5 Nov 2021 Autowissen
Bremsscheiben_rosten_ATP

Die Bremsscheiben rosten und überhitzen? Das steckt dahinter!

Das Auto vibriert beim Bremsen, das Bremspedal pulsiert und Du gibst der Bremsscheibe die Schuld? Wenn die Bremsen vibrieren, steckt häufig ein Einbaufehler dahinter. Die Folge? Die Bremsscheiben rosten oder überhitzen und laufen blau an. In diesem Beitrag verraten wir Dir, wie verrostete und überhitzte Bremsscheiben aussehen und warum die Bremsen vibrieren. Bist Du bereit? Los geht’s!

Bremsscheiben verzogen? Der wahren Ursache auf der Spur

Unsere Qualitätssicherung kennt es nur zu gut: Ein Kunde schickt uns die vor Kurzem gekaufte Bremsscheibe und gibt als Reklamationsgrund an: „Die Bremsscheibe ist verzogen und das Auto vibriert beim Bremsen.“ Das ist einer der häufigsten Reklamationsgründe, mit denen wir uns auseinandersetzen müssen. Also: Warum ist die Bremsscheibe verzogen? Dafür inspizieren unsere Autoteile-Profis das Teil in allen Details. Und schon stellen wir bei der ersten Sichtkontrolle direkt fest: Die Bremsscheibe ist blau angelaufen.

Und was sagt uns das? Das verraten wir Dir jetzt!

Bremsscheiben blau, Vibrieren beim Bremsen

Ist die Bremsscheibe blau bzw. weist sie einen blauen Streifen auf, ist Überhitzung im Spiel gewesen. Und Du kannst Dir unschwer vorstellen, dass es nicht ohne Folgen sein dürfte:

  • Wenn die Bremsscheiben glühen, wird das Material weich und verformt sich.
    • Dass überhitzte Bremsscheiben sich verziehen, ist also völlig logisch.
  • Ist die Bremsscheibe verzogen, werden die Bremsen vibrieren.
Tipp: Nach der Abkühlung laufen die Bremsscheiben blau an. Je nach Art und Dauer der Überhitzung wirst Du an der Bremsscheibe einen blauen Streifen erkennen oder blaue Flecken. Bei blau angelaufenen Bremsscheiben besteht kein Zweifel: Es waren zu hohe Temperaturen im Spiel.
Durch_Ueberhitzung_blau_angelaufene_Scheibenbremse_ATP
Wenn die Bremsscheibe blau verfärbt ist oder rotbraun-blaue Flecken aufweist, ist das Bremsscheiben-Glühen schuld!

Aber was führt dazu, dass die Bremsscheiben glühen? Auch das erklären wir Dir sofort!

Überhitzte Bremsscheiben aufgrund eines Einbaufehlers

Autsch. Das tut weh. Du hast vor Kurzem alleine die Bremsen wechseln wollen – und nun sowas: Beim Bremsen vibriert das Auto. Woher die Vibration kommt, weißt Du bereits. Doch was hast Du beim Einbau falsch gemacht? Wir verraten es Dir:

  • Es spricht einiges dafür, dass Du beim Einbau Deiner neuen Bremsen die Leichtgängigkeit der Gleit- und Führungsteile nicht sichergestellt bzw. überprüft hast.
  • Dadurch ist der Haft-Gleit-Effekt gestört – und es kommt zur verheerenden Überhitzung.
Tipp: Dass der Haft-Gleit-Effekt gestört ist, kannst Du auch daran erkennen, dass die Bremsen quietschen. Was noch letzteres Geräusch verursachen kann und was es mit diesem Effekt auf sich hat – das erfährst Du mit nur einem Klick!
Bremsscheibe_verzogen_ATP
Aufgrund einer erlittenen Überhitzung wurde auch diese Bremsscheibe verzogen.

Überhitzung der Bremsscheiben vorbeugen: So geht’s!

Aber wie kannst Du die Leichtgängigkeit der Gleit- und Führungsteile sicherstellen? Je nachdem, was den Haft-Gleit-Effekt verhindert, wirst Du einen der folgenden Schritte einleiten müssen:

  • Ist Rost und Schmutz im Spiel, solltest Du unbedingt den Rost entfernen und die betroffenen Teile fachgerecht reinigen.
  • Auch Schmierung kann Abhilfe schaffen – sofern Du hier nicht den nächsten Fehler machst (dazu kommen wir gleich).
  • Sind bestimmte Teile von innen verrostet bzw. löst sich das Material von innen auf, wirst Du um den Austausch der unbrauchbar gewordenen Teile (zum Beispiel des Bremssattelhalters oder des Führungsbolzens)nicht herumkommen.
Gut zu wissen: Wenn der Bremssattelträger oder der Führungsbolzen hinüber sind, kann es dazu führen, dass das Bremspedal pulsiert.

