Folieren mit Sprühfolie: so wertest du dein Auto optisch auf!

Autos sind nicht nur dazu da, um dich von einem Ort zum anderen zu bringen. Du sollst dich mit ihnen auch identifizieren können und dich darin wohl fühlen. Deshalb widmen wir uns heute wieder der Optik deines Autos. Wir zeigen dir, wie du dein komplettes Auto oder Teile deines Fahrzeugs ganz simpel und schnell umgestalten kannst. Mit Sprühfolie kannst du ganz individuelle Highlights setzen. Wir zeigen dir wie es geht:

Folieren mit Sprühfolie – individuelle Optik

foliatec felgenMit Sprühfolie sind dir keine Grenzen gesetzt. Wir zeigen dir heute zwar, wie du sie zum Umgestalten deines Autos verwendest, sie lässt sich aber in nahezu jeder Lebenslage anwenden. Egal ob für Kfz, Hobby, Haus oder Garten: du kannst beispielsweise einzelne Teile deines Fahrzeugs wie Spiegel, Zierleisten oder Grillgitter besprühen. Du kannst aber auch Möbel oder Küchenfronten folieren. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Und hast du dich einmal an der neuen Optik satt gesehen, kannst du die Folie auch ganz einfach wieder abziehen und alles ist wie vorher.

Zierleisten folieren – so geht’s:

Wie du deine Felgen folierst, haben wir dir bereits in einem anderen Beitrag gesagt. Heute zeigen wir dir exemplarisch, wie du den Look deiner Zierleisten einfach verändern kannst. Und das brauchst du dafür:

Am besten arbeitest du an einem windstillen, trockenen Ort. Achte jedoch darauf, dass es weder zu heiß noch zu kalt sein darf. Eine Raumtemperatur von 15-25° C wäre optimal. Auch für ausreichend Belüftung solltest du sorgen. Hast du alles bereit gelegt, was du brauchst, kann es auch schon losgehen:

  • Zierleisten herausnehmen
  • Leisten mit Reiniger und einem fusselfreien Tuch entfetten

Tipp: Wenn du beim Reinigen Einweghandschuhe trägst, verhinderst du, dass du die Leisten durch deine Fingerabdrücke erneut verschmutzt

  • Sprühfolie gut schütteln
  • Sprühfolie in mehreren Schichten auftragen

Tipp: Nach jeder Schicht solltest du kurz warten, um die Folie antrocknen zu lassen. Dann kommt die nächste Schicht.

  • Auch Kanten ordentlich besprühen

Tipp: Unbedingt darauf achten, dass du keine Steckeinsätze mitfolierst.

  • Alles gut trocknen lassen (ca. eine halbe Stunde)
  • Zierleisten wieder einbauen

Wie bereits gesagt, lässt sich dieser Vorgang bei allerlei Teilen anwenden. Du möchtest anders farbige Spiegel? Oder gar eine komplett besprühte Motorhaube? Kein Problem! Probier dich einfach aus und falls es dir nicht gefallen sollte, kannst du die Folie auch jederzeit wieder abziehen.
Welche Teile deines Autos hast du bereits foliert? Welche Erfahrungen hast du dabei gemacht? Sag es uns gerne in einem Kommentar!
Beim nächsten Mal sprechen wir mit dir über ein leidiges Thema während der Sommerzeit: Autobahn Blowups. Was genau ist das eigentlich und wie entstehen sie? Wir sagen es dir in unserem nächsten Beitrag! Bis dahin: stylische Fahrt!

Folieren mit Sprühfolie: so wertest du dein Auto optisch auf!
4.8 (96%)


Aktuelle Kommentare

  1. Jenny sagt:

    Huhu, würd gern wissen, ob ich an meinen stahlfelgen die vorhandenen rostigen stellen entfernen/behandeln muß, ehe ich sie mit der foliatec sprühfolie aufpimpe!? Vielen dank im voraus für die antwort… 🙂

  2. dafne sagt:

    Hallo!
    Sie schreiben das ich auch die Motorhaube damit behandeln kann.Nun meine Frage ,Muss ich die Haube genau so vorbehandeln ( Füller usw.) wie beim Lakieren oder werden Kratzer damit gleich ausgebügelt? Mfg. dafne

    • Hi Dafne,
      vielen Dank für dein Interesse und deine Frage!
      Durch das Folieren kannst du kleinere, oberflächliche Kratzer auf jeden Fall verschwinden lassen. Tiefe Kratzer oder Dellen lassen sich jedoch nicht komplett verbergen, da die Folie ja direkt auf dem Lack aufliegt. Tiefe Unebenheiten sollten also vorher ausgebessert werden, damit sie nicht sichtbar sind. Folieren ist jedoch wesentlich günstiger als komplett neu zu lackieren. Und der große Vorteil: es lässt sich wieder rückgängig machen!
      Wenn du noch gar keine Erfahrung hast, wende dich erst einmal an einen Fachmann. Ein Profi sollte es sogar hinbekommen, grobe Unebenheiten unter der Folie unsichtbar zu machen.
      Konnte ich dir weiterhelfen? Zögere nicht, noch weitere Fragen zu stellen! Ich helfe dir gerne!
      Beste Grüße,
      Simon von ATP

Hinterlasse eine Antwort

Schreibe ein Kommentar zu diesem Artikel

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.


Weitere Artikel, die Dich auch interessieren könnten:

Stark und sicher Bremsen: Schritt für Schritt zu neuen ...

Stehst du auch gern mit dreckigen Händen, beflecktem Arbeitshemd und ölverschmierten Gesicht vor deinem Auto und denkst: „Ich hab’s echt drauf!“? Du ...

Defekte Querlenkerlager: ganz einfach selbst wechseln!

Bastelst du gern an deinem Auto? Liebst du es, den Dreck des Erfolgs an deinen Händen zu haben? Bist du stolz darauf, ...

© 2019 ATP Auto-Teile-Pöllath Handels GmbH | All rights reserved.