21 Okt 2022 Autowissen
Auf dem Headerbild ist ein Auto mit eingeschalteten Frontscheinwerfer von vorne zu sehen. Es ist eindeutig mit Retrofit-LEDs ausgerüstet. Der Untergrund ist dunkelgrau. Der Hintergrund ist rötlich. Somit kommt das Scheinwerferlicht besonders zur Geltung.

Vom Halogen- zum LED-Scheinwerfer nachrüsten? Mit OSRAM geht’s!

Bessere Leuchtkraft, weniger Energieverbrauch – zu Hause bist Du sicherlich schon längst auf LED-Retrofit-Leuchtmittel umgestiegen. Aber mit LED die Scheinwerfer nachrüsten? Bis vor Kurzem waren LED-Retrofits am Auto ein No-Go, da gesetzlich verboten! Dank OSRAM kannst Du seit dem 1.10.2020 Deine Scheinwerfer mit Retrofit-LEDs nachrüsten – und zwar vollkommen legal. Was Du hierbei beachten musst, wie das Ganze funktioniert – das erfährst Du hier! Bist Du bereit? Let’s go!

Retrofit-LEDs fürs Auto? Das musst Du wissen!

Bereits zwischen 2012 und 2015 war die Anzahl der Personen, die in Deutschland Pkws mit LED-Scheinwerfern besaßen, von 5,71 Millionen auf 7,11 Millionen gestiegen (statista-Umfrage). Mittlerweile sind Xenon- oder LED-Scheinwerfer nicht nur etwas für Luxus-Autos, sondern gehören zum Standard. Somit ist es auch kein Wunder, dass Hobbyschrauber mit dem Gedanken spielen, an ihrem betagten Schätzchen LED-Scheinwerfer nachrüsten zu wollen. Und wie soll das bitteschön gehen? Na, mit Retrofit-LEDs natürlich!

Tipp: Du bist stolzer Besitzer eines Lkws oder eines Wohnmobils und würdest gerne LED-Scheinwerfer nachrüsten? Kein Problem! Inzwischen hat OSRAM auch hierfür zugelassene Retrofit-LEDs im Gepäck. Somit kannst Du Deine Halogen-Scheinwerfer mit passenden LED-Leuchtmitteln ausstatten.

Retrofit-LEDs: Das steckt dahinter

Genauso wie Du für den Scheibenwischer-Wechsel normale Bügel-Wischer durch passende Flachbalkenwischer (zum Beispiel Bosch Aerotwin Retrofit) ersetzen kannst, hast Du auch die Möglichkeit, Deine Halogen-Glühlämpchen (ob H7 oder H4) durch hochwertige Retrofit-LEDs auszutauschen. Was Retrofit-LEDs sind, kannst Du Dir nun bereits denken:

  • Wer LED-Scheinwerfer nachrüsten will, braucht Leuchtmittel, die in puncto Fassung & Co. kompatibel sind.
  • Genau das sollen Retrofit-LEDs leisten:
    • Diese vergleichsweise modernere Technologie soll mit den älteren Halogenscheinwerfern klarkommen.
    • So gesehen handelt es sich um „rückwärtskompatible“ LEDs, die problemlos in Deine Halogen-Leuchten eingebaut werden sollen.
Das Fahrzeug auf dem Bild steht auf einer verlassenen Landstraße, die links und rechts von beackerten Feldern umgeben ist. es ist dunkel und die Bremslichter sind an; die Frontscheinwerfer leuchten dank Retrofit-LEDs bestens.
Mit Retrofit-LEDs die Scheinwerfer nachrüsten – das bringt richtig Licht ins Dunkel!

Retrofit-LEDs fürs Auto – geht das überhaupt?

Bis Ende September 2020 hätte die Antwort ganz klar gelautet: Nein, das ist nicht erlaubt. Der Grund? Die unmissverständlich formulierten StVZO §22a (1) 7 sowie StVZO §49a (6):

„(1) Die nachstehend aufgeführten Einrichtungen, gleichgültig ob sie an zulassungspflichtigen oder an zulassungsfreien Fahrzeugen verwendet werden, müssen in einer amtlich genehmigten Bauart ausgeführt sein: […]
7. Scheinwerfer für Fernlicht und für Abblendlicht sowie für Fern- und Abblendlicht (§ 50) […]“

StVZO §22a (1) 7

„(6) In den Scheinwerfern und Leuchten dürfen nur die nach ihrer Bauart dafür bestimmten Lichtquellen verwendet werden.“

