13 Sep 2021 Autowissen
motor_ueberhitzt

Motor überhitzt – mögliche Ursachen und richtiges Verhalten

Ohne ihn geht gar nichts: den Motor, dem Herzstück Deines Autos. Wenn der Motor überhitzt, kann es zu großen Schäden und sogar einem wirtschaftlichen Totalschaden am Fahrzeug kommen. Wie Du erkennst, dass der Motor überhitzt und was die Ursachen dafür sind, erfährst Du wie immer von uns. Außerdem verraten wir Dir noch, wie Du Dich im Falle einer Motorüberhitzung richtig verhältst. Bist Du bereit? Dann legen wir doch gleich los!

Motor überhitzt – eine Gefahr für Mitfahrer und Fahrzeug

Vor allem im Sommer bei hohen Temperaturen kann es passieren: Der Motor überhitzt. Das klingt schon nicht gut und das ist es auch nicht. Was die negativen Folgen davon sind? Das zählen wir Dir jetzt auf:

  • Auf jeden Fall führt es dazu, dass Du vorerst nicht mehr weiterfahren kannst.
  • Es kann auch zu einem Motorschaden kommen.
  • Im schlimmsten Fall kann ein überhitztes Auto sogar einen Motorbrand und somit einen Totalschaden verursachen.

Jedes Auto ist inzwischen mit einem Kühlsystem ausgestattet, das verhindern soll, dass der Motor überhitzt. Doch wie kommt es dann überhaupt dazu? Wie Du Dir bestimmt schon denken kannst, liegt dann ein Fehler im Kühlsystem vor. Wenn draußen zusätzlich noch hohe Temperaturen herrschen und Dir der Fahrtwind fehlt, weil Du im Stau stehst – dann ist ein überhitzter Motor gar nicht weit entfernt.

Gut zu wissen: Nicht nur der Motor kann unter den heißen Temperaturen leiden. Hitze im Auto ist auch unangenehm für alle Fahrzeuginsassen. Was Du dagegen tun kannst? Wir verraten es Dir in einem anderen Beitrag. Mit nur einem Klick gelangst Du dorthin!
motor_qualmt
Der Motor überhitzt und qualmt? Dann liegt definitiv ein Fehler im Kühlsystem vor.

Welche Ursachen genau dazu führen können, dass der Motor überhitzt und evtl. qualmt – das verraten wir Dir als Nächstes! Bist Du bereit? Dann machen wir doch gleich weiter!

Mögliche Ursachen für Motorüberhitzung

Der Kühlkreislauf eines Autos besteht aus vielen verschiedenen Komponenten, die zusammen das Überhitzen des Motors verhindern. Ist auch nur ein Teil davon defekt, können schlimme Folgen auf Dich zukommen. Damit Du genau dies vermeiden kannst, verraten wir Dir nun mögliche Ursachen für eine Motorüberhitzung:

Defekt am Kühlsystem als Ursache

  • Ein defektes Thermostat kann dazu führen, dass das Kühlmittel und so auch der Motor überhitzt.
  • Auch ein lockerer Keilriemen hat den gleichen Effekt – falls dieser die Wasserpumpe mit antreibt.
  • Dreck im Kühlernetz ist ebenfalls eine der Ursachen für eine Motorüberhitzung.
    • Ein durch Staub und Dreck verstopftes Kühlernetz verhindert die richtige Lüftung für den Motor.
  • Hast Du zu wenig Kühlmittel im System, kann der Motor auch nicht ausreichend gekühlt werden.
    • Das passiert zum Beispiel, wenn die Wasserschläuche defekt sind.
    • Der Übeltäter ist dann meistens ein Marder im Auto, der die Schläuche angebissen hat.
Gut zu wissen: Wenn nicht ausreichend Kühlmittel vorhanden ist, muss es irgendwo ausgetreten sein. Da es sich beim Kühlsystem um einen Kreislauf handelt, sollte das so eigentlich nicht sein. Und das bedeutet: Eine Komponente weist ein Leck auf. Das muss dann gefunden und repariert werden – ggf. musst Du auch das betroffene Teil austauschen.
  • Wenn die Kühlmittelpumpe (auch Wasserpumpe genannt) defekt ist, wird das Kühlwasser nicht mehr durch das System geleitet und der Motor überhitzt.
  • Eine weitere Ursache ist ein kaputter Kühler oder Kühlerlüfter.
    • Weist dieser einen Defekt auf, kann das Kühlmittel nicht mehr ausreichend gekühlt werden – und das führt zur Motorüberhitzung.
Übrigens: Wenn der Hobbyschrauber in Dir mögliche Defekte des Kühlsystems selbst beheben möchte, haben wir ein paar Anleitungen in petto: Wir zeigen Dir, wie Du einen Wasserkühler wechseln kannst, wie der Zylinderkopfdichtung-Wechsel geht und auch wie Du das Kühlsystem entlüften kannst. Klicke einfach auf den entsprechenden Link, um mehr darüber zu erfahren!

