10 Sep 2021 Autowissen
Headerbild_Auto_leasen_oder_kaufen_ATP

Auto leasen oder kaufen? Das musst Du wissen!

Es ist so weit: Ein neues (altes) Fahrzeug muss her. Nun stellst Du Dir aber die grundlegende Frage: Soll ich das Auto leasen oder kaufen? Und mit dieser quälenden Frage stehst Du nicht alleine da. Denn bei den steigenden Autopreisen, den immer attraktiveren High-Tech-Komfort-Ausstattungen wird man wählerischer – trotz nicht unbedingt steigendem Budget. In diesem Beitrag findest Du die wichtigsten Infos rund um das Thema Auto leasen oder kaufen – samt Profi-Tipps. Los geht’s!

Auto leasen oder kaufen? Darum geht es!

Schaut man sich die Entwicklung der Neuwagenpreise in Deutschland in den letzten 40 Jahren an, wird einem schnell klar, warum Dich – so wie viele andere auch – die Frage beschäftigt: Soll ich mein Auto leasen oder kaufen? Nur zum Vergleich (Quelle: statista):

  • Der durchschnittliche Neupreis lag im Jahr 1980 mit 8.990 € noch deutlich unter der 10.000er-Marke.
  • Mit den Jahren zeigen Autokäuferinnen und Autokäufer hierzulande eine stets steigende Bereitschaft, mehr in deren Neuwagen zu investieren:
    • Im Jahr 2000 waren es noch 19.125 €.
    • 10 Jahre später lag 1990 die durchschnittliche Investition bei 26.030 €.
    • Und 2020 lag der Durchschnitt bei satten 36.340 €…!

Daher überrascht es wenig, dass sowohl die Finanzierungsvarianten als auch die Autobeschaffungsmodelle immer vielfältiger werden. Denn damit finden die unterschiedlichen Ansprüche sowie die verschiedenen Ausgangssituationen eine angemessene Berücksichtigung.

Auto kaufen oder leasen: Das steckt dahinter

Aber welche Optionen hast Du eigentlich, wenn Du Dir ein Auto beschaffen möchtest? Im Grunde stehen Dir drei Möglichkeiten zur Wahl, die jeweils feiner gegliedert werden können:

  • Du kannst Dir ein Auto leasen.
    • Hierbei kannst Du Dich für eine feste Laufzeit entscheiden, nach deren Ablauf Du den Wagen zurückgeben musst.
    • Du kannst aber auch eine flexible Leasing-Laufzeit wählen, die Du ganz nach Deinen Bedürfnissen anpassen kannst.
    • Außerdem kannst Du zwischen dem Kilometer-Leasing oder dem Restwert-Leasing wählen (dazu kommen wir gleich).
  • Alternativ hast Du die Möglichkeit, Dir ein Fahrzeug zu kaufen.
    • Das anvisierte Auto kann ein Neuwagen sein.
    • Selbstverständlich kommen auch Gebrauchtwagen in Frage.
  • Weder leasen noch kaufen – mit der 3-Wege-Finanzierung:
    • In dem Fall kannst Du am Ende der vereinbarten Laufzeit entscheiden, ob Du das Auto weiter leasen oder lieber kaufen möchtest.
    • Solltest Du Dich für einen Kauf entscheiden, musst Du hierfür einen entsprechenden Restbetrag entrichten.

Auto leasen oder kaufen? So sieht es in Deutschland aus!

Schaut man sich die Statistiken an, wird ganz schnell klar: Zumindest in Deutschland entscheidet sich die Mehrheit der Bevölkerung für den Autokauf. Laut einer im November 2020 veröffentlichten Statista-Umfrage fällt die Antwort auf die Frage „Auto leasen oder kaufen“ eindeutig zu Gunsten der zweiten Option aus. Dabei wurden sowohl die in den 12 Monaten vor dem Erhebungszeitraum (Oktober 2020) getätigten Fahrzeuganschaffungen als auch die in den darauffolgenden 6 Monaten geplanten Aktionen berücksichtigt:

  • 13 % der Befragten fahren aktuell ein geleastes Auto mit flexibler Laufzeit.
  • 20 % sind ebenfalls mit einem Leasing-Fahrzeug unterwegs – allerdings mit fester Laufzeit.
  • 62 % haben sich für einen Autokauf mit Barzahlung entschieden.
  • 41 % haben die Variante „Auto finanzieren“ gewählt.

