TÜV-Plakette lesen & Folgekosten vermeiden: Tipps & Tricks

Der eine findet die Hauptuntersuchung lästig, die andere weiß vielleicht gar nicht, wann sie wieder fällig ist. Die HU zu umgehen, ist jedoch keine Option, denn Pflicht ist sie für alle. Die gute Nachricht ist: Wer die TÜV-Plakette lesen kann, behält stets alle Fristen im Blick. In diesem Beitrag verraten wir Dir, wie Du die TÜV-Plakette richtig liest. Außerdem erfährst Du, welche Kosten und Bußgelder Dich erwarten, wenn Du den TÜV überziehst. Bist Du bereit? Los geht’s!

TÜV-Plakette lesen: Deswegen ist das wichtig

Wüsstest Du, ohne nachzuschauen, wann Dein Vehikel wieder zur HU muss? Wo findest Du diese Information? Hier kommt die TÜV-Plakette ins Spiel, die Du nach jeder bestandenen Hauptuntersuchung erhältst.

Die Hauptuntersuchung: Das steckt dahinter

Die Hauptuntersuchung (HU) ist eine in Deutschland gesetzlich vorgeschriebene technische Überprüfung aller Kraftfahrzeuge. Sie findet bei Fahrzeugen generell alle zwei Jahre, bei Neuwagen erstmals nach drei Jahren, statt. Meist wird sie TÜV genannt, obwohl das eigentlich für einen der Vereine steht, der u.a. diese Überprüfungen durchführt: den Technischen Überwachungsverein.

Gut zu wissen: In Deutschland gibt es insgesamt sechs Technische Überwachungsvereine, die über die Bundesländer verteilt sind. Somit gibt es den TÜV Süd, den TÜV Hessen, den TÜV Nord, den TÜV Thüringen, den TÜV Rheinland und den TÜV Saarland.

 

Auch interessant: Die Hauptuntersuchung können andere bekannte Vereine durchführen: (a) die Dekra, (b) die KÜS (Kraftfahrzeug-Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger e. V.) und (c) die GTÜ (Gesellschaft für technische Überwachung).

TÜV-Plakette richtig lesen

Gelbe TÜV-Plakette 2021

Die HU Prüfplakette befindet sich immer an der fahrzeugrückwärtigen Seite auf dem Nummernschild über dem Bundesland-Wappen. Nun erklären wir Dir im Folgenden Schritt für Schritt, wie Du die TÜV-Plakette lesen kannst:

  • Anhand der Farbe der Plakette kann man auch aus größerer Distanz das Jahr ablesen, in dem die nächste HU fällig ist.
    • Insgesamt gibt es sechs TÜV-Plaketten-Farben: Gelb, Braun, Rosa, Grün, Orange und Blau.
    • Nach sechs Jahren wiederholen sich die Farben – der Reihe nach.
  • Gelb ist die Farbe der HU-Plakette für 2021, Braun ist die Farbe der Prüfplakette für 2022.
    • Die Jahreszahlen stehen aber nochmal in der Mitte der Plakette.
  • Der genaue Monat der fälligen HU steht immer ‚oben‘ auf der Plakette – wäre die Prüfplakette ein Ziffernblatt, dann bei zwölf Uhr.
    • Steht an dieser Position z. B. eine Drei, ist die HU im März fällig.
    • Steht da eine Elf, dann ist der TÜV im November fällig, usw.
  • Die Striche auf der Plakette, die beiden fetten Balken, sind hauptsächlich für das Ordnungsamt oder die Polizei wichtig.
    • Die fetten Balken sind immer bei der Zahl 12 – egal, wo diese sich auf der Plakette befindet.
    • So können die Ordnungshüter schnell auch aus größerer Entfernung die Infos von der Plakette ablesen.

 

Gut zu wissen: Die AU-Plakette, die Plakette zur Abgasuntersuchung, findest Du nicht mehr auf dem Nummernschild. Bis 2009 befand sie sich am Frontkennzeichen zwischen dem Kürzel des Zulassungsbezirks und den darauffolgenden Buchstaben. Meistens wird die AU heute in Verbindung mit der HU gemacht, und extra abgerechnet. Sie kann aber auch weiterhin separat erfolgen. Dafür gibt es allerdings keine Plakette mehr, sondern eine einfache Bescheinigung. Wenn Du die AU separat machen lässt, musst Du diese Bescheinigung unbedingt zur nächsten HU mitbringen!

TÜV-Plakette gelesen? Jetzt heißt es: TÜV-Kosten berechnen!