StVZO §49a (6)

Im Klartext: Ob Multifunktionale Frontscheinwerfer (Fernlicht und Abblendlicht in einem) oder separate Scheinwerfer – um die „amtlich genehmigte Bauart“ des Scheinwerfers kommst Du nicht herum. Außerdem gilt: Jedem Scheinwerfer sein vorgesehenes Leuchtmittel – so StVZO §49a (6). Sprich: Wurde Dein Scheinwerfer für Halogen-Glühbirnen freigegeben, darfst Du nicht ohne Weiteres Retrofit-LEDs einbauen. Diese müssen für den in Deinem Auto verbauten Scheinwerfer amtlich genehmigt werden. Übrigens: Das betrifft alle Leuchtmittel – ob Xenon, LED oder Halogen – die verwendete Lichttechnologie muss amtlich genehmigt worden sein.

Profi-Tipp von Meister Brian: Retrofit-LEDs bedürfen einer sogenannten Typgenehmigung. Sie müssen für den Scheinwerfertyp eines vorgegebenen Fahrzeugmodells zugelassen worden sein. Andernfalls erlischt sogar die Betriebserlaubnis, wenn Du mit nicht amtlich genehmigten LEDs die Scheinwerfer nachrüsten lässt – so StVZO §19 (2).

Die gute Nachricht ist: OSRAM hat Anfang Oktober 2020 einen Weg gefunden, um Dich ganz legal dabei zu unterstützen, Retrofit-LEDs in Dein Auto einzubauen bzw. LED-Scheinwerfer nachrüsten zu lassen. Wie das Ganze funktioniert – das erfährst Du jetzt!

Das Auto mit OSRAM-Kennzeichen steht bereit. Nun kannst Du LED-Scheinwerfer nachrüsten.
Dank OSRAM kannst Du ganz legal von Halogen auf LED nachrüsten!

In Sachen Retrofit-LEDs fürs Auto hat OSRAM eine beeindruckende Pionierleistung erbracht: Am 1.10.2020 kam die erste in Deutschland typgenehmigte LED-Nachrüstlampe für Pkws auf den Markt – die OSRAM NIGHT BREAKER H7-LED. Das Besondere an dieser Retrofit-LED? Sie ist für das Abblendlicht (und zum Teil auch für das Fernlicht) völlig legal – zumindest für alle Fahrzeugmodelle und Scheinwerfertypen, für die das Kraftfahrtbundesamt (KBA) eine Allgemeine Bauart-Genehmigung (ABG) erteilt hat.

LED-Scheinwerfer nachrüsten – nur mit Typgenehmigung!

Damit Du StVZO-konform unterwegs bist, solltest Du nicht vorschnell handeln und ganz genau nachschauen, ob Retrofit-LEDs für Dein Fahrzeugmodell überhaupt in Frage kommt. Keine Sorge: Das lässt sich dank OSRAM sehr schnell herausfinden! Der beliebte Leuchtmittel-Hersteller hat nämlich eine detaillierte Fahrzeugliste erstellt, in der Du in wenigen Klicks herausfinden kannst, ob Du LED-Scheinwerfer nachrüsten kannst – oder nicht. Mehr dazu verraten wir Dir gleich!

Tipp: Die Kompatibilitätsliste von OSRAM ist nach Fahrzeugherstellermarke aufgebaut und präzise in die dazugehörigen Fahrzeugmodelle aufgegliedert. Aber das ist nicht alles: Dort erfährst Du auch, welche Retrofit-LED für das Modell zugelassen ist (H7 oder H4), ob ein LEDriving Adapter oder ein Canbus vonnöten ist und wie hoch der Schwierigkeitsgrad der geplanten Nachrüstung ist.

Retrofit-LEDs – nicht nur für in Deutschland zugelassene Fahrzeuge

Für Deutschland stellt Dir OSRAM eine Kompatibilitätsliste zur Verfügung, die Du unbedingt berücksichtigen solltest. Die gute Nachricht ist: Die ABG für Deutschland wird auch in Slowenien und Kroatien akzeptiert. Praktisch, oder?

Die H7-OSRAM NIGHT BREAKER LED verfügt über eine ABG für Dein Fahrzeugmodell? Sehr gut! Dann kannst Du unter einer wichtigen Voraussetzung endlich Deine lang ersehnten LED-Scheinwerfer nachrüsten: Dein Wagen muss in einem Land zugelassen sein, für das eine ABG vorliegt!

