Stoßdämpfer wechseln: so ersetzt du deine Dämpfer!

Du hörst beim Fahren schlagende Geräusche? Das Fahrverhalten deines Autos ist schwammig? Es liegt einfach nicht mehr richtig auf der Straße? Ganz klar: deine Stoßdämpfer sind nicht mehr die Neuesten! Hast du sie schon untersucht? Schau dir unsere Tipps an, bei denen wir dir verraten, woran du kaputte Stoßdämpfer erkennst.

Sind die Schwingungsdämpfer nun tatsächlich defekt, sollten sie gewechselt werden. Das kannst du entweder in der Werkstatt machen lassen, oder du machst es einfach selbst. Das solltest du aber nur tun, wenn du zumindest ein guter Hobbybastler bist!

Wann und warum Stoßdämpfer wechseln

Die Lebensdauer eines Pkw-Stoßdämpfers ist nicht unendlich. Bemerkst du Symptome für defekte Stoßdämpfer, solltest du nicht lange fackeln und eine Werkstatt aufsuchen. Gegebenenfalls können die Fachleute bei einem Stoßdämpfertest feststellen, ob die Bauteile ausgetauscht werden sollten. Wann du die Stoßdämpfer wechseln musst, gibt dir dein Hersteller vor. Auch ohne offensichtliche Schäden, sind Kfz-Stoßdämpfer je nach Alter, Beanspruchung und Laufleistung auszutauschen.

Egal wie, es müssen neue Stoßdämpfer her, denn durch kaputte Dämpfer bringst du dich und andere in Gefahr! Um dir die Wichtigkeit von intakten Stoßdämpfern zu verdeutlichen, zählen wir dir die Auswirkungen auf, die bei einem Defekt auftreten können:

  • Stoßdämpfer wechselnStarker Verschleiß an der Radaufhängung, den Radlagern und Federn
  • Längere Bremswege
  • Leichtere Anfälligkeit für Aquaplaning
  • Höhere Schleudergefahr in Kurven oder bei Ausweichmanövern
  • Mangelnde Bodenhaftung bei Wellen oder Straßenkuppen
  • Verminderte ABS-Wirkung
  • Blendende Scheinwerfer

Du siehst, du solltest dich schnellstmöglich um intakte Schwingungsdämpfer kümmern. Es empfiehlt sich, den Einbau der Stoßdämpfer durch eine Fachwerkstatt durchführen zu lassen. Da es sich um sicherheitsrelevante Bauteile handelt, solltest du dir zu 100% sichern sein, wenn du die Reparatur selbst vornehmen möchtest. Die Arbeit am Fahrwerk ist insbesondere bei neueren Autos immer komplizierter geworden. Wie der Stoßdämpferwechsel im Grundprinzip funktioniert, verraten wir dir hier:

Stoßdämpfer wechseln Anleitung

Der Wechsel der Stoßdämpfer ist – je nach Fahrzeug – eine komplizierte Angelegenheit und sollte nur von Fachpersonal durchgeführt werden. Arbeiten am Fahrwerk sind nicht zu unterschätzen! Das Grundprinzip ist allerdings bei den meisten Fahrzeugen gleich. Wir geben dir eine Anleitung, wie der Austausch der Dämpfer der Vorderachse grundsätzlich abläuft:

  • Fahrzeug auf eine Hebebühne fahren oder mit Hilfe eines großen Wagenhebers nebst Abstützböcken anheben
  • Räder abnehmen
  • Vor dem Ausbau die Radaufhängung durch geeignetes Werkzeug abstützen
  • Kabel der Federbeinhalterung und ABS-Sensor entfernen
  • Feder zur Sicherheit in einen Federspanner einspannen

Federspanner Fahrwerk

Achtung: Hier besteht tatsächlich Gefahr für Leib und Leben. Achte unbedingt darauf, dass die Feder sich nicht schlagartig entspannt und dir damit entgegengeschleudert wird. Trifft dich ein Bauteil mit voller Wucht an Körper, Kopf oder Händen, kann es zu ernsthaften und schwersten Verletzungen kommen. Bitte gib hierbei besondere Obacht!