Wenn Bremsbeläge oder Bremsscheiben rosten…

Es gibt keinerlei Anzeichen dafür, dass die Bremsscheibe überhitzt worden ist und dennoch spürst Du es: Das Auto vibriert beim Bremsen. Dafür kann es noch eine weitere Ursache geben. Lässt Du nach dem Bremsen-Wechsel das Auto wochenlang stehen, kann es durchaus passieren, dass Du bei der nächsten Fahrt ein Bremsen-Quietschen wahrnimmst.

  • Handelt es sich bei den Standflecken um Flugrost, löst sich das Problem nach mehrmaligem Bremsen praktisch von alleine.
  • Alternativ kann eine Rost-Entfernung samt ordentlicher Reinigung Abhilfe schaffen.
  • Haben sich Rost und Korrosion bereits ausgeweitet, wirst Du eine neue Bremsscheibe brauchen.
Profi-Tipp N° 1 von Meister Brian: Nicht nur die Bremsscheiben können rosten. Auch Bremsbeläge können unter Einfluss von Feuchtigkeit, Streusalz & Co. rostig werden. Und korrodierte bzw. rostige Bremsbeläge schaden Deinen Bremsscheiben und hinterlassen typische Spuren. Bremsen-Rubbeln und Bremsen-Quietschen können die Folge sein.
Profi-Tipp N° 2 von Meister Brian: Nach dem Bremsscheiben-Wechsel solltest Du unbedingt das Fahrzeug ordentlich einbremsen. Wie das geht – das erfährst Du mit nur einem Klick!
Rostige_Bremsscheiben_mit_Standflecken_ATP
Zu lange Standzeiten lassen die Bremsscheiben rosten: Die typischen Standflecken sprechen Bände.

Defekte Bremsscheiben durch rostende Radnaben

Ein Vibrieren beim Bremsen kann noch eine weitere Ursache haben. Hier kann Rost oder Schmutz im Spiel sein. Allerdings entsteht der Schaden nicht dadurch, dass die Bremsscheiben rosten. In dem Fall stellt die Radnabe den Anfang allen Übels dar. Ist die Radnabe verrostet oder verschmutzt, kann die Bremsscheibe nicht plan montiert werden. Das Ergebnis: Die Bremsscheibe liegt auf der Radnabe nicht richtig auf und Dein Auto vibriert beim Bremsen.

Wusstest Du das? Da der Rost auf der Bremsscheibe nicht sichtbar ist und somit den Schaden von unten, sprich: von der Radnabe aus, anrichtet, spricht man hier von Unterrostung. Der Rost entsteht unter der Bremsscheibe – auf der Radnabe.

Pulsierendes Bremspedal, vibrierendes Lenkrad beim Bremsen

Das Lenkrad wackelt beim Bremsen und das Bremspedal pulsiert? Vorsicht! Das klingt ganz nach defekten Bremsscheiben. Rosten nämlich die Radnaben darunter, liegt die Scheibe nicht mehr plan. Beim Bremsen entstehen dadurch die unmissverständlichen Lenkrad-Vibrationen. Auch ein pulsierendes Bremspedal erfordert Deine erhöhte Aufmerksamkeit. Du solltest schnellstmöglich einen Bremsen-Wechsel veranlassen!

Pulsierendes Bremspedal & Co.: Diese Einbaufehler stecken dahinter

Das Lenkrad zittert beim Bremsen nicht ohne Grund. Hier ist nämlich der Bremsvorgang erheblich gestört. Und warum? Weil die Radnabe auch beim Bremsen-Wechsel gepflegt werden will. Wenn Du die Radnabe vor dem Einbau der neuen Bremsscheibe nicht ordentlich reinigst und von Schmutz und Rost befreist, dann kannst Du die Bremsscheibe auch nicht plan montieren. Die Folge: Auch hier kann dadurch die Bremsscheibe verzogen werden. Außerdem wird die Bremsscheibe rosten – allerdings befindet sich der Rost dieses Mal auf der Kontaktfläche, die zur verrosteten Radnabe zeigt:

Innen_verrostete_Bremsscheiben_ATP
Das Lenkrad wackelt beim Bremsen? Dahinter könnten innen verrostete Bremsscheiben stecken!

Überhitzte Bremsscheiben ungleichmäßig abgenutzt

Was passiert, wenn die Bremsscheiben überhitzen – das weißt Du bereits. Aber was, wenn die Bremsscheiben ein unregelmäßiges auffälliges Muster aufweisen? Wie kann es sein, dass nur Teile der Bremsscheiben glühen bzw. nur ein Rad betroffen ist? Das verraten wir Dir auch noch!

