20 Dez 2021 Do It Yourself
Eiskratzen

Eiskratzen im Winter: So kannst Du Dein Auto enteisen!

Wer keine Garage zum Unterstellen des Autos hat, kennt diese Routine nur zu gut: Vor dem Wegfahren steht zunächst das Eiskratzen an den Autoscheiben an. Wir sind uns da bestimmt alle einig: Es gehört eher zum lästigen Teil der Morgenroutine im Winter. Umso besser, dass wir einige Tipps und Tricks haben, um Dir diese Arbeit so angenehm wie möglich zu gestalten! Bist Du bereit? Na dann lass uns loslegen!

Eiskratzen – Das musst Du beachten

So einfach es auch erscheinen mag – beim Eiskratzen kannst Du auch vieles falsch machen. Wie Du zum Beispiel Kratzer an Scheiben und Lack verhinderst? Ganz einfach:

  • Bevor Du Dein Auto über Nacht draußen abstellst, solltest Du nochmal die Scheibenwischer betätigen.
    • Der Schmutz und Dreck, der sonst noch auf den Scheiben bleibt, wirkt beim Eiskratzen nämlich wie Schmirgelpapier.
    • Dadurch kommen dann sehr schnell Kratzer in die Scheiben Deines Autos.
  • Positiver Nebeneffekt dieser Feierabend-Aktion:
    • Deine Scheiben sind sauber!
    • Und eine saubere Scheibe friert nicht so schnell wie eine dreckige ein.
Schon gewusst? Wenn Deine Scheibenwischer nicht funktionieren, können verschiedene Ursachen dahinterstecken. Welche das sind und auch wie Du das entsprechende Problem beheben kannst, erfährst Du mit nur einem Klick.
  • Außerdem darfst Du nicht nur ein kleines Guckloch freikratzen – alle Scheiben müssen frei von Eis sein.
    • Das beugt nicht nur Autounfällen vor – sind nicht alle Scheiben schnee- und eisfrei, droht Dir außerdem ein Bußgeld.
Gut zu wissen: Was im Winter neben den Scheiben sonst noch frei von Eis und Schnee sein sollte, erfährst Du in unserem Wintercheck. Außerdem verraten wir Dir dort auch, wie Du Dein Auto winterfit bekommst – klicke einfach auf vorigen Link, um mehr darüber zu erfahren!

Auto warm laufen lassen beim Eiskratzen

Man sieht es zwar oft, aber erlaubt ist es nicht: Den Motor zusätzlich laufen zu lassen.

  • Es bringt nicht nur recht wenig, es schadet auch der Umwelt und erzeugt unnötigen Lärm.
  • Das ist laut StVO verboten und wird mit einem Bußgeld von bis zu 80 € geahndet.

So viel dazu, wie Du Kratzer auf den Scheiben vermeidest. Jetzt verraten wir Dir noch Tipps und Tricks zum eigentlichen Eiskratzen! Bist Du bereit? Dann starten wir gleich durch!

Das beliebteste Hilfsmittel zum Auto-Enteisen – der Eisschaber

Dieses Utensil wirst wahrscheinlich auch Du in Deinem Auto liegen haben: einen Eisschaber. Mit dem richtigen Eiskratzer ist es kinderleicht, das Auto zu enteisen. Doch was macht den richtigen Eisschaber aus? Wir verraten es Dir:

  • Ein guter Eiskratzer besteht aus stabilem Kunststoff – damit vermeidest Du Kratzer in Deiner Scheibe.
  • Außerdem sollte der Eisschaber auf einer Seite eine „Sägezahnkante“ haben, um dicke Eisschichten aufzurauen.
  • Die andere Seite ist glatt, damit Du dünne Eisschichten wegschieben kannst.
Eiskratzen
Zum Eiskratzen eignet sich am besten ein Eisschaber aus Kunststoff, um Kratzer in der Scheibe zu vermeiden.
Profi-Tipp: Du solltest keinen Eisschaber aus Metall benutzen – damit bekommst Du nämlich sehr schnell Kratzer ins Glas. Auch von elektrischen Eiskratzern solltest Du die Finger lassen: Sie haben nämlich einen Metallschaber, der sich erhitzt. Zum einen können dadurch ebenfalls Kratzer entstehen und die punktuelle Hitze kann dazu führen, dass die Scheibe aufgrund der Spannung springt. Schlimmstenfalls können elektrische Eiskratzer sogar zur Autobrand-Ursache werden.