  • Schrauben des Dreieckslenkers und die Halteschrauben für das Federbein lösen

Tipp: Als Federbein bezeichnet man die zusammengehörigen Komponenten Feder und  Stoßdämpfer

  • Im Motorraum zentrale Halteschraube des Stoßdämpfers am Domlager öffnen
  • Federbein aus dem Fahrzeug entnehmen
  • In einen Federspanner nehmen und darin fixieren, falls noch nicht passiert
  • Nach dem Vorspannen der Feder das Domlager und die Feder abnehmen

Tipp: Willst du Feder und Stoßdämpfer nicht zeitgleich austauschen, musst du darauf achten, dass die neuen Schwingungsdämpfer bauartbedingt optimal zur alten Feder passen.

  • Überwurfmutter abschrauben und Stoßdämpfer aus der Hülse entnehmen
  • Alle Bauteile und den neuen Stoßdämpfer in umgekehrter Reihenfolge wieder einbauen

Tipp: Bedenke, dass die Stoßdämpfer immer axial gewechselt werden sollten. Da ein neuer Dämpfer immer eine bessere Leistung hat, wäre der Unterschied zwischen rechts und links zu groß. Deshalb ist es ratsam, sowohl rechts, als auch links zu erneuern.

Werkzeuge für den Schwingungsdämpfer Wechsel:

  • Verschiedene Ratschen und Nüsse
  • Schraubenschlüssel
  • Schraubendreher
  • Drehmomentschlüssel
  • Getriebeheber
  • Federspanner

Kosten und Dauer Stoßdämpfer wechseln

Stoßdämpfer KostenDie Frage nach den Kosten eines Stoßdämpferwechsels ist nicht ganz leicht zu beantworten und variiert von Fahrzeug zu Fahrzeug. Im Vergleich zu anderen Ersatzteilen sind neue Stoßdämpfer relativ günstig. Da du die Dämpfer immer axial wechselst, musst du also die Materialkosten für mindestens zwei Stoßdämpfer einberechnen. Dazu kommen dann – falls du es in der Werkstatt machen lässt – die Arbeitskosten. Der Aufwand für den Stoßdämpferaustausch ist bei den meisten Fahrzeugen recht ähnlich. Gut ausgestattet und wenn jeder Handgriff sitzt, schafft der Fachmann den Wechsel an der Hinterachse in etwa 30-50 Minuten. Vorne ist es da schon etwas schwieriger und der Austausch kann gut und gerne bis zu 1,5 Stunden dauern. Die Dauer ist dabei stark abhängig von der jeweiligen Ausstattung durch Profiwerkzeuge und kann durch einen Laien deutlich mehr Zeit in Anspruch nehmen.

Endlich wieder gut ausgestattet, wirst du direkt das verbesserte Fahrverhalten bemerken! Das Geld für die Werkstatt wäre also auch jeden Cent wert. Denk immer daran: Sicherheit geht vor!

In unserem nächsten Beitrag sagen wir dir noch einmal im Detail, welche Aufgabe dein Stoßdämpfer erfüllt. Mehr dazu beim nächsten Mal! Bis dahin: sicher gedämpfte Fahrt!



Aktuelle Kommentare

  1. Achim Blabl sagt:

    Ich möchte die Stoßdämpfer selbst wechseln, da ich das schon gemacht habe. Wie ist das mit der Gewährleistung auf die Stoßdämpfer? Siehe § 9 Abs 3 der AGB von ATP
    Freundliche Grüße
    Achim Blabl

    • Hi Achim,
      danke für deinen Kommentar: Bei Stoßdämpfern ist das prinzipiell kein Problem. Solange du nicht mit dem Hammer drauf hast oder die Herstellerangaben Werkzeuge verlangen.
      Bei Best Price Artikeln kannst du es selbst verbauen, bei Markenprodukte solltest du dir die Herstellervorgaben ansehen.
      Beste Grüße,
      Simon von ATP

Hinterlasse eine Antwort

Schreibe ein Kommentar zu diesem Artikel

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.


Weitere Artikel, die Dich auch interessieren könnten:

Kundendienst selbst machen: die Checkliste für dein Auto!

Dein Auto ist ein teurer Spaß. Immer wieder fallen Reparaturen und außerdem der alljährliche Kundendienst an. In unserem ...

Luftfilter wechseln: in nur 2 Minuten zum neuen Luftfilter!

Die Vöglein zwitschern, Krokusse strecken ihre Köpfchen der Sonne entgegen und die Tage werden länger: der Frühling steht vor der Tür! Endlich! Raus aus ...

© 2019 ATP Auto-Teile-Pöllath Handels GmbH | All rights reserved.