Leasing vs. Autokauf: So wird es in den nächsten Jahren aussehen!

Allerdings sprechen die aktuellen Statistiken dafür, dass es in fünf Jahren ganz anders aussehen dürfte, wenn es ums Auto leasen oder kaufen geht:

  • Mit nur 21 % wird sich die Vorliebe fürs Auto-Leasing mit fester Laufzeit nur minimal verändern.
  • Anders sieht es mit der flexiblen Leasing-Variante aus: In fünf Jahren werden voraussichtlich 27 % diese Option bevorzugen.
  • Und der Autokauf mit Barzahlung wird auf 26 % sinken, sollten sich die aktuellen Statistiken bewahrheiten.
Auch interessant: Leasen oder kaufen sind nicht die einzigen existierenden Varianten. Insbesondere Car-Sharing-Modelle scheinen stark im Kommen zu sein. So gaben 30 % der Befragten an, in fünf Jahren auf die Car-Sharing-Variante zurückgreifen zu wollen. Auch die Automiete oder das sogenannte Auto-Abo sind weitere Alternativen mit deutlich steigender Tendenz.

Jetzt weißt Du, wie die Lage in Sachen Leasen oder kaufen in Deutschland aussieht. Sicherlich stellst Du Dir aber weiterhin die Frage: Was ist nun besser? Solltest Du das lang ersehnte Auto leasen oder kaufen? Keine Sorge! Wir lassen Dich nicht im Stich und verraten Dir direkt die jeweiligen Vor- und Nachteile. Bist Du bereit? Let’s go!

Die_Entscheidung_ist_zugunsten_der_Leasing-Option_gefallen_ATP
Überwiegen in Deinem Fall die Leasing-Vorteile? Dann hat sich die Frage „Leasen oder kaufen?“ bei Dir erübrigt!

Leasing: Vorteile und Nachteile

Leasen oder doch kaufen? Das ist hier die Frage. Bevor Du eine Entscheidung triffst, solltest Du kurz innehalten. Du tendierst stark zur Variante Leasing? Die Vor- und Nachteile verraten wir direkt!

Vorteile der Leasing-Variante

Die Vorteile der Leasing-Variante liegen eigentlich auf der Hand:

  • Top-Wagen mit aktuellster Technik
    • Geleaste Fahrzeuge sind immer auf dem neuesten Stand.
    • Am Ende der Leasing-Zeit kannst Du den nächsten Neuwagen leasen.
  • Kostenkontrolle und steuerliche Absetzbarkeit
    • Dank der festgelegten Monatsraten kannst Du Deine Ausgaben besser planen.
    • Wenn Du freiberuflich oder selbstständig arbeitest, kannst Du die Leasing-Kosten steuerlich geltend machen.
  • Keine zusätzlichen Reparatur-, Versicherungs- oder Service-Kosten
    • Die Monatsraten decken anfallende Wartungen, Versicherungen & Co. ab.
    • Da geleaste Fahrzeuge meistens Neuwagen sind, musst Du Dich um Verschleißreparaturen keine Sorgen machen.

Wie Du siehst: Die Vorteile der Leasing-Variante klingen sehr verlockend, oder? Wenn Du ein Auto least, bleibst Du flexibel und kannst spätestens alle drei Jahre einen anderen Wagen wählen – mit neuester Technologie. Das Gute dabei: Du kannst einen Wagen leasen, den Du Dir ansonsten niemals leisten könntest. Aber, wie so oft: Leasen hat nicht nur Vorteile, sondern auch Nachteile – die wir Dir nicht vorenthalten möchten.

Nachteile der Leasing-Variante

Wer überlegt, ob er sich ein Auto leasen oder kaufen sollte, muss sich auch über die Nachteile der Leasing-Variante im Klaren sein:

  • Du zahlst regelmäßige Raten, aber das geleaste Fahrzeug gehört Dir nicht.
    • Mit den Monatsraten ist nur das Leasen abgedeckt.
    • Der Wagen gehört dem Leasing-Unternehmen – und nicht Dir.
  • Leasing-Verträge sind bindend und schränken die tatsächliche Nutzung ein.
    • Du musst Dich an der vereinbarten Laufzeit halten – ansonsten können hohe Gebühren anfallen.
    • Bei einem geleasten Fahrzeug ist die Fahrleistung meistens vordefiniert.
    • Fährst Du mehr als die vorgegebenen Kilometer, kann es teuer werden.
  • Verpflichtung zur Einhaltung aller vertraglich festgelegten Services (Intervalle, Pflege)
    • Vernachlässigst Du die einzuhaltenden Service-Intervalle, kann es ebenfalls sehr teuer werden.
    • Pflegst Du den Wagen nicht ordentlich und weist es zu starke Gebrauchsspuren auf, werden Dir die entsprechenden Kosten am Ende in Rechnung gestellt.
Profi-Tipp: Dein Leasing-Vertrag läuft bald ab und Du befürchtest nun, dass Nachzahlungen drohen könnten? Keine Sorge: Mit der richtigen Fahrzeugaufbereitung bringst Du den Wagen innen und außen wieder zum Strahlen!

Kilometer-Leasing vs. Restwert-Leasing: Vor- und Nachteile

Je nach Leasing-Variante fallen die Vor- und Nachteile etwas anders aus. Ob Kilometer-Leasing oder Restwert-Leasing – je nach Fahrverhalten und Planbarkeit der tatsächlichen Fahrleistung wird die eine oder die andere Option die bessere sein:

  • Beim Restwert-Leasing hängen die Monatsraten von der Differenz zwischen Neuwert (zu Beginn) und Restwert (am Ende des Leasing-Vertrags) ab.
    • Liegt der Restwert am Ende des vereinbarten Zeitraums weit unter der Eingangsprognose, kann es zu teuren Nachzahlungen führen.
    • Eine solche Wertminderung kann beispielsweise durch Unfallschäden oder eine übermäßig hohe Fahrleistung entstehen.
  • Kilometer-Leasing-Modelle richten sich hingegen nach der geplanten Fahrleistung.
    • Entspricht die vereinbarte Kilometerzahl nicht Deiner tatsächlichen Fahrleistung im Jahr, kann es ebenfalls hier zu teuren Nachzahlungen kommen.
Gut zu wissen: Noch mehr Flexibilität bieten die sogenannten Auto-Abos. Damit kannst Du Deinen Traumwagen beispielsweise auch nur für drei Monate leasen. In dem Fall musst Du Dich auch nicht um Versicherungs- oder Kfz-Steuer-Kosten kümmern. Allerdings sind die Monatsbeiträge in der Regel deutlich höher.
Ein_Mann_ueberlegt_ob_er_ein_Auto_eher_kaufen_oder_leasen_oder_doch_eher_die_drei-Wege-Finanzierung_waehlen_soll_ATP
Hmmm… Leasen, kaufen oder doch 3-Wege-Finanzierung…?

3-Wege-Finanzierung – zwischen leasen und kaufen

Bei der 3-Wege-Finanzierungsvariante hast Du etwas mehr Zeit, um Dir Gedanken darüber zu machen, ob Du das Auto leasen oder kaufen möchtest. Bist Du noch unentschlossen und spielst mit dem Gedanken, in zwei, drei Jahren den Wagen zu kaufen, ist dies ein guter Mittelweg:

  • Bei einer 3-Wege-Finanzierung zahlst Du ebenfalls monatliche Raten.
  • Auch der Zeitraum der 3-Wege-Finanzierung ist festgelegt.
  • Allerdings hast Du die Möglichkeit, nach Ablauf des vereinbarten Zeitraums, den Wagen zu kaufen.
    • Hierfür musst Du den entsprechenden Restbetrag am Ende zahlen (Schlussrate).
    • Diese kannst Du mit einer entsprechenden Anzahlung zu Beginn der Laufzeit reduzieren.
    • Außerdem kannst Du entscheiden, die anfallenden Kosten durch eine weitere Finanzierung (Anschluss-Finanzierung) in den darauffolgenden Jahren abzubezahlen.
Wusstest Du das? Auch wenn es danach klingt: Die 3-Wege-Finanzierung verdankt ihre Bezeichnung nicht der hiermit eröffneten dritten „Vielleicht“-Option. Die „3 Wege“ beziehen sich auf die Anzahlung, die Ratenzahlung und die Schlussrate, die für dieses Finanzierungsmodell charakteristisch sind. Eine weitere Bezeichnung für dieses Modell ist die „Ballonfinanzierung“ – aufgrund der am Ende eventuell zu zahlenden Schlussrate, die vergleichsweise recht hoch ausfällt.

