3 Nov 2021 Do It Yourself
spurstangenkopf_wechseln

Spurstangenkopf wechseln: So geht’s!

Die Lenkung ist schwammig? Du hörst ein Klackern aus dem Bereich der Reifen? Dann solltest Du schleunigst die Spurstangenköpfe wechseln! Warum das so wichtig ist und welche weiteren Symptome bei einem Spurstangenkopf-Defekt auftreten, erfährst Du natürlich bei uns. Außerdem verraten wir Dir auch, wie Du die Spurstangenköpfe selbst wechseln kannst. Wenn Du bereit bist, geht es auch gleich los – let’s go!

Spurstangenkopf ausgeschlagen? Zeit zum Wechseln!

Wenn Du häufig über Kopfsteinpflaster oder andere unebene Straßen fährst, setzt das den Spurstangenköpfen Deines Autos ziemlich zu. Da sich das aber nur schwer vermeiden lässt, zählen die Spurstangenköpfe auch zu den Verschleißteilen am Auto.  Zwar haben sie kein Wechselintervall, wie manche anderen Autoteile, allerdings gibt es trotzdem eindeutige Anzeichen, dass ein Spurstangenkopf defekt ist:

  • Wenn Du während der Fahrt ein Klackern im Bereich der Räder hörst, deutet das auf einen ausgeschlagenen Spurstangenkopf hin.
  • Auch ein metallisches Knacken während des Lenkvorgangs steht für einen Spurstangenkopf-Defekt.
  • Solltest Du einen größeren Spielraum beim Lenken feststellen, kann das auch ein Anzeichen für einen kaputten Spurstangenkopf sein.
  • Dein Auto zieht beim Geradeaus-Fahren nach links oder rechts? Dann solltest Du checken, ob ein Spurstangenkopf ausgeschlagen ist.
  • Zuletzt deutet auch ein ungewöhnlich hoher Reifenverschleiß auf einen Spurstangenkopf-Defekt hin.
Gut zu wissen: Die Spurstangenköpfe sind sicherheitsrelevante und damit TÜV-relevante Bauteile. Sollte bei der Hauptuntersuchung also festgestellt werden, dass ein Spurstangenkopf defekt ist, kann die Betriebserlaubnis Deines Fahrzeugs erlöschen. Denke also beim Lesen der TÜV-Plakette daran und behebe das Problem, bevor der Termin ansteht.

Du hast eines oder auch mehrere dieser Anzeichen bei Deinem Auto festgestellt? Dann solltest Du schleunigst prüfen, ob es sich um einen ausgeschlagenen Spurstangenkopf handelt. Wenn das nicht der Fall ist, solltest Du Dich an eine Werkstatt wenden, um die Ursache für die oben genannten Symptome herauszufinden – vielleicht liegt ein Querlenker-Defekt vor. Ein ausgeschlagener Spurstangenkopf ist schuld daran? Dann helfen wir Dir gleich weiter – mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Spurstangenkopf-Wechseln! Lies’ einfach weiter, um mehr zu erfahren!

spurstangenkopf_ausgeschlagen
Spurstangenkopf ausgeschlagen? Dann solltest Du ihn wechseln!

Spurstangenkopf wechseln – Anleitung

Selbst wenn nur ein Spurstangenkopf ausgeschlagen ist, solltest Du die Spurstangenköpfe immer achsweise wechseln. Warum? Wenn einer bereits kaputt ist, ist der Defekt an der anderen Seite gar nicht weit entfernt. Wechselst Du gleich beide Spurstangenköpfe gleichzeitig, sparst Du Dir eine zweite Achsvermessung und damit erneute Kosten.

Wichtig: Eine Achsvermessung ist nach dem Spurstangenkopfwechsel unerlässlich. Nachdem Du die Spurstangenköpfe getauscht hast, musst Du nämlich wahrscheinlich die Spur einstellen lassen. Dadurch kannst Du Probleme und Gefahren während der Autofahrt vermeiden, da nach dem Wechsel die Spur oft verstellt ist.