So, jetzt wo Du die TÜV-Plakette lesen kannst, stellt sich direkt die nächste Frage. Wie welchen TÜV-Kosten musst Du rechnen? Auch hier helfen wir Dir natürlich gerne! Die Kosten für die Hauptuntersuchung sind nicht überall gleich, und hängen von verschiedenen Faktoren ab, die wir für Dich aufgelistet haben:

  • Sitz der Prüforganisation
      • Je nach Bundesland ist der Grundpreis für eine HU ein anderer.
      • Allerdings sind die Unterschiede meist so geringfügig, dass es sich nicht lohnt, extra mit dem Auto in ein anderes Bundesland zu fahren.
  • Gesamtmasse
    • PKW unter 3,5t zahlen im Schnitt 65€ für den TÜV
    • Schwerere Fahrzeuge bereits ca. 100€.
    • Hinzu kommen noch die Kosten für die Abgasuntersuchung.
  • Fahrzeugart
    • Motorräder z. B. kommen günstiger weg als PKW.
    • Anhänger müssen ebenfalls zum TÜV. Hier gibt es aber logischerweise keine Abgasuntersuchung.
  • Anbieter
    • Je nachdem, wer (DEKRA, TÜV, KÜS oder GTÜ) die HU durchführt, werden die TÜV-Kosten anders ausfallen.
    • Allerdings variieren die Preise auch nur leicht.
  • Leistungsumfang
    • Wird nur die HU abgenommen, oder auch die AU?
  • Gibt es Änderungen am Fahrzeug?
    • Du hast an Deinem Auto Änderungen vornehmen lassen, die nicht in der ABE (Allgemeinen Betriebserlaubnis) enthalten sind? Dann muss der TÜV sie abnehmen!
    • Hierfür finden Begutachtungen und Änderungsabnahmen statt.

TÜV-Kosten berechnen – am Beispiel eines VW Golf VI

Damit Du Dir den HU-Gesamtpreis, der Dich erwartet, besser vorstellen kannst, haben wir noch ein Beispiel für Dich. Im Falle eines tiefergelegten VW Golf VI, würden die TÜV-Kosten wie folgt aussehen:

 

HU  ab 56,60 €
HU inkl. AU ab 118,50 €
Begutachtung                   ab   58,50 €
Änderungsabnahme ab   42,00 €
Gesamtkosten ab 156,59 €–219,00 €

 

TÜV überziehen & Nachprüfung

Es passiert schneller, als einem lieb ist. Der TÜV wird wieder fällig. Aber mal ehrlich, wer hat das schon auf dem Schirm? Ehe man sich versieht, fährt man mit abgelaufenem TÜV herum. Doch welche Strafen drohen, wenn Du dich bei der TÜV-Plakette verlesen hast bzw. den HU-Termin einfach verschwitzt hast?

TÜV Termin im Kalender

TÜV überzogen – Verwarngelder und Bußgelder

Ob Du bei überfälligem TÜV Kosten zu befürchten hast oder nicht, hängt von der Dauer der Überziehung. Dabei gilt:

  • Wenn Du den TÜV überzogen hast und der Fälligkeitszeitraum zwei Monate nicht überschreitet, musst Du 15€ Verwarngeld zahlen.

 

Gut zu wissen: Eigentlich stellt es schon eine Ordnungswidrigkeit dar, wenn Du den Monat, in dem der TÜV gemacht werden soll, überschritten hast. Denn die Hauptuntersuchung muss in dem Monat gemacht werden, der auf der Plakette steht. Allerdings empfiehlt selbst das Bundesverkehrsministerium, nicht zu ahnden, wenn der TÜV um bis zu vier Monate überzogen wurde. Das ist allerdings keine gesetzliche Regelung, nur eine Empfehlung. Deswegen hast Du als Autofahrer keinen gesetzlichen Anspruch darauf. Es kann also sein, dass Du schon bei einem TÜV, der einen guten Monat überfällig ist, einen Strafzettel bekommst. Hier kommt es ganz auf die Laune des Mitarbeiters vom Ordnungsamt oder der Polizei an.

 

  • Ab zwei bis unter vier Monate, werden 25 € Verwarngeld fällig.
Gut zu wissen: Wie im obigen Fall ist es hier oftmals noch eine Ermessensfrage des Knöllchen-Verteilers. Manche Ordnungshüter verwarnen bereits mit Bußgeld – andere wiederum nicht.

 

Achtung: Bei mehr als zwei Monaten Überziehung wird eine vertiefte Untersuchung fällig. Diese kostet dann natürlich auch mehr. Bis zu 20% Mehrkosten zu der normalen HU werden abgerechnet.

 

  • Wenn seit mehr als vier und unter acht Monaten der TÜV überzogen ist, musst Du mit 60 € Bußgeld und einem Punkt in Flensburg rechnen.
  • Wenn Du den TÜV überziehst und mehr als acht Monate verstreichen lässt, dann wird es richtig teuer:
    • Hier wird ein Bußgeld in Höhe von 75 € fällig – und Du bekommst obendrein einen Punkt in Flensburg.