3-Wege-Finanzierung – Vor- und Nachteile

Wer sich für diesen Weg entscheidet, bleibt flexibel. Allerdings hat Flexibilität auch ihren Preis. Denn de facto ist der flexible Zeitraum eine Art Leasing ohne Leasing-Schutz:

  • Möchtest Du am Ende den Wagen zurückgeben, wird der Wagen genauestens unter die Lupe genommen.
    • Gebrauchsspuren sind in dem Fall nicht durch die Monatsraten abgegolten.
    • Da Du nicht an die regelmäßigen Service-Intervalle & Co. gebunden bist, können unvorhersehbare Wartungskosten entstehen.
  • Entscheidest Du Dich für den Autokauf, hast Du die Schlussrate zu entrichten.
    • Diese ist unabhängig vom tatsächlichen Fahrzeugwert am Ende des Zeitraums (Wertminderung).
    • Brauchst Du hierfür eine Anschlussfinanzierung, ist diese häufig mit einem ungünstigen Zinsensatz verbunden.

Leasing vs. 3-Wege-Finanzierung

Feste Monatsraten, Nutzungszeitraum, Fahrzeugrückgabe, möglicher Fahrzeugkauf… Da stellst Du Dir sicherlich die berechtigte Frage: Was steckt eigentlich hinter der beliebten 3-Wege-Finanzierung? Bist Du dann dabei, ein Auto zu leasen oder zu kaufen? Die Antwort lautet: Weder noch. Denn die Einordnung der 3-Wege-Finanzierung hängt letzten Endes von Deiner Schlussentscheidung ab.

  • Gibst Du den Wagen zurück, dann sind die Raten eher als Leasing-Raten zu sehen.
    • Mit dem deutlichen Nachteil, dass darin weder Service- noch Reparatur-Kosten abgegolten sind.
  • Kaufst Du das Fahrzeug am Ende, dann geht das Modell in Richtung „Autofinanzierung“.
    • Damit zahlst Du monatlich sozusagen einen „Kredit“ ab.
    • Nur dass die zu zahlenden Zinsen häufig höher liegen, als bei einer „echten“ Autofinanzierung – wenn man die Anschlussfinanzierung mitberechnet.

Nun weißt Du, was es mit dem Leasing auf sich hat, welche Varianten es gibt und was die jeweiligen Vor- und Nachteile sind. Dennoch ist Deine Frage „Auto leasen oder kaufen?“ nicht abschließend geklärt, oder? Denn dafür musst Du noch wissen, was der Autokauf für Vor- und Nachteile hat. Und das verraten wir Dir jetzt!

Junger_Mann_haengt_jetzt_schon_an_seinem_frisch_gekauften_Traumauto_ATP
Wenn Du eine emotionale Bindung zu Deinen Fahrzeugen aufbaust, dann ist der Autokauf genau das Richtige für Dich!

Auto kaufen: Vor- und Nachteile

Deine Frage „Auto leasen oder kaufen“ beantworten wir gerne mit einer Gegenfrage: Was meinst Du mit dem Autokauf? Geht es um einen Neuwagenkauf oder soll es doch ein (junger) Gebrauchtwagen sein? Du schwankst noch hin und her? Kein Ding! Wir helfen Dir gerne auf die Sprünge.

Gut zu wissen: Auch unter den Neu- und Gebrauchtwagen gibt es zahlreiche Abstufungen. Während Re-Import-Wagen de facto Neuwagen sind, die aus dem Ausland zurück nach Deutschland importiert worden sind (und dementsprechend Ausstattungsbesonderheiten aufweisen können), sind Jahreswagen, Tageszulassungen oder Vorführwagen allesamt Gebrauchtwagen unterschiedlicher Natur.

Auto kaufen: Vorteile

Ob gebraucht oder neu – ein Autokauf hat deutliche Vorteile:

  • Der Wagen gehört Dir und nur Dir.
  • Und das bedeutet wiederum, dass Du frei darüber verfügen kannst:
    • Ein Neufahrzeug kannst Du sogar ganz nach Deinen Wünschen konfigurieren.
    • Es steht Dir frei, das Auto ganz nach Deinen Bedürfnissen zu verwenden – mal mehr, mal weniger.
    • Du möchtest es nach 6 Jahren weiterverkaufen? Nur zu! Es ist Deins!
  • Möchtest Du den Wagen längerfristig nutzen, umso besser:
    • Die monatlichen Kosten dürften spätestens nach fünf Jahren unter den Leasing-Raten liegen.
Profi-Tipp: Einen Neuwagen zu kaufen lohnt sich definitiv, wenn Du das Auto mehr als fünf Jahre behalten möchtest. Solltest Du nämlich den Wagen nach drei Jahren verkaufen, hättest Du wortwörtlich Geld aus dem Fenster geworfen. Du möchtest einen Neuwagen, legst aber wenig Wert auf eine individuelle Ausstattung? Dann sind vielleicht Reimports oder Ausstellungsfahrzeuge vielleicht das Richtige für Dich. Junge Gebrauchte wie Tageszulassungen, Jahreswagen oder Vorführwagen sind auch effektive Kaufpreis-Senker.