Das brauchst Du zum Spurstangenkopf-Wechseln

Wie immer, wenn Du Teile wechseln willst, brauchst Du auch das entsprechende Werkzeug bzw. die passende Ausrüstung. Wir haben Dir eine Liste erstellt:

spurstangenkopf_wechseln_mit_Wagenheber
Safety first: Bocke das Auto auf, um den Spurstangenkopf zu wechseln!
Unser Tipp: Am einfachsten und vor allem sichersten arbeitest Du mit einer Hebebühne. Du hast keine in Deiner eigenen Schrauberwerkstatt? Das ist gar kein Problem – in einer Mietwerkstatt kannst Du Dir eine Hebebühne mieten! Nicht nur das: Erfahre mehr über die Vorteile einer Mietwerkstatt, indem Du auf den entsprechenden Link klickst!

Hast Du nun alles vorbereitet, was Du für den Wechsel benötigst? Sehr gut – dann legen wir direkt los!

Spurstangenkopf wechseln – Schritt 1: Rad abnehmen

Die Spurstangenköpfe liegen hinter den Rädern. Das heißt: Du musst den entsprechenden Reifen abmontieren, um an den Spurstangenkopf zu kommen. So gehst Du dabei vor:

  • Bocke Dein Auto auf – entweder mit einer Hebebühne, einer Grube oder auch einem Wagenheber (vergesse bei Letzterem nicht, das Auto zusätzlich mit Unterstellböcken zu sichern).
  • Danach löst Du die Radschrauben und nimmst den Reifen ab.

Da Du nun den Reifen abmontiert hast, solltest Du auch den Spurstangenkopf sehen – dieser verbindet die Spurstange mit dem Querlenker. Dann geht es auch schon an den nächsten Schritt. Bist Du bereit? Let’s go!

Spurstangenkopf wechseln – Schritt 2: Verbindungen reinigen

Jetzt heißt es: Spurstangenkopf ausbauen – vorher solltest Du diesen aber an den Verbindungen zur Radaufhängung und zur Spurstange reinigen, damit Du ihn leichter lösen kannst:

  • Am besten nimmst Du dafür Rostlöser oder ein entsprechendes Schmiermittel.
    • Zusätzlich kannst Du auch noch eine Drahtbürste benutzen, um groben Schmutz zu entfernen.
  • Wenn aber all das auch nichts bringt und der Spurstangenkopf weiterhin klemmt, solltest Du die komplette Spurstange wechseln.
spurstangenkopfwechsel
Du stellst beim Spurstangenkopfwechsel fest, dass dieser dreckig und verrostet ist? Reinige ihn, um ihn besser ausbauen zu können.

Du hast das soweit erledigt? Dann gehen wir über zu Schritt 3 – Spurstangenkopf ausbauen.

Spurstangenkopf tauschen – Schritt 3: Spurstangenkopf ausbauen

Um den Spurstangenkopf auszubauen, löst Du die Mutter – aber bitte zunächst nur leicht! Bevor Du die Mutter komplett aufdrehst, solltest Du nämlich den Sitz mit der Kreide markieren.

Profi-Tipp: Alternativ kannst Du mit einem Mess-Schieber auch den Abstand vom Ende der Mutter bis zum Ende des Spurstangengewindes messen. Damit stellst Du sicher, dass nach dem Wechsel die Spur zumindest einigermaßen stimmt.

Benutze nun den Abzieher, um den Spurstangenkopf aus der Radaufhängung zu bekommen – gehe hierbei aber vorsichtig vor, um nichts zu beschädigen.

Wichtig: Es wird zwar oft empfohlen, einen Hammer zu benutzen, wenn Du keinen Ausdrücker parat hast. Wir raten davon ab. Warum? Weil Du damit vieles kaputt machen kannst. Ein neuer Spurstangenkopf-Ausdrücker ist um einiges erschwinglicher als eine Reparatur, falls etwas beschädigt wird.

Danach kannst Du den Spurstangenkopf komplett von der Spurstange abschrauben – zähle dabei jede volle Umdrehung. Das macht es einfacher, den neuen Spurstangenkopf nach dem Wechsel wieder an die richtige Position zu bekommen. Nun ist der Spurstangenkopf-Wechsel auch schon fast vollbracht. Wie es weitergeht? Das erfährst Du jetzt!

Spurstangenkopf wechseln – Schritt 4: neuen Spurstangenkopf einbauen

Bevor Du den neuen Kopf einbaust, solltest Du nochmals die Spurstange und die Aufnahme des Achsschenkels reinigen. Damit vermeidest Du erhöhten Verschleiß am neuen Teil.

Tipp: Fette den Achsschenkel noch etwas ein – das verhindert, dass die Manschette des Spurstangenkopfes beim Einbau beschädigt wird.

