19 Mai 2021 Do It Yourself
KW 31 2 Beitragsbild | Fresh air. Car conditioning.

Klimaanlage desinfizieren – ganz einfach selber gemacht!

Wenn die Temperaturen endlich steigen, merken wir wieder, wie unverzichtbar sie im Auto ist – die Klimaanlage. Wenn uns aber statt frischer Abkühlung ein unangenehmer Geruch um die Nase weht, herrscht im wahrsten Sinne des Wortes schnell dicke Luft. Jetzt heißt es also: Klimaanlage desinfizieren. Und das ist sogar ziemlich einfach. Es gibt mehrere Arten, schnell und unkompliziert in der heimischen Einfahrt die Klimaanlage zu desinfizieren. Hier stellen wir Dir drei Varianten vor – mit ausführlichen Anleitungen und praktischen Tipps und Infos. Los geht’s!

Inhalt

  1. Klimaanlage desinfizieren – Darum ist es wichtig
  2. Das brauchst Du für’s Klimaanlage desinfizieren
  3. Klimaanlage desinfizieren – Anleitung
  4. Klimaanlage desinfizieren lassen – Das kostet der Service
  5. Gerüchen vorbeugen – so bleibt Deine Klimaanlage frisch
  6. Klimaanlage desinfizieren – Unser Fazit

Klimaanlage desinfizieren – Darum ist es wichtig

Frische Klimaluft ist nicht nur ein ‚Nice to have‘. Dank einer optimal funktionierenden Klimaanlage bist Du auch ein besserer Autofahrer. Denn laut ADAC ist die richtige Umgebungstemperatur beim Fahren ein wichtiger Faktor für sicheres Fahren. Gerade in heißen Sommermonaten resultieren oftmals kritische Verkehrssituationen in Unfällen. Denn durch die Hitze kannst Du Dich als Autofahrer nicht richtig konzentrieren, und schon kracht es!

Neben der richtigen Wartung ist auch eine regelmäßige Desinfektion der Klimaanlage wichtig. So kann Deine Klimaanlage optimal funktionieren. Zudem sorgst Du durch regelmäßige Pflege für den Werterhalt Deines Fahrzeugs.

Klimaanlage_unangenehme_Gerüche_ATP

Daran merkst Du, dass Du Deine Klimaanlage desinfizieren musst

Die Anzeichen, dass eine Klimaanlage desinfiziert werden muss, liegen oftmals auf der Hand – oder sollten wir sagen: Nase? Statt frischer Luft bläst einem ein modriger und muffiger Kellergeruch aus den Lüftungsschlitzen entgegen. Das ist nicht nur unangenehm, es kann auch potentiell gesundheitsgefährdend sein. Warum? Ganz einfach:

  • Verantwortlich für die sprichwörtliche dicke Luft im Auto sind Pilze, Bakterien und andere Mikroorganismen.
  • Ein Stoffwechselprodukt von Pilzen sind u. a. sogenannte Mykotoxine, die schwere Erkrankungen hervorrufen können.
  • Auch die anderen Bakterien und Kleinstlebewesen können über die Lüftung in den Innenraum Deines Autos und somit in Deine Atemwege gelangen.

Das passiert in der Klimaanlage bei Pilzbefall

Die Störenfriede siedeln sich besonders gerne da an, wo es feucht und warm ist. Und hier ist die Klimaanlage ein idealer Ort. Genauer gesagt lassen sich Keime & Co. gerne auf dem Verdampfer und im Gebläsekasten nieder. Der Verdampfer kühlt sich für den Betrieb der Klimaanlage ab, wodurch Kondenswasser entsteht. Wenn dieses Wasser nicht vollständig trocknet, ist das wie eine schriftliche Einladung für Mikroorganismen jeglicher Art. Von da aus können sie sich im restlichen Klima-System verbreiten und für schlechte Luft sorgen. Tut man nichts dagegen, wird aus dem Pilz schnell ausgewachsener Schimmelbefall!

Tipp: Damit sich diese Pilze und Bakterien gar nicht erst einnisten können, empfiehlt es sich, die Klimaanlage regelmäßig zu desinfizieren – dies bietet sich besonders als Teil eines Frühjahrschecks am Auto an. So machst Du den ungebetenen Gästen in Deiner Lüftung den Garaus, bevor sie zum Problem werden.