Gut zu wissen: Neben Deutschland hat OSRAM inzwischen auch für weitere Länder Zulassungen für die Retrofit-LEDs ergattert. Für Frankreich, Österreich, Polen, Kroatien und Slowenien findest Du hier entsprechende Kompatibilitätslisten von OSRAM. Somit kannst Du auch bei Fahrzeugen, die in diesen Ländern zugelassen sind, mit LED die Scheinwerfer nachrüsten lassen.

Keine Sorge: Für den nächsten Roadtrip mit Deinem geliebten Auto musst Du nicht wieder die alten Halogen-Lämpchen aus der Schublade herausholen. Denn wichtig ist, dass Du ein deutsches Kennzeichen hast – samt aktueller TÜV-Plakette & Co. Dann darfst Du selbstverständlich in ganz Europa reisen – und ohne Bedenken das Fernlicht einschalten. Eine wichtige Einschränkung gibt es dennoch: Bei Linksverkehr müsstest Du tatsächlich auf Halogenlampen zurückrüsten.

LED-Retrofit im Auto? Das musst Du dabei haben!

Wie soll die Polizei denn wissen, dass Deine frisch verbauten Retrofit-LEDs legal sind? Eben! Daher reicht es nicht aus, dass Du weißt, dass Du vom KBA genehmigte OSRAM-LEDs am Auto hast. Du musst es bei einer Kontrolle auch vorweisen können. Aber keine Sorge: OSRAM hat an alles gedacht und liefert Dir alles, was Du hierfür brauchst:

  • Mit der Night Breaker LED erhältst Du einen Sticker, den Du nach dem Einbau an den Scheinwerfer gut sichtbar anbringen solltest.
    • Es ist zwar keine Pflicht, aber es erspart Dir so manch eine Diskussion.
    • So kommst Du auch nicht in Erklärungsnot, wenn Du in eine Polizei-Kontrolle gerätst.
  • Auf der Verpackung ist außerdem ein Trust-Sticker mit einer wichtigen Kennziffer zu finden.
    • Letztere brauchst Du, um das Produkt auf der OSRAM-Webseite verifizieren zu lassen.
    • Bei erfolgter Verifizierung erhältst Du die ABG – zum Download.
    • Die ABG solltest Du Dir unbedingt ausdrucken und immer im Auto mitführen.
    • Auch für die Erteilung der nächsten TÜV-Plakette ist es wichtig, die ABG parat zu haben.
Auf dem Bild ist ein OSRAM-Trust-Sticker zu sehen. Dieser beinhaltet unter anderem die orangefarbene Aufschrift OSRAM, samt URL für die Verifizierung. Es ist auch ein QR-Code zu sehen sowie die Kennziffer, die für die Verifizierung der erworbenen Retrofit-LEDs notwendig ist. Eine Lupe vergrößert die Ansicht.
Wer mit OSRAM-LEDs seine Scheinwerfer nachrüsten will, darf die Verifizierung durch den Trust Sticker nicht vergessen – zum Erhalt der ABG.
Tipp: Dass so viele Autofahrer LED-Scheinwerfer nachrüsten wollen, kommt nicht von ungefähr. Schließlich bringt diese Licht-Technologie zahlreiche Vorteile mit sich. Mehr zum Thema Xenon vs. LED vs. Halogen erfährst Du mit nur einem Klick auf den vorigen Link!

OSRAM-Kompatibilitätsliste: So funktioniert’s!

Wie gesagt: Die OSRAM-Kompatibilitätsliste enthält alle Infos, die Du brauchst, um ganz legal LED-Scheinwerfer nachzurüsten. Nun erklären wir Dir noch ganz kurz, was es mit den Schwierigkeitsgraden auf sich hat. Anschließend zeigen wir Dir an vier Beispielen, wie Du die Liste bestmöglich verwendest. Bereit? Let’s go!