Der restliche Spurstangenkopfwechsel geht folgendermaßen:

  • Drehe den Spurstangenkopf mit der gleichen Anzahl an Umdrehungen wieder auf die Spurstange.
  • Anschließend steckst Du den Kopf wieder in den Achsschenkel – vergiss hierbei nicht den Schutzdeckel zu entfernen.
  • Schraube die Mutter seitig des Querlenkers wieder an, aber nicht komplett fest.
  • Überprüfe nochmal den Abstand der Kontermutter zum Gewinde der Spurstange.
  • Zuletzt musst Du nur noch die untere Mutter am Achsschenkel festziehen.
    • Benutze hierbei den Drehmomentschlüssel und das vom Hersteller vorgeschriebene Drehmoment!

Jetzt musst Du nur noch das Rad wieder montieren und auf jeden Fall zur Achsvermessung fahren! Warum? Das erklären wir Dir als Nächstes! Vorher haben wir aber noch ein kleines Extra für Dich: Um Dir den Wechsel einfacher zu machen, haben wir noch eine Video-Anleitung in petto! Ein Profi zeigt Dir, wie Du die Spurstangenköpfe an einem VW Golf 5 GTI wechseln kannst:

Du hättest diese Anleitung für den Fall der Fälle einfach immer gerne dabei? Kein Problem! Wir haben für Dich eine Checkliste zum Runterladen und Ausdrucken erstellt:

Spurstangenkopf wechseln ohne Achsvermessung – besser nicht!

Eine Achsvermessung ist nach Arbeiten an Achsteilen immer notwendig. Auch durch das Zählen der Umdrehungen und trotz vorsichtigem Vorgehen, kann die Spur verstellt sein. Das führt dann dazu, dass Du das Fahrzeug nicht mehr richtig lenken kannst und selbst beim Geradeaus-Fahren gegenlenken musst. Außerdem kann eine falsche Einstellung einen erhöhten Reifenverschleiß nach sich ziehen. Mit einer Achsvermessung sind auch immer Kosten verbunden – Welche genau beim Spurstangenkopfwechsel auf Dich zukommen? Das verraten wir Dir natürlich auch!

Kosten für den Spurstangenkopfwechsel

Du kannst es Dir bestimmt schon denken: Je nachdem, ob Du die Spurstangenköpfe selbst wechselst oder der Werkstatt den Wechsel überlässt, kommen unterschiedliche Kosten auf Dich zu. Im Gegensatz zu einer Reparatur in der Werkstatt, zahlst Du nämlich nur die Materialkosten und die anschließende Achsvermessung, wenn Du den Wechsel selbst durchführst. In einer Fachwerkstatt kommen zusätzlich noch die Kosten für den Arbeitsaufwand dazu – etwas sparen kannst Du dort übrigens, wenn Du das nötige Teil selbst besorgst (aber kläre das vorher bitte mit der Werkstatt Deiner Wahl ab). Hier ist eine Auflistung der Kosten für den Spurstangenkopfwechsel:

  • Neue Spurstangenköpfe gibt es bereits ab 4,59 € – in Werkstätten kommt meist noch ein Aufpreis dazu.
  • Eine Achsvermessung kostet je nach Art zwischen 30 € und 150 €.
  • Eine Fachwerkstatt berechnet dann zusätzlich noch zwischen 70 € und 200 € für den Arbeitsaufwand – abhängig von Modell und Zustand des Fahrzeugs.

Der Spurstangenkopfwechsel in einer Werkstatt kann Dich im schlimmsten Fall also sogar über 300 € kosten. Wie bei jeder Reparatur gilt allerdings trotzdem: Wenn Du Dir den Wechsel nicht selbst zutraust, solltest Du Dich lieber an eine Fachwerkstatt wenden.

spurstangenkopf_wechseln_kosten
Je zahlreicher die für die Reparatur auszubauenden Teile, desto höher die Kosten für den Spurstangenkopf-Wechsel.

Das war aber jetzt genug von unserer Seite aus. Wie ist es bei Dir? Traust Du Dir den Wechsel selbst zu? Oder hast Du den Spurstangenkopf vielleicht schon selbst gewechselt? Wie ist es bei Dir gelaufen? Erzähl uns doch gerne in den Kommentaren davon!

Alex von ATP

Rate this post

BELIEBTE BEITRÄGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.