TÜV-Termin bestanden: Wann wird die nächste HU anstehen?

Nachdem Du den TÜV überzogen hattest, konntest Du nun die HU bestehen. Jedoch stellt sich die Frage: Was wirst Du auf der TÜV-Plakette lesen? Wirst Du sozusagen „bestraft“, weil Du den TÜV überzogen hattest? In dem Punkt können wir Dich beruhigen. Denn die gute Nachricht lautet: Es gibt keine Rückdatierung mehr! Warum? Ganz einfach: Die alte Praxis, bei einer verspäteten HU die neue zurück zu datieren, um nahtlos an das Fälligkeitsdatum der alten Hauptuntersuchung anzuknüpfen, wurde abgeschafft. Deine neue HU ist gültig ab dem Monat, in dem Du sie hast machen lassen. Cool, oder?

TÜV-Nachprüfung: Kosten & Co.

Du bist durch den TÜV gefallen und musst nun zur Nachprüfung? Diese Dinge musst Du beachten.

  • Du darfst für die Nachuntersuchung zu jeder staatlich anerkannten Prüforganisation gehen – auch wenn die erste HU woanders stattfand.
  • Die Mängel musst Du schnell beseitigen:
    • Das Fahrzeug musst Du innerhalb eines Monats wieder zum TÜV vorstellen
    • Hierfür zahlst Du eine TÜV-Nachprüfungsgebühr von ca. 12–30€
  • Lässt Du diese Frist verstreichen, musst Du die HU erneut komplett bezahlen.
    • Zusätzlich kommt ein Verwarngeld in Höhe von 40 € dazu.

Für die TÜV-Nachprüfung solltest Du zudem unbedingt folgende Dokumente mitbringen:

  • Fahrzeugschein
  • Untersuchungsbericht der ersten Prüfstelle

TÜV überzogen: Auto ohne HU fahren?

Du darfst das Auto auch mit nicht bestandener HU fahren. Allerdings gilt das nur für notwendige Fahrten nach Hause und zur Werkstatt – und natürlich wieder zurück zum TÜV.

Dabei solltest Du immer daran denken, dass die Polizei und die Ordnungsämter Deine TÜV-Plakette lesen können und es definitiv auffällt, wenn Du ohne gültige Prüfplakette durch die Gegend fährst.

Gut zu wissen: Sollte es in dieser Zeit zu einem Unfall kommen, sind etwaige Ansprüche des Unfallgegners trotzdem durch Deine KFZ-Haftpflicht abgedeckt. Ausnahmen kann es aber geben. Beispielsweise, wenn ein bei der HU festgestellter Mangel den Unfall verursacht hat. Dann kann es sein, dass Deine Versicherung zwar den Haftpflicht-Schaden reguliert, Dich aber dann dafür zur Kasse bittet.

 

Wichtig: Wenn Mängel bestehen, die ein sicheres Führen des Fahrzeugs im Straßenverkehr unmöglich machen, wird die Prüfplakette entfernt. Dann darf Dein Fahrzeug nicht mehr bewegt werden. Hier muss ein Abschleppwagen o. Ä. her, um Deinen Wagen zur nächsten Werkstatt zu bringen.

Hauptuntersuchung im Ausland

Hast Du einen Camper oder Wohnwagen, der einen Dauerstellplatz im Ausland hat? Dann musst Du nicht extra zur HU nach Deutschland fahren. In dem Fall genügt es, wenn Du belegen kannst:

  • dass das Fahrzeug bei der Ausreise eine gültige HU hatte
  • und dass es seitdem dauerhaft im Ausland ist.
Gut zu wissen: Ausländische Behörden können zwar auch Deine TÜV-Plakette lesen – sie dürfen aber eine abgelaufene HU nicht beanstanden. Sobald Du jedoch mit dem Fahrzeug nach Deutschland einreist, musst Du umgehend zur HU.

TÜV überzogen bei Saisonkennzeichen

Ist z. B. die HU im Dezember fällig gewesen, aber Dein Auto hat ein Saisonkennzeichen von März bis Oktober? Dann kannst Du ruhigen Gewissens noch ein wenig den TÜV überziehen. Warum? Ganz einfach: Saisonkennzeichen müssen erst in dem Monat zum TÜV, in dem sie auch wieder auf die Straße dürfen. Also schnell die TÜV-Plakette lesen und den Termin für die nächste HU checken. Wenn dieser Termin in die Zeit der Stilllegung fällt, kannst Du gleich für den Start der neuen Saison einen Termin für die Sicherheitsprüfung vereinbaren.