So bereitest Du Deinen Pkw auf die Klimaanlagen-Desinfektion vor

Dein Auto kann für die Desinfektion der Klimaanlage schnell vorbereitet werden. Dabei solltest Du Folgendes beachten:

  • Nimm Dir für die Desinfektion der Klimaanlage etwas Zeit.
    • Das Desinfizieren kann je nach Methode zwischen 15 Minuten und einer halben Stunde in Anspruch nehmen.
    • Zusätzlich musst Du Deinen Wagen nach der Desinfektion auslüften lassen.
  • Der Wagen muss zum Desinfizieren im Freien stehen.
    • Die Desinfektion bzw. Vorbereitung zur Desinfektion erfolgt nämlich bei laufendem Motor.
  • Es empfiehlt sich, das Auto vorher auszuräumen.
    • Abhängig von der Art der Klimaanlagen-Desinfektion werden sonst Deine Habseligkeiten mit Desinfektionsmittel eingenebelt!

Das brauchst Du für’s Klimaanlage desinfizieren

Diese Liste ist wirklich denkbar kurz. Du brauchst wirklich nur das Desinfektionsmittel – je nachdem für welche Methode Du Dich entschieden hast, kann das sein:

Mit den folgenden Dingen geht die Reinigung noch leichter von der Hand:

  • ein paar saubere fusselfreie Lappen
  • eine Schüssel o. Ä. (als Auffangbehälter)

Klimaanlage desinfizieren – Anleitung

Je nachdem, welche Methode Du wählst, sieht das Vorgehen ein wenig anders aus. Allen gemein ist aber, dass auch weniger erfahrene Schrauber und Bastler damit unangenehmen Gerüchen zu Leibe rücken können. Und das für wenig Geld. Hast Du alles beisammen? Na dann lass uns loslegen!

Klimadesinfektion_mit_Spray_Piktogramm_ATP

Klimaanlagendesinfektion – Methode 1: Innenraum-Spray

Das ist die einfachste Art, schnell dem Mief den Kampf anzusagen. Und selbst für den größten Auto-Laien ist diese Methode machbar. Wir zeigen Dir, wie es funktioniert.

Desinfektion mit Fahrzeuginnenraum-Spray – Schritt 1: Vorbereitung

  • Starte als erstes den Motor Deines Pkws und schließe die Fenster.
  • Schalte das Auto auf P – Parken – bzw. lege es in den Leerlauf und zieh die Handbremse.
  • Jetzt kannst Du die Lüftung einschalten und auf volle Leistung drehen.
  • Stelle die Lüftung auf Umluft.

Desinfektion mit Innenraum-Spray – Schritt 2: Desinfizieren

  • Schüttle die Spraydose gut durch und nimm die Kappe ab.
  • Platziere das Spray im Fußraum der Beifahrerseite. Stell dabei sicher, dass die Dose nicht umkippen kann.
  • Aktiviere die Spraydose.
  • Sobald Du siehst, dass das Spray entweicht, solltest Du das Fahrzeug zügig verlassen und die Türen schließen.
Tipp: Lege am besten einen der Lappen unter die Dose, wenn Du sie ins Auto stellst – so wird Dein Auto nicht unnötig verschmutzt.

Desinfektion mit Auto-Innenraum-Spray – Schritt 3: Lüften

  • Nach ca. 15 Minuten hat sich der Inhalt der Dose im Fahrzeuginneren verteilt.
  • Sobald kein Desinfektionsmittel mehr entweicht, kannst Du die Fahrzeugtür öffnen und den Motor abstellen.
  • Öffne weitere Türen Deines Pkws und lass ihn für eine Weile auslüften.
  • Reinige die Oberflächen im Innenraum Deines Autos mit dem zweiten Lappen.

Klimaanlagendesinfektion mit Innenraum-Spray – Das sind die Vorteile

Sich fürs Spray zu entscheiden, hat seine Vorteile. Wie Du eben lesen konntest, ist es nicht nur einfach, sondern auch kostengünstig.

Weitere Vorteile dieses Innenraum-Sprays sind:

  • Bei dieser Art der Reinigung wird neben dem Lüftungssystem auch der Innenraum inklusive Polster und Bodenmatten gereinigt.
  • So erhält Dein Autoinnenraum rundum eine kleine Frischekur.
  • Der feine Nebel gelangt auch an schwer erreichbare Stellen, sowohl im Innenraum als auch in der Lüftung.
  • Es ist eine schnelle und einfache Methode, Geruchsbildung im Anfangsstadium einzudämmen.

Ein Nachteil ist aber, dass es nicht gezielt am Ort der Geruchsbildung eingesetzt wird – und somit mitunter nur kurzfristig für frische Luft sorgt.