OSRAM-Kompatibilitätsliste – Schwierigkeitsgrad für den Einbau der Retrofit-LEDs

Als Hobbyschrauber weißt Du, dass es je nach Fahrzeugmodell mehr oder weniger schwer sein wird, die Auto-Lichter zu tauschen. Bei manchen Autos muss der komplette Scheinwerfer hierfür ausgebaut werden. Und je nach Scheinwerfer-Typ gestaltet sich auch der Ausbau unterschiedlich schwer. Damit Du im Vorfeld abschätzen kannst, ob es eine einfache Autoreparatur wird oder ob Du die LED-Nachrüstung eher den Profis überlassen solltest, hat OSRAM in der Kompatibilitätsliste drei Schwierigkeitsgrade stehen:

  • Wird der Einbau als „einfach“ beschrieben, kannst Du mit wenig Aufwand selbst Deine LED-Scheinwerfer nachrüsten.
  • Schätzt OSRAM den Einbau als „mittelschwer“ ein, ist schon mehr Geschick und Kfz-Know-how gefragt.
  • Gilt der Einbau als „anspruchsvoll“, empfehlen wir Dir den Weg in die Fachwerkstatt – außer Du bist ein Autoteile-Profi, der das mit links schafft.

LEDriving Adapter & Canbus – Ja oder Nein?

Direkt vorweggenommen: Ist laut OSRAM-Kompatibilitätsliste für Dein Fahrzeugmodell ein LEDriving-Adapter und / oder ein Canbus vorgesehen, dann darfst Du die Retrofit-LEDs nur einbauen, wenn Du auch Adapter und / oder Canbus mit einbaust. Denn die vom KBA erteilte Typgenehmigung gilt nur, wenn Du die vorgesehene Kombi auch einhältst. Was ansonsten passiert, kannst Du Dir nun unschwer vorstellen.

Profi-Tipp von Meister Brian: Der LEDriving Smart Canbus ist nichts anderes als ein Steuergerät, das gewährleisten soll, dass Du keine Fehlermeldungen erhältst. Einen solchen Canbus brauchst Du immer dann, wenn das Fahrzeugmodell über ein sogenanntes Lampenausfallerkennungssystem verfügt. Ansonsten sind unerwünschte angehende Kontrollleuchten im Auto vorprogrammiert. Und der Adapter? Dieser gewährleistet, dass Deine neuen Retrofit-LEDs richtig sitzen.
Tipp: Solltest Du Adapter und Canbus benötigen, musst Du diese nicht separat kaufen. Denn bei uns im Shop findest Du die passende H7-LED mit LEDriving Smart Canbus und Adapter in einem Set – zum kleinen Preis!

Nun zeigen wir Dir anhand von vier Beispielen, wie Du die OSRAM-Kompatibilitätsliste richtig liest, um herauszufinden, ob Du die LED-Scheinwerfer selbst nachrüsten kannst und was Du hierfür alles brauchst. Let’s go!

Retrofit-LEDs für 1er BMW F20/F21 Facelift (Baujahr 2015–2019)

Laut OSRAM-Kompatibilitätsliste musst Du bei dem Fahrzeugmodell Folgendes beachten:

Auf diesem Screenshot ist ein Auszug aus der OSRAM-Kompatibilitätsliste zu sehen. Dort sind Einsatzbereich, Scheinwerfergenehmigungsnummer, Lampentyp / ECE, Canbus, Adapter und Schwierigkeit des Einbaus für den 1er BMW F20/ F21 Facelift (Baujahr 2015–2019) zu sehen.

Zuallererst solltest Du checken, ob die Scheinwerfergenehmigungsnummer mit Deiner Scheinwerfernummer übereinstimmt. Diese befindet sich meistens auf dem Scheinwerfer unter der Motorhaube versteckt. Notfalls kannst Du die Betriebsanleitung Deines Fahrzeugs zurate ziehen. Passt? Sehr gut! Dann kannst Du der Tabelle entnehmen, dass für das Modell nur eine H7-LED in Frage kommt und dass Du hierfür auch einen Adapter brauchst – und zwar den LEDriving Adapter 1. In dem Fall stuft OSRAM den Schwierigkeitsgrad des Einbaus als „anspruchsvoll“ ein. Das heißt: Eine einfache Autoreparatur wird es nicht und Du solltest lieber eine Fachwerkstatt aufsuchen.

Wenn Du mit diesem H7-Night-Breaker LED-Scheinwerfer nachrüstest, wirst Du nicht in den LED-Genuss kommen, wenn Du das Fernlicht einschalten möchtest. Warum? Weil bei Deinem Fahrzeugmodell die Typbescheinigung nur für das Abblendlicht vorliegt. Bei folgendem Renault Mégane sieht die Lage wieder ganz anders aus.