Nachteile des Autokaufs

Klar. Wenn Du Dich gegen das Leasing und für den Autokauf entscheidest, musst Du das entsprechende Geld parat haben. Denn unabhängig von der gewählten Finanzierungsart, engagierst Du Dich, den genommenen Kredit wie vereinbart abzubezahlen. Es gibt noch weitere Nachteile, die wir gerne für Dich zusammenfassen:

  • Bei Neuwagen ist die Investition insbesondere in den ersten 3 Jahren deutlich höher.
    • Solltest Du den Wagen nach drei Jahren weiterverkaufen wollen, wirst Du eine deutliche Wertminderung zu spüren bekommen.
    • Außerdem musst Du Dich logischerweise selbst auf Käufersuche begeben.
  • Es können unvorhersehbare Reparaturen auf Dich zukommen.
    • Gerade bei Gebrauchtwagen kann das anfängliche Schnäppchen nach kurzer Zeit größere Reparaturen nach sich ziehen – und zum teuren Späßchen werden.
Gut zu wissen: Entscheidest Du Dich für eine Kredit-Finanzierung durch die Hausbank, kannst Du Dich zusätzlich gegen Arbeitslosigkeit, Tod oder Ähnliches absichern. Allerdings wirkt sich das deutlich auf die zu zahlenden Monatsraten aus – was bei geringen Laufzeiten und überschaubaren Kreditbeträgen nicht ratsam ist.
  • Eine gewisse Unbekannte stellt weiterhin der tatsächliche Restwert dar.
    • Nicht nur Unfälle, sondern auch von Dir nicht steuerbare Entwicklungen der Automobilbranche können zu einem plötzlichen Wertverlust führen.
    • So kann es durchaus sein, dass Du Dein Schätzchen nur deutlich unter dem ursprünglich anvisierten Preis verkaufen kannst.

Auto leasen oder kaufen: Unser Fazit

Du siehst es: Es gibt zig Möglichkeiten, an ein Fahrzeug zu kommen. Du kannst nicht nur das Auto leasen oder kaufen. Und Leasing ist nicht gleich Leasing – auch der Autokauf kann nach sehr unterschiedlichen Finanzierungsmodellen erfolgen. Aber was ist nun besser? Leasen oder kaufen? Die Antwort lautet: Es kommt ganz auf Dich, Deine Wünsche und Deine Finanzierungsmöglichkeiten an. Die wichtigsten Entscheidungshilfen haben wir für Dich zusammengefasst:

Was ist besser: Leasen oder kaufen?

  • Leasen ist allgemein besser, wenn Du Dich in folgenden Eigenschaften erkennst:
    • Das Auto ist ein austauschbarer Gebrauchsgegenstand, an den Du Dich nicht bindest.
    • Du wechselst gerne die Fahrzeuge und setzt stets auf neueste Technologien und Komfort-Ausstattungen.
    • Dir ist flexible, finanzielle Planungssicherheit sehr wichtig.
  • Ein Autokauf ist für Dich die bessere Alternative, wenn Folgendes auf Dich zutrifft:
    • Du hängst an Deinem Fahrzeug und möchtest es längerfristig behalten.
    • Deine Finanzen hast Du im Blick und Du kannst sowohl das Fahrzeug abbezahlen als auch die Unterhaltungskosten abdecken.
    • Auch gegen eventuell anfallende Reparaturkosten bist Du gewappnet.
  • Weder leasen noch kaufen – die 3-Wege-Finanzierung:
    • Du brauchst noch ein bisschen Gedenkzeit und weißt noch nicht so recht, ob Du den Wagen längerfristig behalten möchtest.
    • Eine Anzahlung und eine entsprechende Restwert-Schlusszahlung kannst Du stemmen.
    • Auch eine eventuelle Anschluss-Finanzierung zu schlechteren Konditionen würdest Du auch in Kauf nehmen.