Verdampfer-Spray_hinter_Pollenfilter_ATP

Klimaanlagenreinigung – Methode 2: Verdampfer-Spray

Dieses Spray wird im Gegensatz zum Spray für den Innenraum direkt am Verdampfer angewendet. Wir nennen es daher der Klarheit halber Verdampfer-Spray. Es ist effektiver, aber auch umständlicher in der Handhabung als sein Kollege für den Innenraum.

Desinfektion mit Verdampfer-Spray – Schritt 1: Vorbereitung

  • Da wir hier am Verdampfer arbeiten, musst Du diesen vorher trocknen.
    • Schalte dazu das Gebläse auf volle Leistung und dreh die Temperatur auf Maximum.
    • Stell sicher, dass der Schalter für die Klimaanlage aus ist.
    • Lass alles ca. 10 Minuten laufen. Meist reicht das, bis das Kondenswasser um den Verdampfer getrocknet ist.
  • Stell den Motor ab und schalte alle Geräte aus.
  • Jetzt musst Du noch den Pollenfilter ausbauen, um an den Verdampfer zu gelangen.
Profi-Tipp: Lass den Verdampfer wieder ein bisschen abkühlen. Ist er zu warm, schafft es das Desinfektionsmittel nicht, lange genug einzuwirken, da es sich vorher verflüchtigt.

Desinfektion mit Verdampfer-Spray – Schritt 2: Desinfizieren

  • Nimm die Spraydose zur Hand und befestige den Schlauch am Sprühkopf.
  • Die Flüssigkeit muss direkt auf den Verdampfer aufgebracht werden.
  • Führe den Schlauch, so weit wie es geht, in die Öffnung des Pollenfilters ein und bewege den Sprühkopf hin und her.
  • Sprüh so lange, bis die Sprühdose komplett entleert ist.

Desinfektion mit Verdampfer-Spray – Schritt 3: Lüften

Tipp: Wir empfehlen Dir, bei der Gelegenheit auch den Innenraum-Filter zu wechseln. Wie das geht – das verraten wir Dir in einem anderen Beitrag.
  • Starte den Motor, und lass den Verdampfer nochmals trocknen.
    • Hier solltest Du wieder mindestens fünf bis zehn Minuten auf höchster Stufe alles durchlüften.
  • Nach dem Trocknen kannst Du die Klimaanlage wieder einschalten.

Klimaanlagendesinfektion mit Verdampfer-Spray – Das sind die Vorteile

Wie bei der anderen Spray-Variante ist auch das Spray für den Verdampfer kostengünstig in der Anschaffung. Auch die Handhabung ist relativ einfach.

Ein weiterer Vorteil:

  • Durch den gezielten Einsatz am Verdampfer hat man meist ein nachhaltigeres Ergebnis bei der Geruchsbekämpfung als beim Innenraumspray alleine.
  • Zudem kann man bei dieser Anwendung gleich einen praktischen Pollenfilter-Wechsel durchführen!

Klimaanlagenreinigung – Methode 3: Schaum

Die Methode Schaum ist bei der Vorbereitung etwas umfangreicher als die beiden Spray-Methoden. Sie ist aber auch die effektivste Methode. Je nachdem wo sich der Kondenswasserablauf befindet, kann es aber sein, dass Du einen Torxschlüssel benötigst, um Dir den Weg dorthin frei zu bauen.

Desinfektion mit Schaum – Schritt 1: Vorbereitung

  • Wie bei der Methode 2, dem Spray für den Verdampfer, solltest Du als erstes die Klimaanlage bzw. den Verdampfer austrocknen lassen.
    • Dafür drehst Du das Gebläse auf volle Leistung.
    • Stell die Temperatur auf Maximum.
    • Schalte ‚AC‘ aus.
    • Lass das Gebläse nun einige Minuten arbeiten, in der Regel reichen 10 Minuten bis der Verdampfer trocken ist.
  • Schalte nun Dein Auto ab, zieh den Zündschlüssel und schalte die Lüftung aus.
Tipp: Lass auch hier den Verdampfer erst etwas abkühlen. Lokalisiere den Zugang zum Kondenswasserablauf der Klimaanlage.
  • Je nach Fahrzeugart kann dieser sich an folgenden Stellen im Wagen befinden:
    • Im Fahrzeuginneren, meist Beifahrer-Fußraum
    • Am Unterboden
    • Unter der Motorhaube

Desinfektion mit Schaum – Schritt 2: Schließe die Schaumsprühdose an

  • Nimm den Desinfektionsschaum samt Schlauch zur Hand.
  • Verbinde den Schlauch mit dem Ende des Kondenswasserablaufs.
  • Das andere Ende steckst Du an die Schaumsprühdose.
  • Stell die Schüssel als Auffangbehälter unter den Ablauf des Kondenswassers.
Tipp: Stelle sicher, dass der Schlauch so weit in den Kondenswasserablauf eingeführt wurde, dass er den Verdampfer erreicht!