Retrofit-LEDs für Renault Mégane 3 (Baujahr 2008–2012)

Kein Adapter, kein Canbus und ein einfacher Einbau – was will man mehr? Laut OSRAM-Kompatibilitätsliste kannst Du bei dem Fahrzeugmodell einfach und schnell Deine LED-Scheinwerfer nachrüsten. Das Beste ist: Für die Scheinwerfernummer E1-3674 liegt sogar eine Typgenehmigung für Abblendlicht und Fernlicht in einem – sofern Du Dir hierfür 4 Retrofit-LEDs besorgst, versteht sich. Die Anleitung gibt’s als Download auch noch direkt dazu – praktisch, oder?

Auf dem Screenshot finden sich alle Angaben in puncto Zulassung für H7-LED für den Renault Mégane 3 (Baujahr 2008–2012). Der Einbau der sowohl für das Abblendlicht als auch für das Fernlicht geeigneten Retrofit-LEDs wird von OSRAM als einfach eingestuft. Eine Anleitung liegt zum Download bereit.

Retrofit-LEDs für VW Polo 5 6R (Baujahr 2009-2014)

Inzwischen hat OSRAM bereits jede Menge Typgenehmigungen für H4-LEDs erhalten. Somit kann es durchaus sein, dass Du für Dein Fahrzeug in der OSRAM-Kompatibilitätsliste eine Retrofit-H4-LED finden wirst – wie zum Beispiel für den VW Polo 5 6R (Baujahr 2009–2014), sofern die Scheinwerfernummer auf Dein Auto zutrifft:

Auf dem Screenshot finden sich alle Angaben in puncto Zulassung für H4-LED für den VW Polo 5 6R (Baujahr 2009-2014). Der Einbau der sowohl für das Abblendlicht als auch für das Fernlicht geeigneten Retrofit-H4-LEDs wird von OSRAM als einfach eingestuft. Eine Anleitung liegt zum Download bereit.

Der Vollständigkeit halber haben wir noch ein Beispiel für den mittelschweren Einbau, und zwar dieses Mal ohne Adapter und mit Canbus. Weitergeht’s!

Retrofit-LEDs für 2er BMW F22 / F23, F87 (Baujahr 2014–2017)

Bei dem Fahrzeugmodell liegt eine Typgenehmigung für eine H7-LED vor – allerdings nur für das Abblendlicht und die Scheinwerfernummer E9 14126. Wer bei dem Fahrzeug LED-Scheinwerfer nachrüsten möchte, braucht einen Canbus – wie in der OSRAM-Kompatibilitätsliste angegeben. Für die Anbringung des Smart Canbus stellt OSRAM eine detaillierte Bedienungsanleitung zur Verfügung – mit Farbbildern zur besseren Orientierung. Der Hersteller stuft diese Nachrüstung als mittelschwer ein – somit dürften versierte Hobbyschrauber die Arbeit mit etwas Geschick bewältigen können.

Auf dem Screenshot finden sich alle Angaben in puncto Zulassung für H7-LED für den 2er BMW F22/ F22 / F87 (Baujahr 2014–2017). Der Einbau der nur für das Abblendlicht zugelassenen Retrofit-H7-LEDs wird von OSRAM als mittelschwer eingestuft. Eine Anleitung zur Montage des notwendigen Canbus liegt zum Download bereit.

LED-Scheinwerfer nachrüsten – Anleitung

Du ahnst es schon: Wenn es so unterschiedliche Schwierigkeitsgrade gibt, wird der Ablauf auch je nach Fahrzeugmodell jeweils anders sein. Aber keine Sorge! Auch hier hat OSRAM vorgesorgt – mit detaillierten PDF-Anleitungen, die Du direkt der Kompatibilitätstabelle entnehmen kannst, aber auch mit Installationsvideos. Als kleinen Vorgeschmack haben wir zwei Einbauvideos von OSRAM für Dich:

OSRAM-LED nachrüsten – am VW Polo 6R / 6C (ab Baujahr 2014)

Du fährst einen VW Polo 6R / 6C mit Scheinwerfernummer E8 6879 und möchtest mit OSRAM LED-Scheinwerfer nachrüsten? Sehr gut! Wir haben das passende Anleitungsvideo für Dich! In nur 3 Minuten erfährst Du, wie dieser mittelschwere Einbau funktioniert – samt Scheinwerfer-Ausbau und Adapter-Nutzung für Deine neuen NIGHT BREAKER H7-LED:

Tipp: Auf der OSRAM-Kompatibilitätsliste sind für den VW Polo 6R / 6C zwei Adapter angegeben – 64210DA01 und 64210DA01-1. Das bedeutet, dass Du die Wahl hast und beide LEDriving Adapter 1 für Dich in Frage kommen.