Ein überhitzter Motor macht sich allerdings nicht erst durch Qualm aus der Motorhaube bemerkbar. Auf welche Anzeichen Du vorher achten solltest – das verraten wir Dir jetzt! Bereit? Let’s go!

Motor überhitzt: Anzeichen

Wenn Du nicht bemerken solltest, dass etwas mit dem Kühlsystem Deines Autos nicht stimmt – dann gibt es dennoch klare Anzeichen für eine Motorüberhitzung, die Du nicht ignorieren solltest.

  • Beobachte die Temperaturanzeige im Cockpit des Fahrzeugs.
    • Steigt sie immer höher, ist das ein Anzeichen dafür, dass der Motor überhitzt.
  • Sobald die Kühlwasser-Kontrollleuchte orange oder rot aufleuchtet (die Farbe ist fahrzeugspezifisch), ist dieses ein klares Zeichen:
    • Das Kühlwasser wird nicht mehr ausreichend gekühlt.
    • Auch in diesem Fall ist eine Motorüberhitzung nicht mehr weit.
motor_ueberhitzt_ursachen
Kontrollleuchte für das Kühlwasser ist an? Dein Motor überhitzt!

Wenn es schon so weit gekommen ist, dann ist richtiges Handeln unerlässlich. Was Du tun solltest, wenn der Motor überhitzt – das verraten wir Dir jetzt.

Was tun, wenn der Motor überhitzt?

Im Falle einer Motorüberhitzung ist es besonders wichtig, dass Du richtig handelst. So gehst Du vor, wenn die Kühlwasserleuchte angeht bzw. die Motortemperatur immer weiter ansteigt:

  • Zuerst solltest Du an den Straßenrand fahren, um den Verkehr nicht aufzuhalten bzw. um einen Unfall zu vermeiden.
  • Danach stellst Du den Motor ab, damit dieser sich nicht weiter aufheizt.
  • Um für eine schnellere Abkühlung zu sorgen, solltest Du die Motorhaube öffnen.

Wichtig: Schütte auf gar keinen Fall Wasser über den Motor! Durch den plötzlichen Temperaturunterschied können Risse im Motor entstehen.

  • Vergiss nicht, Dich und Deine Mitfahrer durch Warnwesten für andere Verkehrsteilnehmer sichtbar zu machen.
  • Zum Schluss solltest Du noch die Pannenstelle absichern: Warne den nachkommenden Verkehr mit einem Warndreieck vor.

Sobald der Motor sich nun abgekühlt hat, kannst Du das Kühlwasser nachfüllen. Aber hier gilt es vorsichtig zu sein: Der Motor muss wirklich kalt sein, ansonsten kann das Kühlwasser herausschießen, weil der Kreislauf unter Druck steht. Hierbei drohen dann Verbrennungen!

Profi-Tipp: Wenn Du noch nicht die Möglichkeit hast, an den Straßenrand zu fahren: schalte die Heizung ein! Das macht es zwar im Innenraum des Autos vorübergehend unerträglich, aber dadurch wird die Wärme aus dem Motorraum abgeleitet. Öffne am besten die Fenster, damit die Luft nach draußen geleitet wird.
was_tun_wenn_motor_ueberhitzt
Motor überhitzt? Dann fahre schnellstmöglich an den Straßenrand!

Motor überhitzt erneut

Falls sich Dein Motor anschließend wieder erhitzen sollte oder eine Motorüberhitzung des Öfteren vorkommt, solltest Du unbedingt in eine Werkstatt fahren!

  • Wenn diese nicht weit weg ist, kannst Du das selbst tun.
  • Auf der sicheren Seite stehst Du allerdings, wenn Du den Abschleppdienst rufst und das Auto in eine Werkstatt abschleppen lässt.
  • Der Defekt muss nämlich unbedingt behoben werden, damit kein Motorschaden entsteht.

Da Du nun mit den möglichen Ursachen eines überhitzten Motors nun bestens vertraut bist und auch weißt, wie Du Dich dann richtig verhältst, bist Du an der Reihe! Hast Du denn schon Erfahrungen gesammelt? Wenn ja, woran hat es bei Dir gelegen? Ein kaputter Kühler oder doch ein Leck im Kühlsystem? Verrate es uns doch gerne in den Kommentaren – wir sind gespannt!

Alex von ATP

3.3/5 - (9 votes)

BELIEBTE BEITRÄGE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Kommentare
Neueste
Älteste
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare sehen