Sitzt der Bremssattel fest?

Wenn der Bremssattel festsitzt, ist die Gängigkeit nicht mehr gegeben. Und das führt rasch zu typischen Symptomen wie die folgenden:

  • Die betroffene Bremsscheibe wird heiß.
    • Dementsprechend können bläuliche Verfärbungen auftreten.
  • Dabei entstehen ungleichmäßige Spuren auf der Bremsscheibe.
    • Dieses asymmetrische Schadensbild rührt daher, dass der falsch montierte Bremssattel einen ungleichmäßigen Druck auf die Bremsscheibe ausübt.
  • Auch ein andauerndes Bremsen-Quietschen sollte Dich hellhörig werden lassen.
Ungleichmaessig_überhitzte_Bremsscheibe_ATP
Ungleichmäßig überhitzte Bremsscheiben haben ein unverkennbares Erscheinungsbild.

Bremssattel fest: Das sind die häufigsten Ursachen

Wenn der Bremssattel festsitzt, können verschiedene Ursachen dahinterstecken:

  • Es kann sein, dass der Bremssattel-Träger verzogen ist und den Bremssattel in eine Schieflage bringt.
  • Vielleicht ist der Bremssattel auch einfach nur schief montiert worden.
  • Auch wenn der Sattelhalter verzogen ist, wirkt sich das negativ auf die Gangbarkeit des Bremssattels aus.
  • Sitzt der Bremskolben fest, kann das auch den Bremssattel in eine Schieflage bringen.
  • Wenn die Hinterachse betroffen ist, kommen noch ein festsitzender Handbremshebel oder ein klemmendes Handbremsseil als Ursachen in Frage.
Profi-Tipp von Meister Brian: Auch wenn die Bremsbeläge sich verkanten, kommt es notgedrungen zu einer thermischen Überlastung. Je nach Ausrichtung der nicht fachgerecht montierten Beläge wird das Schadensbild anders aussehen. Eines ist jedoch sicher: Der Schaden hinterlässt ungleichmäßige Spuren. Somit kann es durchaus sein, dass nur eine Bremsscheibe die auffälligen Spuren aufweist.

Wenn die Bremskraft schwindet und die Bremsen versagen

Nun kommen wir noch zum Worst-Case-Szenario. Das Auto zittert nicht nur beim Bremsen, sondern es kommt noch schlimmer: Die Bremskraft schwindet und die Bremsen versagen. Ob Du es glaubst oder nicht: Auch hier kann ein fataler Einbau-Fehler während des Bremsen-Wechsels die Ursache sein. Was zum totalen Bremsen-Versagen führen kann, das verraten wir Dir jetzt!

Eingefettete_Reibflaeche_von_Bremsbelaegen_fuehrt_zu_Bremsen-Versagen_ATP
Das Einfetten der Reibfläche der Bremsbeläge führt notgedrungen zum Bremsen-Versagen!

Bremsbeläge falsch gefettet? Ein Bremsen-Versagen droht!

Wie Du weißt, ist der Bremsvorgang das Ergebnis eines perfekt abgestimmten Haft-Gleit-Effekts. Ist die Haftung zu stark, werden die Bremsscheiben glühen und das Lenkrad beim Bremsen vibrieren. Aber was, wenn nicht die Haftung, sondern das Gleiten zu stark wird? Genau! Dann kann die Bremskraft schwinden und sogar die Bremsen versagen. Wie es dazu kommt? Na, durch falsch eingefettete Bremsbeläge, natürlich!

  • Wenn Du während des Bremsen-Wechsels aus Versehen die Reibfläche der Bremsbeläge fettest, zerstörst Du den Haft-Effekt.
  • Das Ergebnis: Beim Bremsvorgang gleiten die Bremsbeläge dahin und die Bremsscheibe wird nicht gefasst.
  • Ohne Haftung, kein Bremsen. Das Versagen ist vorprogrammiert.
Profi-Tipp von Meister Brian: Die Reibfläche des Bremsbelags darfst Du niemals fetten! Ist erstere geschmiert oder gefettet worden, kannst Du auch die beste Bremsscheibe nicht mehr zum Stehen bringen. Und das kann nicht nur bei Gefahrenbremsungen verheerende Folgen haben.

So jetzt weißt Du, welche fatalen Einbaufehler Deiner Scheibenbremse schaden können. Nun sind wir aber neugierig: Ist Dir vielleicht in der Vergangenheit schon mal ein solches Missgeschick passiert? Sind Dir die Scheibenbremsen blau angelaufen? Wir sind sehr gespannt auf Deinen Bericht!

Chris von ATP

4.2/5 - (6 votes)

BELIEBTE BEITRÄGE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare sehen