Das heißt aber nicht, dass Du Dich nur mit einem Eiskratzer herumplagen musst. Es gibt noch weitere Tipps und Tricks, die wir auf Lager haben! Bereit? Na dann los!

Auto enteisen mit Chemie – Enteiser-Spray statt Eiskratzen

Um Dir das Eiskratzen einfacher zu gestalten, kannst Du auch zu chemischen Mitteln greifen. Mit Enteiser-Sprays wird die Morgenroutine zum Kinderspiel: Den Scheibenenteiser einfach auf die Scheibe sprühen – und schon löst sich das Eis. Achte hierbei auf Folgendes:

  • Der Entfroster sollte weder die Gummidichtungen noch den Lack Deines Autos angreifen.
  • Je höher der Alkoholanteil ist, desto höher ist die Auftau-Wirkung.

Wichtig: Benutze niemals heißes Wasser, um Eis auf gefrorenen Scheiben abzutauen! Durch den hohen Temperaturunterschied, steht die Scheibe dann auf Spannung und kann sogar zerspringen!

Profi-Tipp: Wenn Du ein Do-It-Yourself-Fan bist, kannst Du den Scheibenenteiser auch selber machen: Mische dazu 600 ml reinen Alkohol (Isopropylalkohol) mit 200 ml Wasser und ein wenig Spülmittel. Nun das Gemisch kräftig schütteln und schon ist der selfmade-Enteiser fertig!

Doch leider sind Scheiben nicht das Einzige, das am Auto gefrieren kann. Besonders ärgerlich ist es, wenn Du in der Früh zur Arbeit musst und dann auch noch das Türschloss eingefroren ist. Was Du dann tun kannst – das erfährst Du, wenn Du weiterliest!

gefrorenes_tuerschloss_enteisen
Ärgerlich: Du willst zur Arbeit fahren, musst aber vorher das Türschloss enteisen.

Türschloss enteisen: So wird’s gemacht!

Das Wichtigste zuerst: Vermeide auf jeden Fall Gewalt! Dadurch kannst Du nämlich mehr Schaden anrichten, als es Dir etwas nützen würde. Im schlimmsten Fall brauchst Du dann ein neues Türschloss, weil das alte beschädigt wurde. Zum Glück gibt es aber noch andere Mittel und Wege, um das Türschloss zu enteisen:

  • Es gibt spezielle Türschloss-Enteiser, die Dir Abhilfe schaffen.
    • Meistens findest Du sie in Form eines Stiftes – diesen steckst Du einfach in das eingefrorene Türschloss und mithilfe von Elektrizität und Wärme wird das Türschloss enteist.
    • Achtung: Da diese batteriebetrieben sind, kann es sein, dass sie bei zu niedrigen Temperaturen nicht funktionieren.
  • Wenn Du Dir allerdings nicht extra so einen Schnickschnack zulegen möchtest, tut es auch ein normales Enteiser-Spray.
  • Als Alternative (zumindest, wenn Du eine Steckdose in der Nähe hast) kommt auch ein Föhn infrage, um das Eis schmelzen zu lassen.
Profi-Tipp: Damit Dein Türschloss gar nicht erst einfriert, kannst Du es vor dem ersten Frost schon mit einem WD-40-Multifunktionsspray behandeln.

Durch ein paar kleine Vorkehrungen, kannst Du Dir das Auto-Enteisen aber komplett sparen. Welche das sind, verraten wir Dir als Nächstes! Let’s go!

auto_enteisen
Ein Föhn kann dabei helfen, das Auto zu enteisen.

Eiskratzen vermeiden: So einfach geht’s!