Und wie auch immer Du Dich entscheidest: Dein nächstes Auto leasen oder kaufen kannst Du auf sehr verschiedenen Wegen. Mit folgender Grafik fassen wir die wichtigsten Aspekte nochmals zusammen:

Grafik_als_Entscheidungshilfe_fuer_Auto_leasen_oder_kaufen_oder_drei-Wege-Finanzierung_ATP
Solltest Du Dein nächstes Auto leasen oder kaufen? Mit dieser Grafik findest Du die Lösung, die am besten zu Dir passt!

Nun bist Du aber an der Reihe: Für welche Variante würdest Du Dich entscheiden – leasen oder kaufen? Oder tendierst Du eher in Richtung 3-Wege-Finanzierung? Erzähle uns gerne mehr davon in den Kommentaren!

Chris von ATP

Rate this post

BELIEBTE BEITRÄGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Aktuelle Kommentare

  1. Interessant, dass in Deutschland die Bereitschaft einen Neuwagen zu kaufen ansteigt. Ich denke, dass ein Grund ist, dass man durch Kredite heutzutage mehr Optionen hat. Andernfalls hätte ich mir auch nie mein Auto leisten können.

    1. Guten Morgen Rudi 😊

      Vielen Dank für Deine Nachricht!

      Nicht nur Kredite spielen hierbei eine Rolle, sondern auch die Möglichkeit ein Auto zu leasen – dafür gibt es übrigens auch viele verschiedene Wege 🙂

      Oftmals ist allerdings auch der Kauf eines Gebrauchtwagens keine schlechte Idee: Durch eine Fahrzeugaufbereitung und regelmäßig durchgeführte Inspektionen kannst Du den Wertverlust verringern! Aber auch bei einem Neuwagen schaden solche Arbeiten und Autoreparaturen nicht – was tut man nicht alles für das geliebte Auto? 😉

      Beste Grüße und einen guten Start in die Woche
      Alex von ATP

  2. Unglaublich, wie sehr die Preise für den durchschnittlichen Neupreis durch die Jahre angehoben wurden. Ich werde meinen aktuellen BMW verkaufen und mir einen BMW EU-Reimport zulegen. Hoffentlich finde ich dafür auch ein passendes Autohaus, bei dem ich mich ausführlich beraten kann.

    1. Hallo Mario 😊
      Du hast vollkommen Recht: Ob E-Auto, Hybrid oder Elektro, Diesel oder Benziner – die Preise für Neuwagen sind in der Tat über die Jahre stetig gestiegen. Dann kommen noch die aktuellen Spritpreise dazu: Trotz des sinkenden Kraftstoffverbrauchs und spritsparender Fahrweise haben Autofahrer einiges zu stemmen. Ob leasen oder kaufen – mit der richtigen Beratung findest Du bestimmt das Auto, das perfekt zu Dir passt. Beim Autokauf musst Du wahrscheinlich noch ein paar Abstriche aufgrund von aktuellen Lieferengpässen im Elektronik-Bereich machen und Dich auf eine etwas längere Lieferzeit einstellen – aber für das geliebte Auto wartet man doch gerne, oder? 😉 Halte uns gerne weiterhin auf dem Laufenden!
      Schöne Grüße
      Chris von ATP

  3. Es ist sehr interessant, nochmal gezeigt zu bekommen, inwiefern sich die Preise durch die letzten Jahrzehnte entwickelt haben. Ich möchte meiner Tochter ihr erstes Auto kaufen. Am besten werde ich den Wagen beim richtigen Autohaus leasen.

    1. Hallo Jan 😊
      Vielen Dank für Deine Nachricht! Da wird sich Deine Tochter aber freuen…! Weißt Du schon, ob es ein Diesel oder Benziner werden soll? Und möchtest Du das Auto kaufen oder leasen? Oder möchtest Du eher eine 3-Wege-Finanzierung wählen, um am Ende der Leasing-Zeit eventuell den Wagen doch noch kaufen zu können? Wenn Du noch mehr Infos zum Thema Wertverlust haben möchtest, auch dazu wirst Du bei uns fündig 😉 Klick hierfür einfach auf vorigen Link, um dorthin zu gelangen! Halte uns gerne auf dem Laufenden!
      Schöne Grüße und einen guten Start in die neue Woche 😊
      Chris von ATP