Desinfektion mit Schaum – Schritt 3: Desinfektion

  • Sprüh so lange Reinigungsschaum ins System, bis der Schaum zurückfließt.
  • Entferne den Schlauch und warte ca. 20 Minuten.
  • Jetzt kannst Du Dein Auto starten und die Klimaanlage voll aufdrehen.
  • Aus dem Kondenswasserablauf tropfen noch Wasser und Verunreinigungen.
    • Fang sie mit dem Behälter auf.
    • Warte so lange, bis es aufgehört hat zu tropfen.

Desinfektion mit Schaum – Schritt 4: Ablauf wieder verschließen und lüften

  • Zu guter Letzt kannst Du den Zugang zum Kondenswasserablauf wieder verschließen bzw. die Verkleidung wieder anbringen.
  • Wie auch bei den beiden anderen Methoden empfiehlt es sich immer, das Auto nochmals gut zu lüften.

Desinfizieren mit Schaum – das sind die Vorteile

Mit Schaum die Klimaanlage zu desinfizieren, ist unbestreitbar die aufwendigste der hier vorgestellten Methoden. Sie ist aber auch die effektivste.

  • Sie ist die Methode, die einer mechanischen Reinigung des Verdampfers am nächsten kommt.
  • Schaum verharrt länger auf Oberflächen als Sprays, und kann so auch etwas größere Verunreinigungen abtragen.
  • Somit ist sie auch noch geeignet, wenn der Keimbefall schon etwas vorangeschritten ist, und Sprays alleine nicht mehr ausreichen.

Klimaanlage desinfizieren lassen – Das kostet der Service

Wenn Du die Desinfektion der Klimaanlage lieber anderen überlassen möchtest, kannst Du auch zur Werkstatt fahren. Die Kosten für eine Desinfektion beim Profi lassen sich aber schwer voraussagen. Sie hängen von verschiedenen Faktoren ab – wie zum Beispiel:

  • Art der Desinfektion
  • Modell und Fahrzeugtyp
  • Werkstattart – freie oder Vertragswerkstatt
  • Und Stundensatz der jeweiligen Werkstatt

In der Regel musst Du mit Kosten von ca. 25–50 € rechnen.

Gerüchen vorbeugen – so bleibt Deine Klimaanlage frisch

Du hast Deine Klimaanlage erfolgreich desinfiziert? Sehr gut. Da wollen wir auch, dass es erstmal so frisch im Pkw bleibt. Und wie bei so vielen Dingen rund ums Auto aber auch im Leben ist Vorsicht besser als Nachsicht. Reinige und desinfiziere Deine Klimaanlage regelmäßig , bevor Gerüche entstehen. So kommt es erst gar nicht zu einem starken Pilz- und Keimbefall.

Es gibt auch noch weitere Dinge, die Du tun kannst, um eine frische Klimaanlage Dein Eigen nennen zu können:

  • Reinige regelmäßig die Abflussläufe für das Kondenswasser.
  • Nutze die Klimaanlage immer wieder, auch in den Wintermonaten.
  • Tausche den Innenraumfilter in regelmäßigen Intervallen.
  • Nutze Deine Klimaanlage richtig:
    • Stell Deine Klimaanlage einige Minuten vor Ankunft am Ziel ab.
    • Lass die Lüftung weiterlaufen und öffne eventuell sogar die Fenster.
    • So trocknest Du die Klimaanlage aus und keine feuchte Luft bleibt hängen. So entsteht kein Nährboden für Mikroorganismen.
  • Stell sicher, dass Deine Klimaanlage immer genügend Kältemittel hat und optimal funktionieren kann.

Klimaanlage desinfizieren – Unser Fazit

Seine Klimaanlage selber zu desinfizieren, ist einfach und kostengünstig. Zudem ist für jedes Level an Können etwas dabei. Man kann die Anwendungen nach Belieben einige Male wiederholen oder sogar kombinieren, bis man das gewünschte Ergebnis erreicht hat. Wenn sich die unangenehmen Gerüche allerdings hartnäckig halten, sollte man den Gang zum Profi antreten.

Und wie sieht es bei Dir aus? Hast Du Deine Klimaanlage schon einmal selber desinfiziert? Kennst Du noch andere Tipps und Tricks, wie man die Klimaanlage frisch hält. Schreib uns gerne Deine Erfahrung. Wir freuen uns auf Deinen Kommentar!

Maximilian von ATP

5/5 - (2 votes)

BELIEBTE BEITRÄGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.