20 Feb 2020 Autowissen
shutterstock 306053651 |

Sind meine Scheinwerfer richtig eingestellt?

Wenn schon um 17 Uhr die Sonne untergeht, und es immer wieder zu Nebel kommt, ist eine gute Fahrzeugbeleuchtung ein Muss. Dazu zählen neben richtig angewendeten Nebelschlussleuchten auch korrekt eingestellte Scheinwerfer. Falsch eingestellte Scheinwerfer blenden andere Verkehrsteilnehmer, der eigene Sichtbereich ist nicht richtig oder nur unzureichend ausgeleuchtet, und du verschenkst wertvolle Meter Sehweite. Gerade jetzt, in der dunklen Jahreszeit, empfiehlt es sich übrigens, auch tagsüber immer mit Abblendlicht unterwegs zu sein.
Wir zeigen dir hier, worauf du achten musst, damit du sicher unterwegs bist und alles im Blick hast.

Woran merke ich, ob meine Scheinwerfer falsch eingestellt sind?

Zu allererst Mal gibt es das offensichtlichste Zeichen: andere Verkehrsteilnehmer beschweren sich, z.B. mit Lichthupe, wenn du ihnen entgegenkommst.
Oder du bemerkst, dass du trotz eingeschaltetem Abblendlicht nur unzureichend weit siehst, der Fahrbahnrand zu deiner Rechten zu wenig ausgeleuchtet ist, oder du einem Bat-Signal ähnlich, mit deinen Scheinwerfern in den Himmel leuchtest.
Das alles sind Zeichen, dass es Zeit wird für einen Besuch bei der Werkstatt deines Vertrauens.

Checke vorher aber nochmal zur Sicherheit, ob deine Leuchtweitenregulierung richtig eingestellt ist. Die Standardeinstellung hierbei sollte, wenn das Fahrzeug nicht gerade schwer beladen ist, immer auf Null stehen.

Kann man die Scheinwerfer selbst einstellen?

Wir als passionierte Do-it-yourself-Fans, die schon die ein oder andere Wechselanleitung mit euch geteilt haben, sind uns in diesem Fall uneins. Es gibt Anleitungen mit Klebebändern, glatten Wenden, Gewichten auf dem Fahrersitz, Zollstockvermessungen und Sichtkantenermittlung aus zehn Meter Entfernung, aber wir raten davon ab. Es ist einfach zu ungenau, und du läufst Gefahr, mit komplett verstellten Scheinwerfern rumzufahren. Bereits eine halbe Umdrehung der Einstellschraube in die falsche Richtung reicht, und dein Sichtbereich ist unnötig eingeschränkt. Zudem ist gerade Scheinwerfer einstellen ein Service, den viele Werkstätten gegen nur geringes Entgelt oder gar kostenlos anbieten.
Wenn du dich entscheidest, deine Scheinwerfer selbst einzustellen, empfehlen wir den Besuch bei einer Fachwerkstatt, um die Einstellung mit einem professionellen Gerät überprüfen zu lassen.
Was uns zu unserem nächsten Punkt bringt:

Wo kann ich meine Scheinwerfer überprüfen lassen?

Wenn bei deinem Auto gerade der TÜV abgenommen wird, wird dieser Punkt auch mit überprüft. Sollte der Gang zum TÜV nicht anstehen, kannst du auch so zu einer Autowerkstatt, um dort die Scheinwerfer überprüfen zu lassen. Wie bereits erwähnt, geschieht das vielerorts oft kostenlos.
Sollte beim Überprüfen herauskommen, dass deine Scheinwerfer nicht richtig eingestellt sind, gibt es auch hier Werkstätten, die das kostenlos korrigieren. Wenn nicht, so ist das auch nicht teuer. Mit ca. 10-20 € ist das eine überschaubare Ausgabe.
Wir raten dir zudem, die Scheinwerfereinstellung nach jedem Birnenwechsel checken zu lassen.

Gibt es sonst noch was zu beachten?

Wenn du dein Auto zum Scheinwerfertest bringst, empfiehlt es sich zudem, alle schweren Dinge einzupacken, die sonst auch normalerweise fest in deinem Auto sind – wie z.B. Kindersitz(e), Jetbags, der Zentnersack Mehl im Kofferraum, Ersatzrad, was man halt so dabei hat. So kannst du sicher sein, dass alles optimal eingestellt wird.
Fazit:
Scheinwerfer einstellen lassen ist keine teure Investition, dauert nicht lange, und dient auch deiner eignen Sicherheit. Deswegen im Zweifelsfall schnell zur Werkstatt deines Vertrauens, und alles überprüfen lassen. Sollte sich herausstellen, dass deine Scheinwerfer ihre hellsten Tage hinter sich haben, kannst du in unserem Shop übrigens kostengünstig neue Qualitätsscheinwerfer bestellen und bares Geld sparen.

Wir wünschen dir gute und sichere Fahrt!

4.4/5 - (8 votes)

BELIEBTE BEITRÄGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.