Um das Eiskratzen in der Früh zu vermeiden, musst Du am Vortag nur ein paar kleine Vorkehrungen treffen. Aber keine Sorge: Das kostet Dich definitiv weniger Zeit als das morgentliche Eiskratzen. Wenn Du also keine Garage hast, um Dein Auto vor Frost zu schützen, wirst Du Dich über diese alternativen Methoden freuen:

  • Eine einfache und kostengünstige Möglichkeit ist eine Frostschutzdecke für die Windschutzscheibe.
    • Der Scheibenschutz wird einfach auf die Windschutzscheibe gelegt und in die beiden Vordertüren eingeklemmt, damit nichts verrutscht.
    • Dadurch kann sich das Eis auf der Scheibe gar nicht erst bilden.

Wichtig: Hierfür solltest Du auf gar keinen Fall einfach ein Stück Pappe oder Papier benutzen – diese Dinge können nämlich das Wasser aufsaugen und dann selbst an der Scheibe festfrieren. Das macht das Eiskratzen dann nur noch schwieriger und lästiger.

  • Um Deine Außenspiegel vor dem lästigen Eis zu schützen, kannst Du sie einfach mit jeweils einer alten Socke überziehen.
  • Auch 2 bis 3 Wärmflaschen auf dem Armaturenbrett über Nacht verhindern, dass sich Eis auf der Windschutzscheibe bildet.
    • Dabei sollten diese aber nicht direkt die Scheibe berühren – das führt zu Spannungen und kann dann dafür sorgen, dass die Scheibe zersplittert.
Profi-Tipp: Wärmflaschen können Dir auch beim Auto-Enteisen helfen. Lege sie einfach eine halbe Stunde vor Abfahrt auf das Armaturenbrett und schon bald fängt das Eis an zu schmelzen.

Es kann allerdings auch sein, dass Dein Auto nicht nur von außen einfriert, sondern Deine Autoscheiben auch innen gefroren sind. Was hierzu führt und wie Du dagegen vorgehen kannst – das erfährst Du jetzt!

Autoscheiben von innen gefroren – Ursachen und Lösungen

Auch wenn es zuerst komisch klingt: Deine Autoscheiben können auch innen gefrieren. Hast Du nämlich Feuchtigkeit im Auto und die Temperaturen sinken unter den Gefrierpunkt, legt sich diese Feuchtigkeit in Form von Frost an den Scheiben ab. Hier bleiben Dir leider nicht viele Möglichkeiten:

  • Du kannst versuchen, das Eis loszubekommen, indem Du Dein Auto komplett durchlüftest.
    • Reiße also alle Türen für ein paar Minuten auf.
  • Sollte Dir das nicht weiterhelfen, musst Du mit Deinem Eiskratzer ran und das Eis so entfernen.
    • Lege dabei am besten ein Handtuch darunter, um das Eis aufzufangen.

Wichtig: Ein Enteiser-Spray solltest Du keinesfalls im Innenraum benutzen! Erstens hat es einen unangenehmen Geruch und zweitens ist es auch noch gesundheitsgefährdend.

autoscheiben_innen_gefroren_kein_Enteiserspray_nutzen
Autoscheiben innen gefroren? Enteiser-Sprays sind nicht für den Gebrauch im Innenraum gedacht!

Am besten vermeidest Du von innen gefrorene Scheiben an Deinem Auto, indem Du die Feuchtigkeit gar nicht erst ins Fahrzeug lässt. Mehr Infos dazu, wie Feuchtigkeit im Auto entsteht und auch wie Du sie vermeiden kannst, erhältst Du in einem anderen Beitrag. Um dorthin zu kommen, musst Du nur auf vorigen Link klicken.

Noch eine wichtige Info: Auch hier solltest Du auf extreme Hitze verzichten, um keine Risse und Sprünge in die Autoscheibe zu bekommen!

Nun bist aber Du an der Reihe: Hast Du eine Garage oder einen Carport, um Dein Auto unterstellen zu können? Oder bist Du im Winter viel damit beschäftigt, das Auto zu enteisen? Was ist Deine Lieblingsmethode? Wir sind mehr als gespannt auf Deinen Kommentar!

Alex von ATP

2.7/5 - (4 votes)

BELIEBTE BEITRÄGE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare sehen