Stoßdämpfer: diese Aufgaben erfüllt ein guter Stoßdämpfer!

Dein Auto ist während der Fahrt ständig extremen Belastungen ausgesetzt. Natürlich ist keine Straße perfekt: Unebenheiten, Kurven, Schlaglöcher – mit all diesen Hindernissen muss es dein Auto aufnehmen. Kein Wunder, dass deswegen einige Teil hin und wieder ausgetauscht werden müssen. Wir beschäftigen uns heute mit den Stoßdämpfern. Welche Aufgaben haben sie eigentlich? Wie funktionieren sie? Wir sagen es dir:

Stoßdämpfer – Funktionsweise

Stoßdämpfer MonroeDer Stoßdämpfer bildet gemeinsam mit der Feder das Verbindungsglied zwischen Radaufhängung und Karosserie. Er ist für eine sichere Fahrt immens wichtig!
Einfach gesagt ist dein Stoßdämpfer das Helferlein der Feder. Wird während der Fahrt ein Hindernis überfahren, ist zunächst einmal die Feder gefragt. Durch Schwingung gleicht sie die unebene Fahrbahn aus. Während dieser Phase ist der Stoßdämpfer zusammengedrückt. Hat die Feder das Hindernis ausgeglichen, würde sie ohne Stoßdämpfer mit großer Kraft weiterschwingen. Nun greift jedoch der Dämpfer ein: er bremst die schwingende Feder aus, indem er langsam auseinander gezogen wird. Aufgrund dieser Funktionsweise kann er somit auch als Schwingungsdämpfer bezeichnet werden.

Gute und schlechte Stoßdämpfer

Die Stoßdämpfer transformieren also die Bewegungsenergie der Feder durch Reibung in Wärme. Dabei kann ein Dämpfer gerne mal bis zu 120 ° C warm werden. Gute Schwingungsdämpfer müssen dieser thermischen Belastung ohne Probleme standhalten. Für eine sichere Fahrt sind Stoßdämpfer unabdingbar, deshalb solltest du auf jegliche Anzeichen für einen Defekt achten.
StoßdämpferKaputte oder nicht mehr optimal arbeitende Dämpfer haben einige negative Auswirkungen:

  • Das komplette Fahrwerk verschleißt stärker: Radaufhängung, Radlager und Federn werden in Mitleidenschaft gezogen
  • Der Bremsweg verlängert sich
  • Die Empfindlichkeit bei Aquaplaning wird höher
  • Die Schleudergefahr bei Kurven oder ruckhaften Ausweichmanövern erhöht sich
  • Die Bodenhaftung bei Wellen, Straßenunebenheiten und Kuppen verschlechtert sich
  • Die Wirkung des ABS wird vermindert

Hier wird dir noch einmal mit einfach Worten erklärt, worauf du bei deinen Stoßdämpfern achten solltest:

Du siehst, deine Schwingungsdämpfer sind in vielerlei Hinsicht ein wichtiger Bestandteil eines sicheren Fahrgefühls. Welche Anzeichen einen Defekt der Stoßdämpfer ankündigen, haben wir dir bereits in einem anderen Beitrag verraten.
Sollten sie doch einmal den Geist aufgeben, ist ein Wechsel unabdingbar. Wir sagen dir exemplarisch, wie sich der Wechsel der Stoßdämpfer vollzieht. Aber Achtung: die Stoßdämpfer sind ein sicherheitsrelevantes Bauteil deines Fahrzeugs. Nimm keine Reparatur vor, wenn du dir nicht absolut sicher bist, was du tust!
Im nächsten Beitrag widmen wir uns deiner Bremsanlage. Aus welchen Teilen besteht sie und wie funktioniert das Bremsen eigentlich? Wir sagen es dir. Bis dahin: gut gedämpfte Fahrt!



Aktuelle Kommentare

  1. Harald Soda sagt:

    interessanter Bericht. Den genauen Ablauf der Aufgabe des Stoßdämpfers hatte ich so noch gar nicht auf dem Schirm.

Hinterlasse eine Antwort

Schreibe ein Kommentar zu diesem Artikel

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.


Weitere Artikel, die Dich auch interessieren könnten:

Schlechte Haltung vermeiden: so sitzt du richtig am Steuer!

Klar hast du im Gefühl, wie du deinen Fahrersitz am besten einstellst. Doch ist die gewählte Position auch wirklich optimal? Beim Blick in fremde Autos ...

Autobatterie: so funktioniert dein elektrischer ...

Besonders bei kalten Temperaturen kommst du immer wieder mit einem Teil deines Autos in Berührung: der Batterie. Ist es bitterkalt, kann sie schon mal den ...

© 2020 ATP Autoteile GmbH | All rights reserved.