OSRAM-LED nachrüsten – 2er BMW Grand Tourer F45 / Active Tourer F46

Und wie sieht es beim 2er BMW aus? Ob Grand Tourer F45 oder Active Tourer F46 – die Bauart ist die gleiche, sodass Du mit folgender Anleitung an beiden Fahrzeugen LED-Scheinwerfer nachrüsten kannst. Auch hier liegt der Schwierigkeitsgrad laut Hersteller im mittelschweren Bereich. Somit kannst Du den Einbau der Retrofit-LEDs durchaus alleine bewerkstelligen. Dieses Mal wirst Du aber einen LEDriving Smart Canbus brauchen – damit nach dem Einbau keine Kontrollleuchte mit der Warnung „Abblendlicht links defekt“ bzw. „Abblendlicht rechts defekt“ angeht. In nur 2:45 Minuten erklären Dir die Autoteile-Profis, wie Du in wenigen Schritten Retrofit-LEDs samt Canbus nachrüsten kannst:

Profi-Tipp von Meister Brian: Nach dem Einbau Deiner frisch ergatterten OSRAM-LEDs solltest Du unbedingt noch einen Kontrolltest durchführen, und zwar nicht nur um Dich von der Vorher-/Nachher-Show begeistern zu lassen. Damit stellst Du sicher, dass nichts flackert und alles seine Richtigkeit hat. Außerdem solltest Du die Scheinwerfer-Einstellung unbedingt prüfen (lassen). Wir wollen ja niemanden blenden, oder?
Ein Fahrzeug mit OH-Kennzeichen fährt in der Dunkelheit durch ein Waldstück. Die Scheinwerfer sind mit LED-Retrofits ausgerüstet und leuchten hell. Links und rechts von der Straße liegt Laub.
LED-Scheinwerfer nachrüsten? Mit Retrofit-LEDs von OSRAM erhältst Du das gewünschte Licht – ganz legal!

LED-Scheinwerfer nachrüsten – Kosten

Last but not least möchten wir Dir noch eine Information nicht vorenthalten. Mit welchen Kosten musst Du rechnen, wenn Du mit OSRAM Retrofit-LEDs einbaust? Eine Pauschalantwort gibt es nicht, da neben den Materialkosten die Arbeitskosten mit zu berechnen sind. Und je nach Fahrzeugmodell, Schwierigkeitsgrad sowie die benötigten Komponenten (Adapter, Steuergerät) werden die Kosten für die LED-Nachrüstung unterschiedlich ausfallen. Folgende Tabelle soll der groben Orientierung dienen:

Retrofit-OSRAM-LED H4 (2er Set) Retrofit-OSRAM- LED H7 (2er Set) LEDriving Adapter LEDriving Smart Canbus Summe Material-Kosten Arbeits-Kosten Gesamt-Kosten
127,99 € 99,90 € 11,59 €–19,19 € 36,99 €–56,99 € 99,90 €–204,17 € 50 €–400 € 99,90 €–804,17 €
Tipp: Für die Berechnung der Arbeitskosten gehen wir von einem durchschnittlichen Stundensatz von 100 Euro aus. Für den einfachen Einbau rechnen wir mit 30 Minuten Arbeitszeit; für den schwierigen Einbau mit 6 Stunden. Solltest Du in eine Partnerwerkstatt des Autoherstellers fahren, müsstest Du mit einem entsprechend höheren Kostensatz (ca. 150–200 Euro/Stunde) rechnen. In der eigenen Schrauberwerkstatt bzw. in der Mietwerkstatt entfallen selbstverständlich die Arbeitskosten.
Noch ein letzter Tipp: Die Materialkosten lassen sich auch mit einem smarten Trick reduzieren – indem Du, sofern notwendig, NIGHT BREAKER LEDs, Adapter und Canbus in einem kaufst. Bei uns im Shop findest Du solche Setsschon ab 132,99 €.

So, nun hast Du alle Infos, die Du brauchst, um ganz legal mit OSRAM LED-Scheinwerfer nachrüsten zu lassen. Jetzt sind wir aber neugierig: Hast Du bereits Retrofit-LEDs verbaut? Hast Du hierfür einen Adapter oder einen Canbus gebraucht? Wie ist es gelaufen? Wir sind sehr gespannt auf Deinen Bericht!

Chris von ATP

3.7/5 - (3 votes)

BELIEBTE BEITRÄGE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare sehen