HU für nicht genutzte Fahrzeuge

Hast Du ein zugelassenes Fahrzeug, das aber auf privatem Grund, beispielsweise in einem Schuppen oder auf privatem Gelände steht, muss die HU trotzdem gemacht werden. Für die HU ist nicht die tatsächliche Nutzung ausschlaggebend, sondern die rechtliche.

Unser Tipp: Wenn Du das Fahrzeug nicht mehr nutzt, ist es ratsam, es ganz abzumelden. Dann sparst Du Dir neben den TÜV-Terminen und Kosten auch noch die Steuern und die Versicherung.

TÜV-Plakette lesen, TÜV überziehen & Co – unser Fazit

Wenn Du das nicht schon gemacht hast, dann empfehlen wir Dir, vor Antritt der nächsten Fahrt Deine TÜV-Plakette zu lesen, um zu checken, ob Du den TÜV nicht überzogen hast. Gegebenenfalls solltest Du gleich einen Termin bei der nächsten Prüforganisation vereinbaren. Denn abgesehen davon, dass Dir bei Überziehung Verwarngelder oder gar Bußgelter samt Punkten in Flensburg drohen – die HU dient vorrangig Deiner Sicherheit sowie dem Schutz aller Verkehrsteilnehmer.

So, nun bist Du aber an der Reihe: Hast Du schon mal den TÜV überzogen? Vergisst Du häufiger, die TÜV-Plakette zu lesen, oder hast Du Deine HU-Termine stets im Griff? Wir sind sehr gespannt auf Deinen Kommentar!

Maximilian von ATP



Aktuelle Kommentare

  1. Avatar https://www.technische-untersuchung-duesseldorf.de/ sagt:

    Vielen Dank für den Rat, wie man eine TÜV-Plakette liest. Mein Freund denkt über den Kauf eines Autos nach. Ich werde ihn über TÜV-Plaketten und wie man sie liest, informieren.

  2. Avatar Kathrin K. sagt:

    Ich versteh nicht, warum die schwarzewn Balken immer zwischen 11 und 1 sind!!!! Welchen Sinn hat es, wenn es immer gleich ist?

    • Hallo Kathrin,

      vielen Dank für Deinen Kommentar. Die Antwort kommt jetzt vielleicht ein bisschen spät, aber vielleicht möchtest du es noch wissen?
      Die Balken sind immer zwischen 11 und 1, damit man sie auch aus größerer Entfernung sehen kann.
      Wenn man weiß, wie die TÜV-Plakette aufgebaut ist, kann man so bestimmen, was ganz oben stehen muss. Sieht man diese fetten Balken zB an der Position, wo bei einer Uhr die Vier wäre, muss an der Position 12 eine 4 stehen – der TÜV ist im April fällig. Siehst du die fetten Balken zB an der Position 8 Uhr, steht oben an Position 12 Uhr eine 8. Der TÜV ist im August fällig.
      Sieh Dir mal ein paar TÜV-Plaketten an, und übe ein bisschen. Dann hast Dus schnell raus.
      Ich hoffe, ich konnte Dir (sehr verspätet ;-)) weiterhelfen.
      Viele Grüße
      Maximilian von ATP

  3. Avatar Alexander sagt:

    Da vor mir 2 Frauen geschrieben haben und nicht wussten was es bedeutet, gib ich zu als Mann 😀 ich wusste es auch noch nicht bzw. habe mich nicht damit beschäftigt weil das irgendwie immer anders gelöst wurde..entweder jemand hat mich darauf hingewiesen oder ich habe mir ein anderes Auto gekauft. Bin dann durchs Durchschauen von euren Block auf den Beitrag gekommen und jaa..jetzt weis ich Bescheid 🙂

  4. Avatar Mia sagt:

    Jetzt weiß ich, dass ich bald in die KFZ Werkstatt muss. Ich denke nicht, dass ich noch über den TÜV kommen werde. Mindestens die aktuellen Bremsen gehören gemacht.

  5. Avatar Sina G. sagt:

    Und noch einen Beitrag gefunden, der mir mit ein paar einfachen Worten die für mich komplizierteste Sache der Welt erklärt hat. Danke dafür! Jetzt weiß ich endlich, wie man diese blöde Plakette richtig versteht!

Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar zu diesem Artikel

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.


Weitere Artikel, die Dich auch interessieren könnten:

Perfekt gekühlt: so geht der Klima-Check!

Heiße Temperaturen, lange Strecken: der Alptraum eines jeden Autofahrers. Ein Glück, dass es die Klimaanlage gibt! Sie kühlt ...

Polsterreiniger im Selbsttest: Spülmittel gegen ...

Frühlingszeit ist Autopflegezeit! Wie du deinen kannst und das gründlich putzt, ...

© 2020 ATP Autoteile GmbH | All rights reserved.