe Rot nicht zulässig; dort wird auch die Farbe als Orange definiert – samt Farbcode.
Noch ein Tipp: Oben haben wir Dir die TÜV-Farben in der gesetzlich vorgeschriebenen Reihenfolge aufgelistet. Somit gilt: Wenn die TÜV-Plakette 2021 gelb war, wird sie für das Durchführungsjahr 2022 braun sein müssen.

Das sagt die Farbe der TÜV-Plakette aus

Wir haben es bereits angedeutet: Wer die TÜV-Plakette lesen kann, wird auf Anhieb an der Farbe erkennen, in welchem Jahr die nächste HU fällig wird. Somit gibt es einen unmissverständlichen Zusammenhang zwischen Farbe der Prüfplakette und für das betreffende Fahrzeug vorgesehenem Durchführungsjahr. Und wenn Du jetzt denkst: Woran kann ich denn erkennen, welches Jahr die TÜV-Farbe gelb meint, wenn sich das Farbschema alle sechs Jahre wiederholt? Genau, Du ahnst es schon:

  • Da die HU für die meisten Pkws alle 2 Jahre stattfinden muss, ist es vollkommen ausgeschlossen, dass bei TÜV-Plaketten ein und dieselbe Farbe für zwei verschiedene Durchführungsjahre parallel im Umlauf sind.
  • Selbst bei der für Neuwagen geltenden Frist von 3 Jahren ist es bei dem 6-farbigen Schema absolut unmöglich.
Bild_mit_gelber_brauner_und_rosa_TÜV-Plakette_nebeneinander_ATP
Für die HU 2022 gibt’s eine braune TÜV-Plakette, die Farbe der TÜV-Plakette 2021 war Gelb, 2023 ist Rosa an der Reihe.

Farben der TÜV-Plakette lesen – Beispiele

Ein paar Beispiele, gefällig? Aktuell können nur folgende vier Farben bei TÜV-Plaketten im Umlauf sein – sofern niemand mit abgelaufenem TÜV unterwegs ist:

  • Braun
  • Rosa
  • Grün
  • Orange

Warum? Weil Blau bzw. Gelb jeweils für die Durchführungsjahre 2020 und 2021 galten und diese nun in der Vergangenheit liegen. Blaue-HU-Plaketten werden frühestens 2023 – gelbe Prüfsiegel frühestens 2024 – bei Neuwagen vergeben werden können. Alle HU-Plaketten, die 2022 angebracht werden, können maximal bis 2025 gültig sein, somit wäre die TÜV-Farbe Orange bei frisch zugelassenen Neuwagen noch mit von der Partie.

So, nun weißt Du alles, was Du rund um das Thema TÜV-Plakette lesen wissen musst. Jetzt sind wir aber neugierig: Mit welcher TÜV-Farbe bist Du unterwegs bzw. wann steht bei Dir die nächste HU an? Oder hast Du vielleicht in der Vergangenheit den Termin verschwitzt, weil Du die TÜV-Plakette nicht richtig lesen konntest bzw. weil Du die HU einfach nicht auf dem Schirm hattest? Wir sind sehr gespannt auf Deinen Kommentar!

Chris von ATP

5/5 - (1 vote)

BELIEBTE BEITRÄGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Aktuelle Kommentare

  1. Ich frage mich, wie lange es her ist, wo die TÜV-Plakette auch auf dem hinteren Kfz-Kennzeichen zu finden war. Ich habe heute bemerkt, dass mein TÜV abgelaufen ist. Am besten suche ich mir noch heute eine zuverlässige TÜV-Prüfstelle.

    1. Hallo Mario 🙂
      Die TÜV-Plakette ist seit 2010 auf dem hinteren Nummernschild zu finden. Vorher gab es noch getrennte Prüfsiegel für die AU und die HU – da seit 12 Jahren beides zusammen bei der Hauptuntersuchung gemacht wird, gibt es auch nur noch eine Plakette.
      Du hast Recht: Du solltest schnellstmöglich einen Termin bei einer Prüfstelle vereinbaren, um Deine neue TÜV-Plakette zu bekommen.
      Ohne TÜV zu fahren ist nämlich gar keine gute Idee. Was dann auf Dich zukommt, erzählen wir Dir übrigens in einem anderen Beitrag.
      Wir drücken Dir die Daumen, dass Dein Auto direkt die Hauptuntersuchung besteht! 😉

      Sonnige Grüße und viel Glück bei der HU/AU
      Alex von ATP